Die Wintertransferzeit ist in vollem Gange und wir blicken ab sofort wieder regelmäßig auf die interessantesten Transfers in ganz Europa. Zahlreiche Spieler nutzen den... Österreich-Transferupdate: Grödig holt Martschinko und Fountas, WAC holt den „jungen Zulj“ und neuer Verein für Prager

SV Grödig Wappen, LogoDie Wintertransferzeit ist in vollem Gange und wir blicken ab sofort wieder regelmäßig auf die interessantesten Transfers in ganz Europa. Zahlreiche Spieler nutzen den Winter, um neue Vereine zu finden, aber über viele von ihnen wird in heimischen Gefilden nur sehr wenig oder gar nicht berichtet. abseits.at gräbt im Transferkarussell etwas tiefer und betrachtet heute die letzten Transfers in heimischen Gefilden vor Ende der Transferzeit.

Peter Zulj – > Wolfsberger AC

Der 20-jährige Peter Zulj war bisher immer zu stark für die Regionalliga und es fehlte nur ein kleines bisschen auf Bundesligafußball. 2012/13 zeigte er bei den Rapid Amateuren sehr starke Leistungen, in der bisherigen Saison 2013/14 war er einer der wenigen Leistungsträger in Hartberg und erzielte zwei Tore und sechs Assists. Weil der WAC nun aber großen personellen Aderlass zu verkraften hat, wechselt Zulj ins Lavanttal und damit endlich in die Bundesliga. Der Bruder des Red-Bull-Salzburg-Spielers Robert Zulj erhielt einen Vertrag bis 2015 und würde positionstechnisch am ehesten David de Paula ersetzen. Allerdings könnte Zulj auch die Position des nach Düsseldorf abgewanderten Michael Liendl übernehmen.

Philipp Schobesberger – > SK Sturm Graz (ab Sommer 2014)

Sturm Graz sicherte sich ab Sommer 2014 die Dienste des Paschinger Rechtsaußen Philipp Schobesberger. Der Regionalligakicker sammelte heuer sogar schon in der Europa League Spielpraxis und wurde unter anderem mit dem SK Rapid in Verbindung gebracht. In der laufenden Saison erzielte Schobesberger vier Pflichtspieltore für den FC Pasching und bereitete zehn vor. Der erst 19-jährige Flügelspieler ist bereits seit 2 ½ Jahren Stammspieler bei den Oberösterreichern und so kommt der Transfer in die tipp3 Bundesliga gerade recht.

Mateo Panadic – > FK Austria Wien Amateure

Die Austria Amateure verstärken sich mit dem 19-jährigen Offensivspieler Mateo Panadic, der sich über die Regionalliga langsam an die Profis heranspielen soll. Panadic kann als Stürmer, offensiver Mittelfeldspieler oder am Flügel aufgeboten werden und spielte zuletzt für den HNK Gorica. Als Sohn des ehemaligen LASK-Trainers Andrej Panadic spricht der junge Kroate deutsch und kickte bereits im Nachwuchs der Linzer. Sein Debüt in der Kampfmannschaft von Gorica feierte er im Alter von 17 Jahren, aber durchsetzen konnte er sich in der zweiten kroatischen Liga nie. In der laufenden Saison spielte er neunmal, wurde dabei aber achtmal eingewechselt.

Taxiarchis Fountas – > SV Grödig (leihweise)

Der flexible Grieche Taxiarchis Fountas verlässt den FC Liefering bzw. Red Bull Salzburg bis zum Sommer und wechselt ein paar Kilometer weiter. Der 18-Jährige Allrounder spielt für den Rest der Saison beim SV Grödig, wo er auf mehreren Positionen gebraucht werden könnte. So kann Fountas zum Beispiel die Position des zur Austria abgewanderten Thomas Salamon spielen. Noch lieber spielt er allerdings als Rechtsaußen oder im offensiven Mittelfeld. Das Leihgeschäft ist für Fountas, Grödig und die Salzburger eine Win-Win-Win-Situation.

Christoph Martschinko – > SV Grödig

Der eigentliche Ersatzmann für Thomas Salamon bei den Grödigern ist aber Christoph Martschinko, der für 2 ½ Jahre von Red Bull Salzburg kommt. Zuletzt war Martschinko für 1 ½ Jahre an den SC Wiener Neustadt verliehen und steigerte sich vor allem im Laufe der abgelaufenen Herbstsaison merklich. Der 19-Jährige kann als Linksverteidiger oder im linken Mittelfeld eingesetzt werden. Martschinkos Konkurrenten in der Abwehr wären somit Marvin Potzmann und Robert Strobl, im Mittelfeld müsste er wohl an Sascha Boller vorbei.

Thomas Prager – > Wiener Viktoria

Seine bisher letzte Partie absolvierte Thomas Prager am 22.Mai 2013 – damals wurde er beim 2:0-Auswärtssieg Rapids in der Südstadt eingewechselt. Die Enttäuschung über die schwachen Leistungen Pragers beim Rekordmeister waren in der Fanbase groß, zumal der 28-Jährige einen Hintergrund bei Rapid hat und selbst schon immer Fan der Grün-Weißen war. Zu mehr als 33 Ligaeinsätzen für seinen Herzensklub kam Prager aber nicht und im Sommer wurde er schließlich freigestellt und suchte ein halbes Jahr lang einen neuen Klub. Toni Polster möchte den zentralen Mittelfeldspieler, der einst sogar für den SC Heerenveen spielte, wieder aufpäppeln. Der 14-fache Nationalspieler wechselt in die Regionalliga Ost zur Wiener Viktoria.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.