Youth League-Sieger und Europa League-Halbfinalist wechselt in die deutsche Bundesliga zu RB Leipzig | Abschiedsinterview mit „Doudou“ Amadou... Offiziell: Haidara wechselt „Red-Bull-intern“

[ Presseinfo Red Bull Salzburg ]

Youth League-Sieger und Europa League-Halbfinalist wechselt in die deutsche Bundesliga zu RB Leipzig | Abschiedsinterview mit „Doudou“

Amadou Haidara verlässt den FC Red Bull Salzburg und wechselt in die deutsche Bundesliga zu RB Leipzig. Der 20-jährige Malier unterschreibt bei den Leipzigern einen Vertrag bis 2023.

Youth League-Sieger und Europa League-Halbfinalist für Salzburg
Haidara kam im Sommer 2016 aus seiner Heimat Mali nach Salzburg, wo er anfangs für den FC Liefering im Einsatz war (25 Spiele, zwei Treffer).

Seit seinem Wechsel zu den Roten Bullen hat der offensive Mittelfeldspieler insgesamt 83 Pflichtspiele absolviert und es dabei auf 13 Treffer und 17 Assists gebracht.
„Doudou“ war schon ein wichtiger Bestandteil der erfolgreichen Salzburger Youth League-Mannschaft (2016/17) und hatte auch letzte Saison maßgeblichen Anteil daran, dass der FC Red Bull Salzburg bis ins Halbfinale der UEFA Europa League vordringen konnte.
Insgesamt holte der schussstarke Malier mit dem FC Red Bull Salzburg zwei Meistertitel (2016/17, 2017/18) sowie eine Cup-Trophäe (2016/17).

Statements von Sportdirektor und Spieler
Sportdirektor Christoph Freund erklärt: „Wir sind sehr stolz, dass sich mit Amadou Haidara ein weiterer junger Spieler und ein außergewöhnlicher Mensch in den letzten zweieinhalb Jahren derart entwickelt hat, dass er den Sprung in eine europäische Top-Liga geschafft hat. Wir hoffen, dass er seine Knieverletzung bald überwindet und seinen beeindruckenden Weg, der noch lange nicht zu Ende ist, fortsetzen kann. Wir wünschen ihm baldige Genesung, für seine Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg!“

Amadou Haidara meint zu seinem Abschied aus Salzburg: „Es war mir eine Freude, meine Karriere beim FC Red Bull Salzburg zu beginnen, und ich würde diesen Weg wieder genauso gehen. Ich werde nie vergessen, dass es der Youth League-Sieg war, wo für mich alles begann. Ich denke, es ist jetzt eine gute Zeit für einen Wechsel, auch wenn die Entscheidung für mich schwierig war. Aber so ist Fußball. Im Leben hat man immer Ziele. Eines meiner Ziele ist es, in einer Liga zu spielen, die mich noch weiter wachsen lässt. Am Ende dieses gemeinsamen Weges kann ich nur sagen, dass es mir ein großes Vergnügen war, Teil dieses Salzburger Teams gewesen zu sein.“

abseits.at Redaktion

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.