Der LASK trennte sich trotz einer erfolgreichen Saison und einer beachtlichen sportlichen Entwicklung überraschend von Trainer Didi Kühbauer und verkündete, dass Thomas Sageder das... LASK-Fans: „Ein Eigentor mit Ansage“

Der LASK trennte sich trotz einer erfolgreichen Saison und einer beachtlichen sportlichen Entwicklung überraschend von Trainer Didi Kühbauer und verkündete, dass Thomas Sageder das Trainerzepter übernimmt. Wir wollen uns ansehen was die LASK-Fans zu dieser Entscheidung sagen! Alle Kommentare stammen aus dem Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußball-Diskussionsforum.

cheesy1987: „Man kann von ihm halten was man will. Aber er hat geliefert und man hätte ihm die Chance im Europacup geben sollen.“

Traunseelaskler: „Dieser Verein ist reinstes Kabarett… Eigentlich ein Eigentor mit Ansage, allein schon marketingtechnisch zum Dauerkarten-Verkaufsstart. Facebook-Kommentare sind in der Regel wertlos, aber ich habe selten so eine wütende Meute gesehen, wie nun bei den Kommentaren unter dieser Entscheidung.“

Strafraumkobra: „Jetzt kommt also Trainer Nummer 5 im 4. Jahr nach Glasner. Keiner hält ganze zwei Saisonen aus. Sagt auch so manches aus… Aus sportlicher Sicht hat Kühbauer sehr viel richtig gemacht und kann sich nix vorwerfen lassen…Meiner Meinung können stetige Trainerwechsel die Entwicklung einer Mannschaft hemmen und schon alleine deshalb finde ich eine Trennung nach einer ziemlich erfolgreichen Saison etwas bescheiden. Dennoch ein Danke an den Burgenländer für einige erfrischende Momente.“

Das_Zebra_vom_ASK: „Ich hoffe es liegt daran, dass der Kühbauer eine Stelle angeboten bekommen hat, die er nicht ausschlagen kann, weil sonst muss ich unsere sportliche Vereinsführung mal wieder echt in Frage stellen… Trotzdem Danke Didi, hast uns aus einer schwierigen Zeit geführt. Hoffentlich schlittern wir nicht wieder in die nächste.“

casual1908: „Kann die Entscheidung nachvollziehen, wenngleich der Zeitpunkt eigenartig ist!… Eines muss man Didi und dem LASK lassen, so überraschend die Verpflichtung Kühbauers kam, so überrascht sind wohl auch einige von dem vorzeitigen Ende.“

Taktiker1908: „Bin und war nie ein großer Fan von Kühbauer, seine Art Fußball spielen zu lassen hat mir bei seinen vorherigen Stationen überhaupt nicht zugesagt. Außerdem komme ich mit der Person Kühbauer einfach nicht klar, ich kenne ihn zwar nicht persönlich, aber seine Außendarstellung ist für mich nicht der eines Profi-Trainers würdig. Ich war von Beginn an gegen die Zusammenarbeit mit Kühbauer. Auch die Geschichte im Winter-Transferlager wäre für mich persönlich ein Grund für eine Entlassung gewesen. Er hat sich allerdings in einem Jahr bei mir von totaler Ablehnung den Status von „akzeptiert“ erarbeitet, wenn man das so bezeichnen kann. Er hat auch ansehnlichen Fußball spielen lassen, das hat mich persönlich doch sehr überrascht. Er hat in einem Jahr aus einer UPO-Mannschaft eine Top 3-Mannschaft geformt. Und für mich das Wichtigste: es steht eine Einheit auf dem Platz. Man hat das Gefühl, dass jeder für jeden alles geben will. Die Chemie dürfte unheimlich gut sein, das ist mit Sicherheit ein großer Verdienst von Kühbauer. Trotzdem ist er ein Prolet und sympathisch wird er mir auch nie sein. Sehe die Entlassung somit mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ich hoffe inständig, dass das „Experiment“ Sageder gut geht. Sonst verliert man nicht nur den Aufwärtstrend seit März, sondern zerschießt sich im worst case auch noch das Mannschaftsgefüge bzw. die Teamchemie. Das wäre verheerend. Danke Didi für das Erreichte, viel Erfolg Thomas Sageder!“

