Im Zuge unseres ausführlichen Saisonrückblicks werten wir unsere Effizienzlisten aus, werfen einen Blick auf die Statistiken und betrachten die Tops und Flops der einzelnen... Saisonrückblick SV Ried: Shootingstars Zulj und Meilinger, Ausdienen der spanischen Legionäre

Robert Zulj (SV Ried)Im Zuge unseres ausführlichen Saisonrückblicks werten wir unsere Effizienzlisten aus, werfen einen Blick auf die Statistiken und betrachten die Tops und Flops der einzelnen Bundesligaklubs. Dabei starten wir von unten nach oben und bewerten die Leistungen der Spieler in der abgelaufenen Saison.

Die SV Ried verpasste den Europacupplatz nur um zwei Punkte, was vor allem einem schwachen Saisonfinish geschuldet war. Dennoch zeigten die Rieder phasenweise sehr starke Partien, blieben etwa zu Hause gegen Red Bull Salzburg unbesiegt (3:1, 2:2) oder gewannen zweimal auswärts ins Wolfsberg (5:2, 3:1).

TOP

Robert Zulj – Den meisten Beobachtern war der heute 21-jährige Robert Zulj vor allem wegen seiner vergebenen Großchancen  bei der U20-WM im Sommer 2011 ein Begriff. Doch der flexible Offensivspieler mauserte sich und war 2012/13 erstmals unumstrittener Stammspieler. Anders als es zu erwarten war, kam er auf der Position hinter Stürmer René Gartler zum Einsatz und zeigte dort sensationelle Partien. Ihm gelangen 13 Pflichtspieltore, acht Assists und acht Toreinleitungen. In dieser Form wird er für die Rieder nicht mehr lange zu halten sein.

Marco Meilinger – Noch schwieriger wird es – zumindest kurzfristig – werden Leihspieler Marco Meilinger zu halten, der weiterhin Red Bull Salzburg gehört und auch mit anderen Bundesligaklubs in Verbindung gebracht wird. Der Linksaußen glänzte als Vorbereiter und Einfädler, erzielte selbst sieben Pflichtspieltore. Auch der Leihspieler ist erst 21 Jahre alt, nahm aber bereits eine tragende Rolle im letztjährigen System der Rieder ein.

René Gartler – Nach dem Abgang von seinem Herzensklub Rapid, zeigte René Gartler was er wirklich drauf hat. Der 27-jährige Angreifer glänzte mit Supertoren, traf in Pflichtspielen 19-mal und war auch an der Entstehung zahlreicher Tore beteiligt. Der technisch starke Angreifer verblüffte seine Langzeitkritiker vor allem damit, dass er nach seinem Ellenbogenbruch im Frühjahr zurückkam, als wäre nichts passiert…

MAL SO, MAL SO…

Anel Hadzic – Rein spielerisch betrachtet war Anel Hadzic erneut ein wichtiger Akteur für die SV Ried. Aber das Drumherum während der abgelaufenen Saison hinterließ einen fahlen Beigeschmack. Zeitweise hatte man den Eindruck, dass Hadzic mit dem Kopf bereits in Hütteldorf, Graz oder im Ausland war, auch von Anfeindungen innerhalb der Mannschaft und unter einigen Fans war die Rede. Auch wenn Hadzics Saisonstatistik sich am Ende der Spielzeit einwandfrei las (er erzielte zum Beispiel neun Pflichtspieltore als zentraler Mittelfeldspieler), war sein ablösefreier Wechsel zu Sturm Graz schlussendlich keine prägende Angelegenheit für den „Mikrokosmos“ Ried.

FLOP

Das Ende der Spanier? – Ried-Manager Stefan Reiter etablierte spanische Legionäre in der heimischen Bundesliga. Letztes Jahr gab die SV Ried Nacho Casanova und Guillem ab, nachdem sie den mittel- bis langfristigen Erwartungen nicht mehr entsprachen. Im Sommer 2013 trennt man sich nun auch von Ivan Carril und dem stolze fünf Jahre dienenden Nacho. Unterm Strich kam von den Iberern zu wenig und so ist Ried (zumindest vorerst) nach fünf Jahren wieder „Spanier-los“.

