Unter der Woche standen einige hochspannenden Partien am Programm. In der Premier League sind gerade wieder einmal englische Wochen angesagt und im Viertelfinale des... Barcelonas Machtdemonstration gegen Sevilla – Chelsea läuft in Debakel

Unter der Woche standen einige hochspannenden Partien am Programm. In der Premier League sind gerade wieder einmal englische Wochen angesagt und im Viertelfinale des spanischen Cups warteten die Fußballfans mit Spannung auf das Rückspiel zwischen dem FC Barcelona und dem FC Sevilla, nachdem die Katalanen die erste Begegnung mit 0:2 verloren.

FC Barcelona – FC Sevilla 6:1

Im Hinspiel des spanischen Cups schonte der FC Barcelona fast alle seine Stars und bezahlte dies mit einer 0:2-Niederlage. Luis Suarez, Jordi Alba, Philippe Coutinho saßen beispielsweise bloß auf der Ersatzbank, Lionel Messi stand nicht einmal im Kader. Coach Ernesto Valverde vertraute wohl auch ein wenig darauf, dass seine Mannschaft einen etwaigen Rückstand zuhause in Bestbesetzung aufholen würde – und er behielt vollkommen recht.

Lionel Messi und Co. setzten sich nämlich im Rückspiel deutlich mit 6:1 durch, wobei die beiden letzten Treffer erst in den Schlussminuten fielen. Der Aufstieg ins Halbfinale ist damit in trockenen Tüchern und der FC Barcelona hat weiterhin die Möglichkeit zum fünften Mal in Folge den spanischen Cup für sich zu entscheiden. Bereits im Achtelfinale holten die Katalanen gegen Levante im Rückspiel vor heimischem Publikum einen Rückstand auf – damals machte man mit einem 3:0-Sieg die 1:2-Niederlage gegen UD Levante wett.

Beim FC Sevilla stand Neuzugang Max Wöber nicht einmal im Kader, obwohl er am Wochenende zuvor beim 5:0-Sieg gegen Levante einen guten Eindruck hinterließ. Bei sechs Gegentoren war es aber wahrscheinlich besser, dass der Innenverteidiger nicht mit von der Partie war.

Wir haben die Highlights der Partie für euch! Schaut euch unbedingt die letzten Treffer der Katalanen an, denn Messi und Co. begannen so richtig zum Zaubern, als sie in den Schlussminuten etwas mehr Platz zum Kombinieren bekamen:

AFC Bournemouth – Chelsea FC 4:0

Nach der 0:4-Niederlage gegen Bournemouth suchte Coach Maurizio Sarri bei sich die Schuld und tätigte in einem Interview die Aussage, dass es ihm aktuell womöglich nicht gelinge seine Mannschaft zu motivieren. In der Tat muss man sich fragen wie Chelsea mit 0:4 gegen Bournemouth verlieren kann, insbesondere wenn es zur Pause noch 0:0 steht. Während die Torschüsse noch ausgeglichen verteilt waren, können die Gäste mit 69% weit mehr Ballbesitz vorweisen. Allerdings haben die Blues große Schwierigkeiten sich aussichtsreiche Chancen herauszuspielen. Weiters passte das Umschaltverhalten nicht und einige Akteure, etwa David Luiz, erwischten einen rabenschwarzen Tag und wirkten viel zu behäbig für die schnelle Bournemouth-Offensive, die einige Konter sauber fertig spielte.

Bei den Gästen gab übrigens Neuzugang Gonzalo Higuain sein Debüt, das sich der argentinische Stürmer allerdings sicher anders vorgestellt hat. Der neue Hoffnungsträger der Blues gab bis zu seiner Auswechslung in der 64. Minute keinen einzigen Torschuss ab.

Wir haben die Highlights der Partie für euch:

Stefan Karger

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.