Die 32. Runde der Primera División, der höchsten spanischen Liga, fand am Sonntagabend ihren Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure des... Spanien: Isco und Correa zaubern

Die 32. Runde der Primera División, der höchsten spanischen Liga, fand am Sonntagabend ihren Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure des Spieltags in einer Top-Elf zu präsentieren.

TORHÜTER

Fernando Pacheco (Deportivo Alavés)
Der Torwart vom Tabellenfünftzehnten aus dem Baskenland war beim 1:0 Erfolg gegen die SD Eibar einer der besten seines Teams. Der 1,86 Meter große Schlussmann zeichnete sich mit vier gehaltenen Bällen aus und agierte über 90 Minuten fehlerfrei. Der 25-jährige Spanier und ehemalige Real-Akteur blieb damit im 32. Einsatz zum zehnten Mal ohne Gegentor.

ABWEHR

Joseba Zaldúa (CD Leganés)
Zaldúa lieferte beim 1:0 Sieg gegen Celta Vigo eine starke Leistung ab. Der spanische Außenverteidiger, der von Real Socieadad ausgeliehen ist, zeigte defensiv keine Schwächen – gewann unter anderem sieben seiner neun Zweikämpfe – und ließ seine Offensivqualitäten immer wieder aufblitzen.

Marc Bartra (Real Betis)
Der 27-jährige Spanier war beim wichtigen 1:0 Auswärtserfolg gegen Girona einer der Leistungsträger im Team der Beticós. Der 1,83 Meter große Innenverteidiger, der erst im Sommer von den Andalusiern verpflichtet wurde, entwickelt sich immer mehr zum Leistungsträger: 14 von 18 gewonnene Zweikämpfe sowie acht erfolgreiche Luftkämpfe sprechen eine deutliche Sprache.

Damián Suárez (Getafe CF)
Damián Nicolás Suárez Suárez, wie er mit vollem Namen heißt, sorgte mit einer souveränen Leistung dafür, dass der Vorstadtklub aus Madrid beim 1:0 gegen Espanyol als Sieger vom Platz ging und kein Gegentor kassierte. Der 29-jährige Uruguayer schaltete sich immer wieder in der Offensive mit ein und erzielte dabei das Goldtor (53.) für den Aufsteiger.


MITTELFELD

Isco (Real Madrid)
Francisco Román Alarcón Suárez kurz Isco liefere beim 2:1 Pflichtsieg gegen den FC Málaga eine sehr starke Leistung ab. Der 25-jährige Spanier dirigierte das königliche Angriffsspiel und krönte seine starke erste Halbzeit mit einem herrlichen Freistoßtreffer (29.), um seine tolle Performance mit einem Assist nach dem Seitenwechsel abzurunden. Der Andalusier war gegen seinen Ex-Klub überall auf dem Feld zu finden und überzeugte zudem mit starker Passquote: 89 Prozent angekommene Zuspiele.

Asier Illarramendi (Real Sociedad)
Der 28-jährige Spanier wusste beim knappen 1:0 gegenüber Las Palmas zu überzeugen. Neben einer starken spielerischen Leistung – 88 Prozent angekommener Pässe – zeigte er auch defensiv – sechs Bälle abgefangen plus vier erfolgreiche Ballabnahmen – eine klasse Partie und lieferte zudem den Assist beim einzigen Tor.

Joaquín (Real Betis)
Das 36-jährige „Betis-Urgestein“ war beim 1:0 gegen den FC Girona der stärkste Akteur auf Seiten der Andalusier. Der variabel einsetzbare Mittelfeldspieler leitete zahlreiche Angriffe gekonnt ein, bewies seine Qualität im Passspiel – 90 Prozent angekommener Zuspiele – und  bereitete das entscheidende Tor stark vor.

Mikel Oyarzabal (Real Sociedad)
Oyarzabal zeigte beim 1:0 Auswärtserfolg gegen Las Palmas eine starke Leistung. Der 20-jährige Außenspieler, der als eines der größten Talente Spaniens gilt, brachte 84 Prozent seiner Pässe an den Mitspieler und sorgte mit dem Goldtor (21.) für den elften Ligasieg. Sein zehntes Tor in der laufenden Meisterschaft.


ANGRIFF

Ángel Correa (Atlético Madrid)
Beim 3:0 Sieg gegen die UD Levante zeigte der 23-jährige Argentinier eine sehr starke Leistung und war der beste bei den Colchoneros. Der flinke Außenstürmer setzte seinen Körper beeindruckend stark ein – 15 von 24 gewonnene Zweikämpfe – und zeigte mit dem Treffer zum 1:0 (33.) sowie der Vorlage zum dritten Tor seine offensiven Qualitäten.

Adrián López (Deportivo La Coruña)
Der 30-jährige Depor-Kapitän erwischte beim 3:2 gegen Athletic Bilbao, wie schon am vergangenen Spieltag, einen „Supertag“ und ragte bei den Nordspaniern heraus. Der vom FC Porto ausgeliehene Stürmer überzeugte mit herausragendem Offensivspiel und schoss Depor mit einem frühen Doppelpack (6., 14.) zum so wichtigen Dreier im Abstiegskampf. Sechs Spieltage vor Schluss fehlt La Coruña aktuell fünf Zähler auf den gesicherten 17. Rang. Sechs Punkte aus den letzten zwei Partien sollten allerdings Selbstvertrauen geben.

Philippe Coutinho (FC Barcelona)
Der 25-jährige Brasilianer lieferte im Spitzenspiel beim 2:1 Sieg gegenüber dem FC Valencia eines seiner stärksten Spiele im Barça-Dress ab. Der 120-Millionen Transfer war im Spielaufbau immer wieder entscheidend beteiligt und lieferte die Assists bei beiden Toren, die schlussendlich zum Sieg führten. Damit blieb der FC Barcelona zum 39. Mal in Folge in der Liga ungeschlagen – Rekord in La Liga.

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Kommunikationswissenschaft Student • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESSE • Twitter: @alexfriedl_2 •

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.