Wenn ein Fan in einer der fünf großen europäischen Topligen alle Auswärtsspiele seines Klubs sehen möchte, muss er große Distanzen zurücklegen. Gleichwohl gibt es... Entfernungsanalyse der Top-5-Ligen 2016/17

Europa Kontinent_abseits.at

Wenn ein Fan in einer der fünf großen europäischen Topligen alle Auswärtsspiele seines Klubs sehen möchte, muss er große Distanzen zurücklegen. Gleichwohl gibt es erhebliche Unterschiede, was auch daran liegt, dass zu drei Ländern Inseln gehören und dort aktuell Erstligisten beheimatet sind.

 Gesamte durchschnittliche Entfernung für alle Auswärtsspiele eines Klubs in kmDurchschnittliche Entfernung pro Spiel eines Klubs in kmGröße des Landes in km²Differenz der längsten und kürzesten durchschnittlichen Entfernung in km
Primera Divisón13888731506000 (mit Inseln)1538
Ligue 112685668544000 (ohne Überseegebiete)449
Serie A10461551301000 (mit Inseln)823
Bundesliga6530384357000212
Premier League4791252130000 (ohne Wales)161

Da UD Las Palmas seit 2015 wieder erstklassig ist, führt die spanische Liga die Wertung an, denn die kanarischen Inseln gehören bekanntlich geographisch zu Afrika und liegen näher am afrikanischen Kontinent als an Spanien. Zudem ist die Primera Divisón damit die einzige Liga, in der Klubs aus zwei Zeitzonen spielen. Während also die Kanaren zwischen 1028 und 1483 Kilometer vom spanischen Festland entfernt sind, befindet sich Korsika, woher der SC Bastia stammt, nur 180 östlich von Frankreich. Sizilien mit US Palermo ist dazu im Vergleich praktisch schon um die Ecke, trennen Sizilien und Kalabrien durch die Straße von Messina nur zwischen drei und acht Kilometer. Cagliari auf Sardinien ist dagegen 202 Kilometer vom italienischen Festland entfernt. Durch die vier Inseln und deren unterschiedlichen Entfernungen erklärt sich dann auch die in der Tabelle ersichtliche Reihenfolge. Dass italienische trotz kleinerer Gesamtfläche längere Wege haben als deutsche Fans, liegt daran, dass sich Italien viel mehr in die Länge zieht als Deutschland.

In Deutschland und England sind also die geringsten Strecken zurückzulegen. Dessen ungeachtet stören sich viele Fans über späte Terminierungen und Sonntagsspiele, was angesichts des Vergleichs mit den anderen drei Ländern etwas unangebracht erscheint. Dazu gibt es gerade in diesen Ländern keine bei den Fans unbeliebte Spätspiele am Samstag- und Sonntagabend. Natürlich begründen sich die späten Anstoßzeiten in Spanien, Frankreich und Italien ebenfalls durch die hohen Temperaturen und der Tatsache, dass die Auswärtsfahrkultur in diesen Ländern nicht so ausgeprägt ist. Trotzdem ein interessanter Aspekt, den viele in Deutschland und England einmal bedenken sollten.

Bei der Differenz der längsten und kürzesten durchschnittlichen Entfernung in km liegt die Serie A vor der Ligue 1, obwohl es bei der durchschnittlichen Entfernung pro Spiel eines Klubs in km umgekehrt ist. Dies ist auf die hohe Konzentration mehrerer Klubs in einer Region, nämlich dem Norden Italiens, zurückzuführen. Ansonsten spiegelt sich auch hier die normale Reihenfolge wider.

