Das Transferkarussell beginnt sich wieder zu drehen und wir informieren euch regelmäßig über das Transfergeschehen auf der nationalen und internationalen Fußballbühne. Manuel Kuttin TW,... Dedic nach Wattens, Matic nach Zypern und zwei Abschiede nach 10 Jahren

Das Transferkarussell beginnt sich wieder zu drehen und wir informieren euch regelmäßig über das Transfergeschehen auf der nationalen und internationalen Fußballbühne.

Manuel Kuttin

TW, 25, AUT | Admira Wacker Mödling – > Wolfsberger AC

Der gebürtige Kärntner Manuel Kuttin verlässt die Admira nach zehn Jahren und heuer in Wolfsberg an. Der Neffe des zweifachen Skisprung-Weltmeisters Heinz Kuttin wechselte im April 2009 im Alter von 15 Jahren in den Admira-Nachwuchs, spielte sich bis in die Kampfmannschaft und bestritt 57 Partien für die Südstädter. Dauerhafte Nummer Eins war er nie, einzig in der Saison 2013/14 hatte er über mehrere Monate ein Fixleiberl. Für die zweite Mannschaft der Admira bestritt er mehr Spiele als für die „Erste“. Nun unterschrieb er für ein Jahr mit Option auf ein weiteres Jahr beim WAC.

Uros Matic

ZM, 29, SRB | FK Austria Wien – > APOEL Nikosia

Er hatte ein paar Top-Partien dabei, erzielte tolle Tore, kam in 35 Pflichtspielen immerhin auf elf Scorerpunkte, aber für eine Weiterverpflichtung war es der Austria am Ende zu wenig. Uros Matic verlässt die Veilchen nach nur einem Leihjahr wieder und wechselt nach Zypern. Beim Meister APOEL Nikosia dürfte Uros Matic auf mehrere „Aussortierte“ treffen, die aber in Zypern wieder aufblühten. Unter anderem Carlao, Waterman, Nsue oder Bezjak. Der Serbe gehört weiterhin Kopenhagen, die aber wie schon bei der Austria eine Kaufoption in den Zypern-Vertrag des Mittelfeldspielers schreiben ließen.

Zlatko Dedic

ST, 34, SVN | FC Wacker Innsbruck – > WSG Wattens

Logischer Stürmertransfer in der heimischen Bundesliga. Der 48-fache slowenische Teamspieler Zlatko Dedic, mit dem FC Wacker Innsbruck abgestiegen, wechselt zum neuen Tiroler Bundesligisten Wattens. Für die Innsbrucker bestritt der 34-Jährige in zwei Saisonen 67 Spiele, erzielte 29 Tore und 14 Assists. In Wattens wurde der Routinier als absoluter Führungsspieler angepriesen und soll für die bundesliga-unerfahrenen Wattener die nötigen Treffer beisteuern.

Andreas Lienhart

RV, 33, AUT | SC Rheindorf Altach – > TSV Hartberg

In Altach geht eine Ära zu Ende: Nach zehn Jahren verlässt Rechtsverteidiger Andreas Lienhart die Vorarlberger und wechselt nach Hartberg. Der gebürtige Grazer bestritt 317 Partien für Altach und war über viele Saisonen einer der effizientesten Außenverteidiger der Liga. Neben 19 Treffern steuerte er 55 Assists bei und hat damit einen beeindruckenden Schnitt. Lienhart spielte bis jetzt 200-mal in der 2.Liga und 174-mal in der Bundesliga. Im Zuge seines kommenden Hartberg-Engagements, das bis Sommer 2021 dauern wird, könnte er diese Statistik umdrehen und auf mehr Bundesliga- als Zweitligaspiele kommen.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen