Im Achtelfinale der Champions League stehen die Rückspiele auf dem Programm. abseits.at beleuchtet die Partien vom Dienstag. Arsenal – Bayern München Hinspiel: 1:5 Sechs... Vorschau zum Champions-League-Achtelfinale 2016/17 – Teil 1 der Rückspiele

_Champions League PokalIm Achtelfinale der Champions League stehen die Rückspiele auf dem Programm. abseits.at beleuchtet die Partien vom Dienstag.

Arsenal – Bayern München

Hinspiel: 1:5

Sechs Mal in Folge scheiterte Arsenal im Achtelfinale der Champions League. Geschieht im Emirates Stadium zu London kein Fußballwunder, kommt ein siebtes Mal hinzu. Mit 1:5 ging die Mannschaft von Arsene Wenger im Hinspiel in München unter und präsentierte sich dabei in der zweiten Halbzeit regelrecht inferior.

Sollte Arsenal dennoch das schier Unmögliche schaffen und doch noch das Viertelfinale erreichen, wäre dies zwar ein außerordentlicher Kraftakt, aber kein noch nie dagewesener.  Drei Teams ist es bislang gelungen, einen Vier-Tore-Rückstand in einem UEFA-Wettbewerb noch zu drehen: 1985/86 schlug Borussia Mönchengladbach Real Madrid mit 5:1 zu Hause in der dritten Runde des UEFA Cups, ehe das Rückspiel mit 4:0 an die Spanier ging.

Leixões (gegen La Chaux-de-Fonds, 1961/62 in der ersten Runde des Cups der Cupsieger) und Partizan Belgrad (gegen Queens Park Rangers, 1984/85 in der zweiten Runde des UEFA Cups) gelang dieses Kunststück nach 2:6-Niederlagen durch 5:0 bzw. 4:0-Heimsiege im Rückspiel ebenfalls. Deportivo La Coruña hält den Rekord für den größten Rückstand, der in der Ära der Champions League noch gedreht wurde. Die Spanier kamen nach einem 1:4 beim AC Milan, betreut vom heutigen Bayern-Trainer Carlo Ancelotti, durch einen 4:0-Sieg im Viertelfinal-Rückspiel 2003/04 noch weiter.

Arsenal ist in UEFA-Wettbewerben nach einer Hinspiel-Niederlage auf fremden Platz nur in zwei von elf Fällen noch in die nächste Runde eingezogen. Dies gelang 1978/79 in der zweiten Runde des UEFA Cups mit einem 1:0 zu Hause gegen Hajduk Split und gegen den FC Porto im Achtelfinale der Champions League 2009/10 mit einem 5:0 in London. In beiden Fällen war das Auswärtsspiel mit 1:2 verloren gegangen.

So stark die Bayern auf heimischen Platz in der Champions League auch sind, in der Fremde sind die Münchner keine Macht, denn lediglich drei der letzten 13 Auswärtsspiele konnten siegreichen gestaltet werden. Das letzte Auswärtsspiel in KO-Duellen wurde 2014 gewonnen – wie könnte es anders sein, als gegen Arsenal.

Die Bayern gewannen in UEFA-Wettbewerben 50 Mal ein Hinspiel im eigenen Stadion und sind nur in acht Fällen nicht weitergekommen – in den letzten zehn Duellen erreichte man immer die nächste Runde. Nach einem 4:0-Sieg im Hinspiel im eigenen Stadion kamen die Münchner in jedem ihrer vier Duelle weiter. Ihre Bilanz in diesen Rückspielen steht bei drei Siegen und einem Unentschieden.

Die Generalproben am Wochenende verliefen höchst unterschiedlich. Während die Bayern mit einem 3:0-Sieg in Köln die Tabellenführung weiter ausbauten, unterlag Arsenal in Liverpool mit 1:2 und droht als aktuell Tabellenfünfter, die Champions League zum ersten Mal seit der Saison 1999/2000 zu verpassen.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Bayern und Arsenal findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Napoli – Real Madrid

Hinspiel: 1:3

Lorenzo Insigne bescherte Napoli einen perfekten Auftakt und brachte die Italiener im Hinspiel in Madrid früh in Führung. Da Real Madrid in Person von Karim Benzema, Toni Kroos und Casemiro aber noch drei Mal traf, reisen die Spanier mit einem relativ komfortablen Vorsprung zum Rückspiel an den Fuß des Vesuvs.

Napolis Hoffnung, zum ersten Mal das Viertelfinale der Champions League zu erreichen, liegt neben der unbestrittenen Klasse, über die die von Maurizio Sarri trainierte Mannschaft verfügt, auf der Heimstärke. Nur eines der letzten 20 internationalen Heimspiele wurde im Stadio San Paolo verloren, unter anderem gab es Siege gegen Kaliber wie Chelsea, Manchester City und Borussia Dortmund.

Allerdings konnte Napoli nur drei von elf Duellen in UEFA-Wettbewerben für sich entscheiden, bei denen zunächst das Hinspiel auswärts verloren ging, auch wenn bei zwei dieser Erfolge ein Zwei-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel aufgeholt wurde.

In der Vorrunde des Cups der Cupsieger 1962/63 verloren die Italiener mit 0:2 bei Bangor City, gewannen aber das Rückspiel mit 3:1 zu Hause und setzten sich im Wiederholungsspiel mit 2:1 durch. Gegen Juventus ging das Hinspiel 1988/89 im Viertelfinale des UEFA Cups mit 0:2 verloren, was aber durch einen 3:0-Heimsieg wieder ausgebügelt werden konnte.

Nachdem Real Madrid die Gruppenphase unbesiegt überstand, stehen die Madrilenen nun vor dem siebten Erreichen des Viertelfinals in Folge. Gelingt die Titelverteidigung, wäre dies eine Premiere in der Geschichte der Champions League.  Zwar hat Real 2015/16 die AS Roma im Achtelfinale der Champions League geschlagen, jedoch verloren sie zuvor in der KO-Phase acht Aufeinandertreffen in Folge gegen italienische Vertreter, inklusive dem Halbfinale 2014/15 gegen Juventus.

In 44 von 57 Duellen auf europäischer Ebene setzte sich Real Madrid durch, nachdem die Spanier das Heimspiel zu Hause gewannen. Zuletzt war dies gegen Bayern München im Halbfinale 2013/14 der Fall (1:0 zu Hause und 4:0 auswärts). Wenn sie das Hinspiel im Santiago Bernabéu mit 3:1 gewannen, entschieden sie vier von acht Duellen für sich – zuletzt gegen Manchester United im Viertelfinale 2002/03 (3:4 auswärts).

Beide Mannschaften landeten am Wochenende bei der Generalprobe Auswärtssiege. Napoli kam zu einem 2:1-Sieg bei der AS Roma, während Real mit 4:1 in Eibar siegreich war.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Napoli und Real Madrid findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.