Im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum, gab es zuletzt eine Fandiskussion mit Austria-Innenverteidiger Manuel Ortlechner. Wie Ortlechner über sein Austria-Engagement denkt, was seine... Manuel Ortlechner: "Bin immer für ein Plauscherl zu haben!"

Im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum, gab es zuletzt eine Fandiskussion mit Austria-Innenverteidiger Manuel Ortlechner. Wie Ortlechner über sein Austria-Engagement denkt, was seine Lieblingsplätze in der Bundeshauptstadt sind und wie es um sein Verhältnis zu Rapid steht, könnt ihr hier lesen. Manuel Ortlechners sympathische Antworten auf die Fragen der ASB-Benutzer:

cmburns:Wie siehts aus mit einem neuen Vertrag, violett bis in die Pension?
Manuel Ortlechner: 😀 Also da hätt ich nichts dagegen! Ich fühl mich hier bei der Austria pudelwohl – aber bis zur Pension ist es schon noch etwas hin! 😉

cmburns:Wieso haben wir Elferschiessen verlernt? Kanns der Sutti nicht mit seinem Bombenschuß?
Manuel Ortlechner: Gute Frage, sehr gute sogar! Kann es mir selber schwer erklären, warum in letzter Zeit tendenziell so viele Elfer verschossen werden! Sutti? Ist sicher eine Option! Aber da gäb’s sicher auch noch andere Kandidaten…

cmburns:Im Herbst sind wir hinten bei Standards noch bombensicher gestanden, derzeit scheißt man sich auf der Tribüne vor jedem hohen Ball in den Strafraum an beim Mitfiebern, woran liegts?
Manuel Ortlechner: Gut dass „das“ nur auf der Tribüne stattfindet! Hab am Feld nicht so ein ungutes Gefühl! 😉 Haben aber gegenüber dem Herbst nicht wirklich etwas umgestellt oder sonstig etwas am Defensivverhalten bei Standards geändert!

cmburns:Warum agieren wir gegen die 11-Mann-Mauern (Lustenau war ja nichtmal wirklich eine) immer so körperlos? Wenn man schon einen Abwehrriegel knacken muß, sollten wir dem mir mehr Pressing begegnen, wir ziehen uns da immer wieder zu weit nach hinten zurück und attackieren die gar nicht, man muß sie zu Fehlern zwingen -> erstes Heimderby, erste Halbzeit als Beispiel genommen, da war Rapid Lustenau gar nicht unähnlich, nur hatten wir da bis auf den Abschluß die richtige Einstellung/Zweikampfverhalten, im Moment siet alles eher nach Hühnerstall aus und alle machen irgendwas am Platz.
Manuel Ortlechner: Ich denke, du spielst da vor allem auf den „schwarzen April“ an! Gerade da hatten wir Probleme diese „11-Mann-Mauern“ zu knacken bzw. wurden wir auch für jeden Defensivfehler eiskalt bestraft. Damit wuchs natürlich auch eine gewisse Verunsicherung. Ich denke aber, dass wir die Krise wieder ganz gut gemeistert haben – hoffentlich nicht zu spät!

Hutz:Liest du im ASB mit?
Manuel Ortlechner: No. Ich lese auch so gut wie nie den Sportteil in den Tageszeitungen!

Purple Eagle:Was ist der Hauptunterschied zwischen Georg Margreitter und Aleks Dragovic. Kann man die beiden irgendwie vergleichen?
Manuel Ortlechner: Puh, nicht wirklich! Die zwei sind zwei grundverschiedene Spielertypen! Hab mich mit dem Drago immer toll verstanden, am Platz aber auch ausserhalb – steh auch jetzt noch in Kontakt mit ihm! Mittlerweile haben sich aber auch der „Schurl“ und ich gefunden! 😉 Ich denke, dass das in der neuen Saison noch besser klappen wird! Ich schätze ihn sehr und sehe ihn als eines der größten Defensivtalente Österreichs!

Purple Eagle:Wie sehr geht euch Milenko Acimovic in dieser Saison ab? Ihr spielt eine grandiose Sasion – wo würde die Austria heute mit ihm stehen?
Manuel Ortlechner: Viele meinen, dass wir ohne ihn noch besser spielen. Ich meine, wir wären mit ihm aber noch besser! Ich habe selten mit so einem genialen Kicker zusammengespielt! Schade, dass ihm der Körper da einen Strich durch die Rechnung gemacht hat! Mit ihm? Sicher Meister! 😉

Purple Eagle:Wieso sollte man sich aus deiner Sicht für nächstes Jahr ein Abo zulegen. Mehr als 1/3 verlorene Heimspiele sind keine gute Werbung.
Manuel Ortlechner: Das Jahr davor wurde zu Hause so gut wie nie verloren! Diese Saison war kurios und bestimmt ein Ausreisser! Warum kaufen? Weil wir jede Stimme, jeden Support brauchen!

