Die Wintertransferzeit läuft, aber einige Transfers werden erst im Sommer 2017 abgewickelt, obwohl sie jetzt bereits fixiert wurden. Wir haben die interessantesten Sommerübertritte der... Sommertransfers: Hoffenheim verliert zwei Spieler an die Bayern und holt Grillitsch

Florian Grillitsch - SV Werder Bremen_abseits.at

Die Wintertransferzeit läuft, aber einige Transfers werden erst im Sommer 2017 abgewickelt, obwohl sie jetzt bereits fixiert wurden. Wir haben die interessantesten Sommerübertritte der letzten Tage zusammengefasst.

Sebastian Rudy

DM, 26, GER | TSG 1899 Hoffenheim – > FC Bayern München

Bereits jetzt sicherte sich der FC Bayern München die Dienste des zwölffachen deutschen Teamspielers Sebastian Rudy ab Sommer. Der 26-Jährige, der nun seine siebente Saison bei der TSG 1899 Hoffenheim absolviert kommt ablösefrei. Der flexibel einsetzbare defensive Mittelfeldspieler absolvierte bisher 194 Pflichtspiele für die Hoffenheimer und erzielte dabei zehn Tore und 30 Assists. Rudy unterzeichnete einen Vertrag über drei Jahre bis Sommer 2020.

Niklas Süle

IV, 21, GER | TSG 1899 Hoffenheim – > FC Bayern München

Der bemerkenswertere Übertritt von Hoffenheim zu den Bayern betrifft Niklas Süle. Der 21-Jährige wird gemeinsam mit Rudy im Sommer zum amtierenden deutschen Meister stoßen und den „Stern des Südens“ satte 20 Millionen Euro kosten. Der 21-jährige Innenverteidiger, der bereits im Alter von 18 Jahren Stammspieler in Hoffenheim war, unterzeichnete einen Fünfjahresvertrag bis 2022 bei den Münchnern. Zuvor war der langjährige deutsche Nachwuchsnationalspieler immer wieder mit internationalen Topklubs in Verbindung gebracht worden.

Florian Grillitsch

DM, 21, AUT | SV Werder Bremen – > TSG 1899 Hoffenheim

Mit 1.Juli 2017 wird der österreichische Shooting-Star Florian Grillitsch ablösefrei von Werder Bremen nach Hoffenheim wechseln. Grillitsch war im Nachwuchs der Bremer Angreifer bzw. spielte auch auf den offensiven Außenpositionen oder als Zehner, wanderte aber ausgerechnet im Profigeschäft immer wieder zurück und spielt derzeit einen Hybrid aus Sechser und Achter. Der gebürtige Neunkirchner, der für Werder bisher 36 Bundesligaspiele bestritt, unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2021 und dürfte der Direktersatz für den zu den Bayern abwandernden Sebastian Rudy sein.

Mattia Caldara

IV, 22, ITA | Atalanta Bergamo – > Juventus Turin

Auch aus Italien wird ein lukrativer Sommertransfer vermeldet – allerdings in diesem Fall sogar erst Sommer 2018: Der talentierte Innenverteidiger Mattia Caldara, aktuell Stammspieler bei Atalanta Bergamo, wechselt um 15 Millionen Euro zur Alten Dame, wobei sich die Ablösesumme leistungsbedingt um weitere sechs Millionen erhöhen könnte. Juve verlieht den 22-Jährigen, der bisher in der italienischen U21-Nationalmannschaft gesetzt war, aber postwendend für 1 ½ weitere Jahre an Atalanta zurück, sodass er weiterhin Spielpraxis bekommt. Da speziell Chiellini und Barzagli langsam in die Jahre kommen, ist Caldara als klassische Investition in die Zukunft zu beurteilen.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.