Die Neustädter Neuzugänge – Die schlechtesten Rieder der abgelaufenen Saison waren, neben dem zu Altach abwandernden Emanuel Schreiner, die beiden Vorjahres-Neuverpflichtungen aus Wiener Neustadt: Andreas Schicker und Mario Reiter. Reiter spielte speziell als Innenverteidiger und im defensiven Mittelfeld, Schicker auf seiner angestammten Position in der linken Verteidigung. Beide blieben dauerhaft blass, fehleranfällig und fabrizierten phasenweise haarsträubende technische Fehler.

RISING STAR

Ebenfalls Robert Zulj – Der offensive Mittelfeldspieler wird, so er seine erste richtig starke Saison 2013/14 bestätigen kann, der erste Kicker seit Daniel Royer sein, den die SV Ried zu gutem Geld machen kann! Allerdings hat Zulj in Ried nur einen Vertrag bis 2014…

DIE TORSCHÜTZEN

15 Tore: René Gartler
11 Tore: Robert Zulj
6 Tore: Marco Meilinger, Anel Hadzic
5 Tore: Clemens Walch
2 Tore: Nacho, Jan-Marc Riegler, Toni Vastic, Markus Hammerer, Markus Grössinger, Thomas Reifeltshammer
1 Tor: Marcel Ziegl, Mario Reiter, Guillem

DIE ASSISTGEBER

13 Assists: Marco Meilinger
8 Assists: Robert Zulj
6 Assists: René Gartler
5 Assists: Anel Hadzic, Thomas Hinum
4 Assists: Clemens Walch, Emanuel Schreiner
2 Assists: Nacho, Jan-Marc Riegler, Andreas Schicker, Gernot Trauner
1 Assist: Marcel Ziegl, Markus Hammerer, Thomas Reifeltshammer, Mario Reiter

DIE “ASSIST-ASSISTS”

7 Assist-Assists: Marco Meilinger
6 Assist-Assists: René Gartler, Robert Zulj, Clemens Walch
5 Assist-Assists: Thomas Hinum
4 Assist-Assists: Anel Hadzic
2 Assist-Assists: Nacho
1 Assist-Assist: Toni Vastic, Marcel Ziegl, Andreas Schicker, Gernot Trauner, Mario Reiter, Thomas Gebauer

ENDSTAND IN DER SCORERWERTUNG DER EFFIZIENZ

Die Scorerwertung der Effizienz beinhaltet Tore, Assists und Toreinleitungen (Assist-Assists) und bestimmt nach einem festgelegten Punkteschlüssel, wie schwer ein Treffer zu erzielen war, wie kompliziert ein Assist war und ob ein Tor entscheidend war oder nicht. Genauere Infos über die abseits.at Scorerwertung der Effizienz und den Endstand zur Saison 2012/13 findet ihr hier.

Format: Gesamtpunktzahl (Punkte für Tore / Punkte für Assists und Assist-Assists)

56,76 (32,66/24,10) – René Gartler
53,96 (17,93/36,03) – Marco Meilinger
45,54 (21,12/24,42) – Robert Zulj
30,71 (13,87/16,84) – Anel Hadzic
26,34 (8,57/17,77) – Clemens Walch
17,61 (0,00/17,61) – Thomas Hinum
10,60 (2,96/7,64) – Nacho
9,17 (0,00/9,17) – Emanuel Schreiner
8,10 (4,77/3,33) – Jan-Marc Riegler
7,61 (5,52/2,09) – Toni Vastic
7,00 (2,93/4,07) – Marcel Ziegl
6,71 (0,00/6,71) – Andreas Schicker
6,57 (4,50/2,07) – Thomas Reifeltshammer
5,25 (4,45/0,80) – Markus Hammerer
4,68 (4,68/0,00) – Markus Grössinger
3,96 (0,00/3,96) – Gernot Trauner
3,80 (1,61/2,19) – Mario Reiter
* 2,40 (2,40/0,00) – Guillem
1,27 (0,00/1,27) – Thomas Gebauer

*verließ während der Saison den Verein

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

  • hans meyer

    19.Juni.2013 #1 Author

    Ried blieb auch auswärts gegen Salzburg in dieser Saison ungeschlagen

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.