‚Sechser‘ David Cancola trainiert bereits seit Ende der Herbst-Saison bei den Profis in Steinbrunn mit und ist ebenso ein... Austria Wien bindet Cancola und Kos

_Franz Wohlfahrt - FK Austria Wien

[ Pressetext Austria Wien ]

‚Sechser‘ David Cancola trainiert bereits seit Ende der Herbst-Saison bei den Profis in Steinbrunn mit und ist ebenso ein Stammspieler bei den erfolgreichen Austria Amateuren wie Torhüter-Talent Mirko Kos. Beide waren beim Derbysieg am Dienstag mit von der Partie und verlängern nun ihre Verträge beim FK Austria Wien.

„Für mich war es von Anfang an klar, dass ich hier bei der Austria bleiben will. Ich bin jetzt sehr erleichtert, dass ich langfristig verlängern konnte“, betont David Cancola. Eine Verletzung in der Winter-Vorbereitung warf den 20-Jährigen kurz zurück, mittlerweile steht der defensive Mittelfeldspieler aber längst wieder voll im Training unter Chefcoach Thorsten Fink:

Cancola: ‚Genau dafür habe ich in den letzten Jahren so hart gearbeitet‘

„Das Tempo ist bei den Profis natürlich um einiges höher. Für mich ist es irrsinnig wertvoll von den Mitspielern zu lernen, die es bereits geschafft haben – ich bin gerade am Sprung – und will jeden Tag etwas mitnehmen und mich verbessern. Genau für diese Chance habe ich in den letzten Jahren so hart gearbeitet“, erklärt der erfolgreiche Absolvent des Ballsportgymnasiums Wien.

Spielpraxis sammelt Cancola indes weiterhin bei den Austria Amateuren in der Ostliga, wo er als ‚Sechser‘ zu den absoluten Stammkräften zählt. Das Wechseln zwischen den beiden Mannschaften bereitet ihm überhaupt keine Probleme: „Ich bin sehr gut befreundet mit meinen Mannschaftskollegen bei den Amateuren. Deshalb ist das für mich kein Problem.“

„Wir haben darauf verzichtet, die Option zu ziehen und haben stattdessen einen neuen langfristigen Vertrag unterzeichnet. David Cancola ist ein vielversprechender Spieler“, betont Sportdirektor Franz Wohlfahrt.

Kos: Derbysieg, Matura und Vertragsverlängerung

Der FK Austria Wien bindet auch Torwart-Talent Mirko Kos langfristig. Der 20-jährige Goalie war am Dienstag-Abend beim Amateure-Derby mit seinen starken Paraden einer der großen Matchwinner, tags darauf absolvierte er im Ballsportgymnasium Wien, der Kooperationsschule des FK Austria Wien, seine Matura.

„Das Derby am Dienstag war für mich bisher das geilste Spiel. Das Match war schon in der ersten Halbzeit sehr turbulent, nach den zwei Ausschlüssen wurde es richtig hitzig. Die Stimmung in der Kabine nach dem Schlusspfiff war einzigartig“, schildert der Torwart seine Eindrücke vom Derbysieg in Hütteldorf und fügt an: „Ich bin überglücklich, dass ich meinen Vertrag bei der Austria verlängern konnte. Mein Ziel ist, mich hier zu etablieren.“

Sportdirektor Franz Wohlfahrt: „Mirko ist das nächste große Talent aus der Torwart-Schmiede der Austria. Er hat großes Potenzial für die Zukunft und ist für sein Alter sowohl körperlich als auch mental schon sehr weit.“

Das eine oder andere Mal konnte Kos bereits bei den Profis in Steinbrunn mittrainieren. „Das waren tolle erste Eindrücke für mich. Die Intensität ist dort schon deutlich höher. Für meine Entwicklung ist es wichtig, dass ich jetzt regelmäßig bei den Amateuren Spielpraxis sammle.“

abseits.at Redaktion

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.