Die Wintertransferzeit hat begonnen. Wir informieren euch auch diesen Jänner regelmäßig über die wichtigsten fixen Transfers von der nationalen und internationalen Fußballbühne. Markus Suttner... Suttner wird Düsseldorfer, Ried holt einen weiteren Angreifer

Die Wintertransferzeit hat begonnen. Wir informieren euch auch diesen Jänner regelmäßig über die wichtigsten fixen Transfers von der nationalen und internationalen Fußballbühne.

Markus Suttner

LV, 31, AUT | Brighton & Hove Albion – > Fortuna Düsseldorf

Nach 1 ½ Jahren in England kehrt Markus Suttner nach Deutschland zurück. Vorerst leihweise wechselt der 20-fache ÖFB-Teamspieler zu Fortuna Düsseldorf. Bei Brighton hat Suttner noch einen Vertrag bis 2020. Suttner, der kurzzeitig auch wieder als Zugang bei der Wiener Austria im Gespräch war, absolvierte nur 18 Partien für seinen englischen Arbeitgeber. Zuvor war er Stammspieler beim FC Ingolstadt. Bei Düsseldorf muss sich der Ex-Austrianer gegen den 27-jährigen Niko Gießelmann durchsetzen. Mit Diego Contento fällt ein anderer potentieller Kandidat derzeit aufgrund eines Kreuzbandrisses aus.

Ozan Kabak

IV, 18, TUR | Galatasaray Istanbul – > VfB Stuttgart

Stolze elf Millionen Euro legt der VfB Stuttgart auf den Tisch, um den türkischen U21-Teamspieler Ozan Kabak von Galatasaray loszueisen. Kabak erhält bei den Schwaben einen Vertrag bis Sommer 2024. Für Galatasaray bestritt der 18-Jährige nur 18 Partien, war jedoch zuletzt fix gesetzt und spielte auch regelmäßig in der Champions League. Neben den Stuttgartern hatten auch Borussia Dortmund, der FC Watford und die Roma Interesse am Innenverteidiger. Bereits letztes Jahr wurde Kabak mit Manchester United und Red Bull Salzburg in Verbindung gebracht.

Patrik Eler

ST, 27, SVN | AC Nancy – > SV Ried

Die SV Ried verstärkt ihre Angriffsreihe mit dem einstigen Wacker-Innsbruck-Goalgetter Patrik Eler. Der 27-jährige Slowene kommt leihweise von seinem französischen Klub AS Nancy, für den er nur zehn Spiele bestritt. Im Herbst war Eler bereits an seinen Innsbrucker Ex-Klub verliehen, für den er 13 Partien in der Bundesliga bestritt, aber keinen einzigen Treffer beisteuerte. Einzig im Cup traf Eler bei zwei Auftritten zweimal. In Ried wird er vorerst für eine halbe Saison auf Torjagd gehen. Die Rieder, die Angriff auf den Meistertitel in der 2.Liga nehmen, hatten zuvor mit Marco Grüll bereits einen anderen Angreifer verpflichtet.

Mark Große

ST, 19, AUT | Hannover 96 II – > SpVgg Greuther Fürth II

Der in Hannover liebevoll „Kernölbomber“ genannte Mark Große verlässt die 96er und wechselt nach Fürth. Große erzielte in der vergangenen Saison 20 Saisontore für die A-Junioren von Hannover 96 und war damit einer der besten Torschützen der gesamten deutschen U19-Liga. Der junge Steirer bekam allerdings in der zweiten Mannschaft von Hannover keine Chance, machte in der laufenden Saison noch keine einzige Partie, weshalb er nun in die bayrische Regionalliga weiterzieht. Die U23 der Fürther ist derzeit nur Vierzehnter und hat vor allem ein nicht zu übersehendes Stürmerproblem. Große bleibt vorerst leihweise für ein halbes Jahr.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen