In der bevorstehenden, fußballfreien Zeit wird sich einmal mehr einiges auf dem Transfermarkt tun. abseits.at hält euch über die interessantesten Transfers der Fußballwelt auf... St.Pölten rüstet für Abstiegskampf auf, interessante Transfers in Deutschland

In der bevorstehenden, fußballfreien Zeit wird sich einmal mehr einiges auf dem Transfermarkt tun. abseits.at hält euch über die interessantesten Transfers der Fußballwelt auf dem Laufenden – auch (oder gerade) über die, die in vielen anderen Medien nicht behandelt oder gar nicht bemerkt werden.

Simon Terodde

ST, 29, GER | VfB Stuttgart – > 1.FC Köln

Der routinierte Angreifer Simon Terodde kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück, an der er allerdings bisher nur für die Amateurmannschaft erfolgreich spielte. Zwei Jahre spielte Terodde bereits für den 1.FC Köln, wo er 20 Tore in der Regionalligaelf erzielte. Später kickte der Brecherstürmer erfolgreich für Union Berlin, den VfL Bochum und zuletzt den VfB Stuttgart, den er mit 25 Saisontoren in der zweiten deutschen Bundesliga zum Aufstieg schoss, in der Bundesliga allerdings hinter den Erwartungen blieb. Der 1.FC Köln bezahlte nun zwei Millionen Euro Ablöse für den Angreifer und stattete ihn mit einem Vertrag bis Sommer 2021 aus.

David Atanga

RA, 20, GHA | Red Bull Salzburg – > SKN St.Pölten (leihweise)

Schon letzte Saison war der pfeilschnelle Rechtsaußen David Atanga ein wichtiger Baustein im Abstiegskampf des SV Mattersburg. Im Frühling soll sich der 20-jährige Ghanaer nun wieder gegen den Abstieg stemmen: Diesmal allerdings für den SKN St.Pölten. Für Red Bull Salzburg kam Atanga einmal mehr nur zu drei Pflichtspieleinsätzen – zudem erzielte er zwei Tore in sieben Partien für den FC Liefering. Die St.Pöltener Offensive soll der U20-Teamspieler nun facettenreicher machen; zumindest für ein halbes Jahr, dann wird Atanga wieder nach Salzburg zurückkehren.

Philipp Malicsek

ZM, 20, AUT | SK Rapid – > SKN St.Pölten (leihweise)

Neben der übermächtigen Konkurrenz auf den Positionen im zentralen Mittelfeld hatte Philipp Malicsek beim SK Rapid zuletzt auch mit einer hartnäckigen Muskelverletzung zu kämpfen. 2017/18 kam der talentierte Achter somit noch zu keinen Einsätzen. Im Frühling soll auch der junge Niederösterreicher im Abstiegskampf Spielpraxis sammeln. Malicsek wechselt wie Atanga leihweise zum SKN St.Pölten, wobei der Tabellenletzte auch bei ihm keine Kaufoption hält.

Marvin Compper

IV, 32, GER | RB Leipzig – > Celtic Glasgow

Bei RB Leipzig verlor Marvin Compper in der neuen Saison seinen Stammplatz. Die nächsten 2 ½ Jahre wird der Innenverteidiger in Schottland verbringen: Celtic Glasgow verpflichtete den Routinier, der damit nach der Fiorentina seine zweite Auslandsstation begeht. Compper, der früher auch für Hoffenheim und Mönchengladbach spielte, stand seit Sommer 2014 bei RB Leipzig unter Vertrag. Er stieg mit den Bullen in die deutsche Bundesliga auf und war auch in der vergangenen Vizemeistersaison noch Stammspieler.

Anthony Ujah

ST, 27, NIG | Liaoning FC – > FSV Mainz 05

Nach 1 ½ Jahren und etwas mageren zehn Treffern ist das Abenteuer im Reich der Mitte für Anthony Ujah auch schon wieder vorbei. Der Nigerianer verlässt den Liaoning FC und wechselt nach Mainz, das seine erste Deutschland-Station war und wo er als 21-Jähriger noch kaum funktionierte. Seine beste Zeit in der Bundesliga durchlebte Ujah erst später in Köln und Bremen. Mainz bezahlte 3,8 Millionen Euro Ablöse für den Nigerianer und gab ihm einen Vertrag bis 2021. Zuvor hatte Liaoning stolze 11,5 Millionen Euro an den SV Werder Bremen überwiesen, um Ujah bis 2019 zu verpflichten.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen