Am 1.Juli, also in knapp zwei Monaten, beginnt die stets mit Spannung erwartete Sommertransferzeit. Dies bedeutet auch, dass am 30.Juni eine Menge Verträge auslaufen... Vertrag bis zum 30.Juni – diese Spieler sind im Sommer ablösefrei (5) – Premier League

Fußball in EnglandAm 1.Juli, also in knapp zwei Monaten, beginnt die stets mit Spannung erwartete Sommertransferzeit. Dies bedeutet auch, dass am 30.Juni eine Menge Verträge auslaufen und einige Spieler damit ablösefrei zu haben wären. Wir durchforsten diese Woche die wichtigsten europäischen Ligen und informieren euch über die Spieler, deren Verträge auslaufen und die in nächster Zeit einen Tapetenwechsel durchführen könnten.

Der fünfte Teil unserer Serie führt uns in Englands höchste Spielklasse, die Premier League.

Rio Ferdinand (Manchester United)

Im November wird Innenverteidiger Rio Ferdinand 35 Jahre alt. Aber in Manchester ist das Alter selten ein Hemmschuh für erfolgreichen Fußball. Der Vertrag des 81-fachen englischen Teamspielers bei Manchester United läuft zwar aus, aber es ist zu erwarten, dass Ferdinand United treu bleibt und gegen Ende der Saison einen neuen Vertrag bei den Red Devils unterzeichnen wird.

Kolo Touré (Manchester City)

In den letzten beiden Jahren spielte Kolo Touré bei Manchester City nur noch eine untergeordnete Rolle. Daher wird der 32-Jährige nach vier Jahren in Manchester in der nächsten Saison bei einem anderen Verein spielen. Touré spielt bereits seit 2002 in England, vor seinem Man-City-Engagement kickte er sieben Jahre beim FC Arsenal. Der ivorische Abwehrspieler dürfte aber auch England den Rücken kehren: Die größten Interessenten für den großen Bruder von Yaya Touré sollen Galatasaray Istanbul und der AC Milan sein.

Andrey Arshavin (Arsenal FC)

Der Beginn der Arsenal-Zeit von Andrey Arshavin verlief fulminant und in den Jahren 2009 und 2010 war der heute 31-jährige Russe eine Stütze der Gunners. In den letzten Jahren spielte er jedoch nur noch selten, in der Saison 2012/13 kam er gar nur auf sieben Einwechslungen in der Premier League. Arsenal wird den Vertrag des flexiblen Offensivspielers, der zwischenzeitlich auch an Zenit St.Petersburg verliehen wurde, nicht verlängern. Arsenal bestätigte gegenüber einer italienischen Zeitschrift, dass es aus England drei Anfragen für Arshavin gab, hielt sich mit Namen aber bisher bedeckt. Auch in der Türkei soll es Interessenten für den 75-fachen Teamspieler geben.

Yossi Benayoun (Chelsea FC)

In England kickte der 33-jährige Israeli Yossi Benayoun bereits für West Ham United, Liverpool, Arsenal und Chelsea. Nachdem der offensive Mittelfeldspieler bereits seit drei Jahren bei seinen Klubs keine Rolle mehr spielte, wird er seinen aktuellen Verein Chelsea nach Auslaufen seines Vertrags verlassen. Anfragen gibt es aus England, Spanien, Russland und den USA – konkret ist aber noch nichts.

Florent Malouda (Chelsea FC)

Letztes Jahr war Florent Malouda noch Ergänzungsspieler auf dem Weg zum Champions-League-Sieg des FC Chelsea. 2012/13 machte der 32-Jährige kein einziges Spiel und fiel mit Eskapaden abseits des Platzes in Ungnade. Seit einem Jahr spielt Malouda nur noch in der Reservemannschaft und sein Abgang scheint fix. Über mögliche Interessenten hörte man bisher noch nichts.

Frank Lampard (Chelsea FC)

Der 34-jährige Mittelfeldspieler Frank Lampard spielt seit Sommer 2001 für den FC Chelsea. Dass die Blues und Lampard zusammengehören, weiß jeder. Auch Lampard selbst betonte, dass er seine Karriere an der Stamford Bridge beenden will, nachdem er für den Klub bisher 402 Ligaspiele machte und sagenhafte 141 Tore erzielte. Aber der Vertrag des hochintelligenten „Achters“ läuft aus und in London ziert man sich noch, was eine mögliche Verlängerung angeht. Die Verlängerung des Lampard-Vertrags wird zu einem Machtspiel.

Thomas Hitzlsperger (Everton FC)

Hauptsächlich spielte der Münchner für Aston Villa und den VfB Stuttgart. Man hat den Eindruck, dass der schussgewaltige Mittelfeldspieler schon immer Teil der internationalen Fußballbühne war, dabei ist Thomas Hitzlsperger erst 31 Jahre alt. Die letzten drei Jahre waren für den 52-fachen Teamspieler nicht von Erfolg gekrönt: Er floppte bei Lazio Rom, West Ham, Wolfsburg und nun Everton. Von Angeboten anderer Klubs hörte man bisher nichts.