ESP_ges

ESP_durch

Wie es aufgrund der Insellage nicht anders zu erwarten war, haben Fans von UD Las Palmas die größten Distanzen zu absolvieren. Die ganz im Westen gelegenen Vereine Deportivo und Celta müssen ebenfalls weit reisen, stammen sie doch als einzige aus der Region Galicien. Der Süden (Málaga, Granada, Real Betis und Sevilla) und Osten (Barcelona, Español, Valencia und Villarreal) schließen sich an. Die vier baskischen Klubs (Real Sociedad, Eibar, Athletic Bilbao und Deportivo Alavés) sind relativ nah beieinander im Norden und finden sich deshalb auch ziemlich weit hinten. Bei den Klubs aus Madrid ist es ähnlich. Weil Madrid zentral in Spanien liegt und dort drei Klubs herkommen, platzieren sich diese am Ende der Wertung.

F_ges

F_durchAuch hier müssen Insulaner, nämlich aus Bastia, am weitesten reisen. Die im äußersten Südosten gelegenen Klubs aus Monaco, Nizza und Marseille folgen danach, was zugleich nicht verwunderlich ist, befinden diese doch noch am nächsten an Korsika. In ähnlichen Entfernungsbereichen kommt aber schon einen Mix aus unterschiedlichen Regionen vor. Guingamp und Lorient sind ganz westlich und Lille im hohen Norden. Die geringsten Strecken haben die Fans aus der Region Auvergne-Rhône-Alpes (Lyon und Saint-Étienne), Dijon und Paris, die allesamt relativ zentral liegen. Generell ist es so, dass es mehr Klubs aus dem Norden gibt, was für diese natürlich kürzeren Anreisewege als Folge hat.

I_ges

I_durchDie beiden Klubs von Inseln (Palermo und Cagliari) sind hier auf den vorderen Plätzen zu finden. Etwas überraschend vielleicht, dass Aufsteiger Crotone, bekanntlich auf dem Festland beheimatet, noch längere Wege hat als Cagliari, aber Crotone liegt im äußersten Süden des italienischen Festlands, wohingegen Sardiniens westliche Lage in relativer „Nähe“ zu Rom und Neapel zu kürzeren Distanzen führt. Pescara befindet sich ebenfalls in der Nähe. Der gesamte Rest ist wie in Frankeich in hoher Anzahl im Norden zu beheimatet, sodass diese die kürzesten Wege haben. Ausnahme ist ein wenig Udine, welches eine sehr östliche Lage im Norden hat. Dieses Nord-Süd-Gefälle erklärt sich auch dadurch, dass es im Norden reichere Städte gibt und die finanzielle Situation der Bevölkerung dort viel besser ist.

D_ges

D_durchIm Gegensatz zu den anderen Ländern existiert keine bestimmte Region, die an der Spitze liegt. Berlin als Ostklub hat mit Ausnahme von Leipzig zu jedem Auswärtsspiel weite Wege. Nordklub Hamburg reiht sich dahinter ein, dann folgen mit München, Freiburg und Augsburg wieder Vereine aus dem Süden, bevor Bremen aus dem Norden und daraufhin wieder Ingolstadt aus dem Süden sich anschließen. Es gibt also ein stetiges Wechselspiel. Kontrastierend dazu finden sich am Ende vor allem Klubs aus dem Westen (Ruhrgebiet) und die relativ mittig gelegenen Klubs aus dem Rhein-Main-Gebiet (Frankfurt, Darmstadt und Mainz).

E_ges

E_durchDa es fünf Klubs in London gibt, dazu noch Swansea, Southampton, Bournemouth ziemlich südlich liegen, müssen Sunderland und Middlesbrough aufgrund der nordöstlichen Lage große Distanzen zurücklegen. Die eben genannten Südklubs haben ebenfalls lange Wege, sind doch im Nordwesten mit Burnley, Manchester United, Manchester City, Liverpool, Everton und Stoke zahlreiche Standorte der Premier League. Danach können nur geringfügige Abstufungen ausfindig gemacht werden. Leicester und West Brom befinden sich fast zentral, sodass diese die kürzesten Wege zurücklegen müssen. Aufgrund der Vielfalt der an Klubs dort müssen auch die schon angesprochenen Klubs aus London und dem Nordwesten nur kurze Strecken beschreiten.

Christoph Trompeter, abseits.at

Christoph Trompeter

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.