Das Transferkarussell beginnt sich wieder zu drehen und wir informieren euch regelmäßig über das Transfergeschehen auf der nationalen und internationalen Fußballbühne. Christian Klem LV,... Vier Bundesligisten tätigen clevere Transfers

Das Transferkarussell beginnt sich wieder zu drehen und wir informieren euch regelmäßig über das Transfergeschehen auf der nationalen und internationalen Fußballbühne.

Christian Klem

LV, 28, AUT | FC Wacker Innsbruck – > TSV Hartberg

Der TSV Hartberg ist Christian Klems vierter Bundesligaklub. Der Grazer unterzeichnete einen Zweijahresvertrag beim letztjährigen Aufsteiger, nachdem er zuvor mit Wacker Innsbruck abstieg. Zuvor kickte Klem in Lafnitz und Wolfsberg, nachdem er 193 Pflichtspiele für den SK Sturm Graz absolvierte, in denen er zwei Tore und 19 Assists erzielte.

Alexander Schmidt

ST, 21, AUT | FC Liefering – > Wolfsberger AC

Der mittlerweile 21-jährige Angreifer und UEFA Youth League Sieger Alexander Schmidt hat in Salzburg noch einen Vertrag bis 2021, fehlte im Jahr 2018 allerdings über sieben Monate verletzungsbedingt und kam erst 2019 langsam wieder auf den Platz zurück. Abgeschrieben hat man den 193cm großen Mittelstürmer aber noch nicht und so wird er nun für ein Jahr an den Wolfsberger AC verliehen, wo er erstmals Bundesligaerfahrung sammeln soll. In der Vergangenheit war auch der SK Rapid an Schmidt interessiert, ein Wechsel nach Hütteldorf kam aber nicht zustande.

René Renner

LV, 25, AUT | SV Mattersburg – > LASK

Der LASK tätigte einen cleveren Transfer für die womöglich auseinanderbrechende linke Außenbahn: René Renner kommt aus Mattersburg, wo er zwei Jahre spielte und speziell in der abgelaufenen Saison einer der besten Spieler war und mit fünf Toren und vier Assists überzeugte. Der flexible Linksfuß, der sowohl in der Verteidigung, als auch im Mittelfeld bzw. als Flügelverteidiger spielen kann, ist nach David Schnegg die zweite Neuerwerbung für die linke Seite der Linzer. Der LASK verkaufte den Linksaußen Joao Victor nach Wolfsburg und muss sich im Sommer wohl auch noch mit Angeboten für Linksverteidiger Maximilian Ullmann auseinandersetzen.

Ousmane Diakité

DM, 18, MLI | FC Liefering – > SC Rheindorf Altach

Der erst 18-jährige Ousmane Diakité gilt als eines der größten Talente im „Bullen-Stall“ und ist bereits seit er 16 ist malischer U20-Nationalspieler. Diakité ist als Box-to-Box-Midfielder zu bezeichnen, der vor allem durch seine hohe Laufbereitschaft und eine gesunde Portion Härte auffällt. In Liefering war er weitgehend Stammspieler, bei den Salzburgern hat er noch Vertrag bis 2023. Nun soll Diakité den nächsten Schritt machen und Bundesligaerfahrung sammeln. Dies soll im Ländle geschehen: Altach holt den Mittelfeldspieler leihweise für ein Jahr und will damit die Abgänge von Valentino Müller und Louis Ngwat-Mahop kompensieren. Diakité ist bereits der sechste Neuzugang bei den Vorarlbergern.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.