Chrisu6: „Unpackbar – ich verteidige eh viel beim LASK – eher sogar viel zu viel, aber das schlägt ja wohl alles. Wir sind sportlich top unterwegs, auch die Spiele waren speziell im oberen Playoff sehr attraktiv, Mannschaft zusammengewachsen und dann so eine Aktion? Kühbauer als Person hin- oder her – aber einen erfolgreichen Trainer einfach raushauen? Und dann noch den Sageder holen? Was bitte kann der überhaupt vorweisen?“

MarcoRuud: „Puh, der LASK schafft es immer wieder einen draufzusetzen. Kühbauer muss schon viel richtig gemacht haben, weil die Mannschaft schon den Eindruck einer Einheit vermittelt hat. Bin gespannt wie die Spieler damit umgehen.“

Fortissimus: „Aufgrund der rein sportlich gesehen grandiosen Saisonleistung ist es natürlich eigenartig, dass der Trainer ausgetauscht wird. Aber auf der anderen Seite kann ich die Entscheidung durchaus auch verstehen. In unserer aktuellen Situation mit der geglückten Quali und hoffentlich lukrativen Abgängen wird sicher einiges am Kader gebastelt. Wenn es da zwischen Vorstand und Trainer Differenzen gibt bei langfristigen Grundsatzentscheidungen, dann macht es schon Sinn, den Trainer zu tauschen. Und so hätte ich auch das Zitat von Vujanovic verstanden. Ich denke nicht, dass es da nur um Themen wie die Kaderbreite für die Dreifachbelastung geht. Sondern eben um grundlegende Unterschiede, mit welchen Spielerprofilen die Mannschaft weiterentwickelt werden soll. Wenn der Trainer vehement Spielstil A verfolgen möchte und der Vorstand aber die richtigen Spieler für Spielstil B verpflichtet, dann wird das auf lange Sicht eher weniger gut funktionieren.  Das bleibt aber alles nur eine Mutmaßung. Ich hoffe der Wechsel geht nicht nach hinten los. Potenzial dafür ist auf jeden Fall mehr als genug vorhanden. Der Aufschrei nach der Präsentation von Kühbauer war extrem, aber wir alle wurden (sportlich) eines Besseren belehrt. Hoffentlich gelingt das mit Sageder wieder.“

Much1: „Dass es für mich sportlich nicht nachvollziehbar ist, habe ich ja schon erklärt. Dachte also, dass man vielleicht einen ganz dicken Fisch an der Angel hat, der Didi ablöst. Dass der Nachfolger dann aber Sageder ist, wirft schon Fragen auf. Wünsch ihm alles Gute, glaube aber ehrlich gesagt nicht, dass er uns auf die nächste Stufe heben kann. Danke Didi für alles! Alles Gute für die Zukunft, welche hoffentlich nicht in der heimischen Bundesliga ist. Denn sonst weiß ich schon, gegen wen wir wieder jede Partie verkacken werden.“

sturmhaubenfetischist: „Ein extrem riskanter Schritt, den ich sportlich nicht nachvollziehen kann. wenn das nach hinten losgeht, hat sich die Vereinsführung völlig blamiert. Ich persönlich weine Kühbauer sicher nicht nach. Generell aber extrem spannend zu beobachten, wie schon erwähnt wurde, dass der LASK sich bei der Bestellung Kühbauer einen Shitstorm eingehandelt hat und nun, Monate später, mit seiner Kündigung den nächsten. Die Überschneidungsmenge jener, die damals durchgedreht sind und heute wieder ist gefühlt nicht gerade klein.“

trisch: „Bei den letzten Trainerwechsel hab ich mir immer gedacht es kann ja nicht schlechter werden! Diesmal sehe ich das nicht so locker, ich finde wir haben wirklich einen guten Fußball unter Küh gespielt und vor allem hat man wieder Zusammenhalt im Team gespürt. Hoffe natürlich, dass es mit dem neuen Coach besser oder ähnlich weitergeht!“

JochenGierlinger: „Was mich an der Entlassung stört ist halt wiedermal wie die Firma LASK mit seinen Mitarbeitern umgeht. Kühbauer hat genau das geliefert was man von ihm erwartet hat. Die kommunizierten Saisonziele wurden erfüllt und auch die Mannschaft funktioniert gut. Jetzt wird er von einem auf den anderen Tag gekündigt. Ist halt schon etwas komisch. Wenn man ihn nur als Feuerwehrmann geholt hat hätte man halt einen Einjahresvertrag machen sollen, dann hätte man sich das Theater sparen können.“

Im Austrian Soccer Board findet ihr weitere Fanmeinungen zum Kühbauer-Aus beim LASK

Stefan Karger

cialis kaufen