Purple Eagle:Wie lange beschäftigen dich Spiele wo mehr drinnen gewesen wäre? (Kapfenberg auswärts, Mattersburg zu Hause).
Manuel Ortlechner: Hab da ein grundsätzliches Ritual – nach Niederlagen ärgere ich mich meistens noch den Tag danach, bei Siegen dauert die Freude aber auch nicht wirklich länger an! Nichts ist älter als der letzte Erfolg/die letzte Niederlage! Damit bin ich immer ganz gut gefahren!

pat the rat:du entsprichst dem stereotyp des fußballers ganz und gar nicht, zeigst dich in vielen bereichen interessiert (musik, photographie, studium, politik etc):
mit welchem teamkollegen kannst du bei einem glaserl wein am besten über gott und die welt philosophieren?
Manuel Ortlechner: Ganz klar dem Jule (Baumgartlinger), meinem Studiumkollegen, aber mit Ausnahme des Musikgeschmacks – da liegen leider Welten zwischen uns! 😀 Aber ganz ehrlich – ich würde eigentlich mit jedem meiner Teamkollegen auf ein „Achterl“ gehen!

pat the rat:wo trifft man dich eher an: im burgtheater oder im rabenhof?
Manuel Ortlechner: Interessieren mich beide!

pat the rat:wie gehts dir auf der straße? wirst du oft angesprochen oder eher ignoriert?
Manuel Ortlechner: Mit dem Austriaengagement ist auch die Popularität auf der Straße etwas gestiegen! Werde auch immer wieder mal angesprochen – bis auf manche „Ausrutscher“ auch durchwegs positiv! Grundsätzlich kann ich mich aber frei und in aller Ruhe in Wien bewegen! 🙂

pat the rat:in deutschland kam letztens wieder die debatte auf, ob ein torraub im strafraum zusätzlich zum elfer wirklich auch mit rot zu bestrafen sein muss, bzw, sogar ein entsprechender abänderungsantrag an die fifa gestellt: deine meinung?
Manuel Ortlechner: Bin da sehr altmodisch und bevorzuge die aktuelle Variante! Torraub-Elfer-Rot-Danke!

pat the rat:wie stehst du generell zu regeländerungen (chip im ball, videobeweis, nettospielzeit etc.)?
Manuel Ortlechner: Chip im Ball wäre sicher eine Überlegung wert, alles andere halte ich (noch) nicht für notwendig!

pat the rat:fair play: inwieweit ist es heute noch notwendig und angebracht z.b. einen ball ins out zu schießen, wenn ein gegner am boden liegt, obwohl alle wissen, dass er nur zeit schindet
wird der fair play gedanke so nicht komplett ausgehöhlt?
Manuel Ortlechner: Jein, Fairplay bleibt aber Fairplay – gestern, heute, morgen!

pat the rat:dazu passend, hand aufs herz: würdest du ein elfmeter foul gestehen, wenn dich der schiri danach fragt (unabhängig von der spielsituation)?
Manuel Ortlechner: Ganz ehrlich? Nein! Schiedsrichterentscheidungen muss immer noch der Schiri treffen, nanonaned – DAS ist nicht Aufgabe der Spieler!

ein Kind aus Favoriten:Wie bist Du zum „Ersatz“- Kapitän geworden? Wurde das vom Trainerteam, oder von den Spielern bestimmt?
Manuel Ortlechner: Das hat sich aufgrund meines Standings im Team wohl so ergeben! Ich bin auch sehr stolz darauf und weiß, was es bedeutet Austria Wien als (Ersatz-)Kapitän am Feld anzuführen!