Chris Brunt (West Bromwich Albion)

Der 28-jährige Nordire Chris Brunt ist eine der Konstanten im Spiel der Baggies aus den Midlands. Seit nunmehr 5 ½ Jahren spielt der 42-fache Teamspieler für West Brom und wurde in dieser Zeit immer defensiver eingesetzt. Zuerst begann Brunt als eine Art Flügel und offensiver Mittelfeldspieler, jetzt wird er eher als Sechser gebracht. Der verlässliche Linksfuß ist zudem mittlerweile Kapitän seiner Mannschaft und dürfte im Sommer ablösefrei gehen. WBA wird versuchen den Vertrag zu verlängern, aber auch der FC Liverpool soll schon an Brunt dran sein.

Mladen Petric (Fulham FC)

Das bisherige England-Abenteuer des Kroaten Mladen Petric war kein schönes. In Fulham war der 32-Jährige nur Ergänzungsspieler, mit fünf Toren blieb er insgesamt weit unter den Erwartungen. Aber trotz dieser ernüchternden ersten Saison möchte Fulham-Coach Martin Jol an Petric festhalten. Der Stürmer dürfte demnächst ein neues Angebot bekommen.

Danny Simpson (Newcastle United)

Rechtsverteidiger Danny Simpson spielt seit vier Jahren für Newcastle United, verlor aber vergangenen Winter seinen Stammplatz an der französischen Neuerwerbung Mathieu Debuchy. Der 26-jährige Simpson spielte keine außergewöhnlichen Partien, war maximal solide und wird seinen auslaufenden Vertrag bei den Magpies wohl nicht verlängern. West Bromwich Albion soll am gebürtigen Salforder interessiert sein.

Dwight Tiendalli (Swansea City)

Vor nicht mal einem Jahr wechselte der in Surinam geborene Niederländer Dwight Tiendalli zu Swansea. Der ehemalige U21-Teamspieler Hollands spielte eine solide Saison als Ergänzungsspieler, wurde vor allem als Rechtsverteidiger, aber auch dreimal als Linksverteidiger aufgeboten. Eine kurzfristige Verlängerung seines Vertrags als solides Backup ist im Rahmen des Möglichen.

Carlton Cole (West Ham United)

Seit nunmehr sieben Jahren spielt Carlton Cole für die Hammers. In der Saison 2011/12 erzielte er 14 Ligatore in der zweithöchsten Spielklasse, 2012/13 in der Premier League waren’s aber nur noch zwei. West Ham dürfte dem 29-jährigen Stürmer keinen neuen Vertrag mehr anbieten und sich anderweitig nach Verstärkungen umsehen. Cole wechselt möglicherweise in die US-amerikanische Profiliga MLS.

Jermaine Pennant (Stoke City)

Einst war der dynamische Rechtsaußen Jermaine Pennant einer der großen Hoffnungsträger Englands. Mittlerweile kann der gebürtige Nottinghamer mit jamaikanischen Wurzeln in seiner Karriere auf zehn Arbeitgeber zurückblicken. Zuletzt gehörte Pennant Stoke City, wo er aber seit der Saison 2010/11 nicht mehr dauerhaft zum Zug kam. Das letzte halbe Jahr war er an die Wolverhampton Wanderers verliehen, spielte schwach und stieg prompt von der zweiten in die dritte Spielklasse ab. Auch Pennant zieht es in die USA: Toronto und Vancouver bekundeten bereits Interesse am 30-Jährigen.

Maynor Figueroa (Wigan Athletic)

Der honduranische Wigan-Verteidiger Maynor Figueroa fällt für die restliche Saison aus und dürfte sich diese Zeit mit Vertragsverhandlungen vertreiben. Nach über fünf Jahren bei den Latics, in denen er immer ein verlässlicher Spieler für verschiedene defensive Positionen war, könnte Figueroa ein Tapetenwechsel gut tun. West Ham United rechnet sich die größten Chancen auf die Dienste des 30-Jährigen aus.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

  • Pascal

    12.Mai.2013 #1 Author

    zu Pennant, Toronto und Vancouver spielen zwar in der MLS, sind aber kanadische Teams 😉

    Antworten

  • Beagleboy

    14.Mai.2013 #2 Author

    Also die Chancen Andrej Arshavin woanders auflaufen zu sehen halte ich für bescheiden. Reading wollte ihn bereits im Januar ausleihen, Arsenal war einverstanden aber der Deal zerschlug sich auf Grund von Arshavins Desinteresse. Es gab Gerüchte das er die Fussballschuhe mit Ende der Saison an den Nagel hängen würde. Bei den wenigen Malen als er auf der Ersatzbank saß, erschien er ziemlich übergewichtig. Wenger machte ihm dennoch die Mauer :•)

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.