ein Kind aus Favoriten:Fühlst Du Dich in einer Großstadt wie Wien wohler als in kleineren Städten oder gar Dörfern?
Manuel Ortlechner: Sowohl als auch! Das ist auch leicht erklärt, da ich am Land aufwuchs und jetzt in der Großstadt wohne! Beides hat Vor- und Nachteile! Momentan bin ich aber mit meiner Lebenssituation sehr zufrieden! Mir gefällt Wien! 🙂

ein Kind aus Favoriten:Deine nächsten Reiseziele (außerhalb der Meisterschaft, versteht sich 😉 )?
Manuel Ortlechner: Diesen Sommer geht’s mit meiner Freundin wie allsommerlich nach Ibiza! Wir kennen da mittlerweile tolle (einsame) Strände und magische Plätze! Und wenn mal Lust auf Feiern besteht, dann gibt’s auch keinen besseren Platz als die Insel! 😉

ein Kind aus Favoriten:Jürgen Werner bzw. Stars&Friends ist Dein Spielerberater. Wie ist Dein Verhältnis zu ihm? Wie oft habt ihr Kontakt?
Manuel Ortlechner: Jürgen ist schon seit ca. 10 Jahren mein Berater, mittlerweile ist das Geschäftsverhältnis schon einem freundschaftlichem gewichen! Wir hören und treffen uns regelmäßig unregelmäßig! 😉

grapper:Hast du sowas wie einen Lieblingsgegenspieler?
Manuel Ortlechner: Nicht wirklich! Und wenn, dann würd ich ihn hier nicht „verraten“! 💡

grapper:Oder andes gefragt: gibts irgendeinen Spieler in der Bundesliga gegen den du gar nicht gern spielst (etwa aufgrund unfairer Spielweise)?
Manuel Ortlechner: Haha, ja da gibt’s schon den ein oder andere Kandidaten bzgl. unfairer Spielweise! Aber die liegen ja eigentlich eh auf der Hand, da sie ja eh „amtsbekannt“ sind! Spielen tu ich aber gegen jeden gern! That’s part of the game…

Xaverl Nick:Gibt es vom Traingergespannt unterschiedliche taktische Anweisungen je nach Gegner? Man hört vor Interviews immer Phrasen wie „wir sind gut auf den Gegner eingestellt“
Wie genau darf man sich dieses „Einstellen“ vorstellen?
Manuel Ortlechner: Ganz einfach. Das hat mit der Trainingsarbeit in der Woche vor dem Spiel zu tun! Da werden taktische Verhaltensweisen des Gegner herausgearbeitet, es wird auf Freistoßtricks bzw. auf spezielles individuelles Verhalten eines Spielers hingewiesen bzw. wie man am Besten gegen dieses Gegnerverhalten vorgeht! Das könnte ich noch unendlich fortsetzen, da es unendlich viele Trainingsvariationen gibt! Hinzu kommt dann auch noch das Videostudium vorm Spiel! Und, und, und…

austria_th9ms9n:Deine 3 absoluten Lieblingssongs?
Manuel Ortlechner: Sorry, da kann mich nicht auf 3 Tracks festlegen – Tipp: check meine monatlichen Charts auf http://www.manuelortlechner.at

austria_th9ms9n:In welchen Lokalen trifft man dich am häufigsten?
Manuel Ortlechner: Da mir Wien ja sehr gut gefällt und ich auch ein sehr kommunikativer Typ bin, geh ich auch gerne raus! Lieblingslokale am Abend gibt’s nicht soooo viele, da ich abends nicht so viel unterwegs bin! Eher Restaurants oder coole Cafes taugen mir, da ich nicht kochen kann (oder will – ;.D) – oft bin ich mittags auf der Mariahilfer oder im Ersten unterwegs! Aber auch Hermanns Strand Bar, Tel Aviv Beach, Summer Stage usw. taugen mir extrem! Einfach die Augen offen halten, dann trifft man mich sicher – bin immer für ein „Plauscherl“ zu haben! 🙂

austria_th9ms9n:Deine Meinung zu Rapid nach fast 2 Jahren Austria Wien? Mehr als nur ein Gegner?
Manuel Ortlechner: Mittlerweile sicher ja, ABER bei aller Rivalität beschränkt sich das immer nur auf das Sportliche! Ich habe unter den „Grünen“ auch einige mit den ich früher zusammenspielte oder im Nationalteam für Österreich gemeinsam „kämpf(t)e“ – diese und andere sind und bleiben Freunde von mir! Das wird sich auch nicht ändern. Eins noch: mein subjektiver Eindruck ist, dass unsere Fans da etwas toleranter sind als die „Grünen“ was den Umgang mit den Spielern vom „Erzfeind“ angeht! Das begrüße ich sehr! Daumen hoch! Vielen Dank dafür! 🙂

Wenn auch du Fußballern oder Offiziellen im Rahmen eines solchen „Interviews“ Fragen stellen möchtest, schau‘ regelmäßig ins Austrian Soccer Board. Dort gibt es im Rahmen der Aktion „Das ASB trifft“ die Möglichkeit selbst Interviews zu gestalten. Den Beitrag mit allen bisherigen und laufenden Interviews findest du hier.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.