Die Champions League startet mit dem Viertelfinale in die heiße Phase. abseits.at blickt auf die Hinspiele am Mittwoch. Bayern München – Real Madrid Letztes... CL-Viertelfinale: Das wartet heute auf Alaba und Fuchs

_Christian Fuchs - Leicester CityDie Champions League startet mit dem Viertelfinale in die heiße Phase. abseits.at blickt auf die Hinspiele am Mittwoch.

Bayern München – Real Madrid

Letztes internationales Duell: 0:1 und 0:4 (Champions-League-Semifinale 2013/14)

Bayern München und Real Madrid begegnen sich in der K.-o.-Runde der Königsklasse bereits zum elften Mal. Das Hinspiel ist das 23. Aufeinandertreffen der beiden Teams. Damit ist es die häufigste Begegnung in UEFA-Vereinswettbewerben.

Beide Klubs lieferten im Viertelfinale überzeugende Vorstellungen ab. Der FC Bayern feierte zwei Kantersiege gegen Arsenal und Real setzte sich gegen Napoli durch. Die Königlichen haben damit weiterhin die Chance, als erstes Team in der Geschichte der Champions League den Titel zu verteidigen.

Das letzte Kräftemessen entschied Real nach Hin- und Rückspiel mit 5:0 für sich. Auf dem Weg zum zehnten Titelgewinn feierten die Spanier, die damals noch von Bayern-Coach Carlo Ancelotti trainiert wurden, im Halbfinal-Hinspiel einen 1:0-Sieg dank des Treffers von Karim Benzema. Im Rückspiel kassierte der FC Bayern die höchste Europacup-Heimpleite in der Vereinsgeschichte. Sergio Ramos und Cristiano Ronaldo steuerten die Treffer zum 4:0-Sieg bei.

Der FC Bayern steht zum 28. Mal im Viertelfinale der Königsklasse. In den letzten fünf Spielzeiten erreichte der deutsche Rekordmeister immer das Halbfinale. Der 5:1-Triumph gegen Arsenal im Achtelfinal-Hinspiel war Bayerns 16. Heimsieg in der Champions League in Serie – Rekord.

Bayerns Bilanz in Duellen mit Hin- und Rückspielen gegen spanische Klubs: Neun Siege, neun Niederlagen. Letzte Saison scheiterten die Münchner im Halbfinale an Atlético Madrid, das sich trotz einer 1:2-Niederlage in München dank der mehr geschossenen Auswärtstore behaupten konnte. Es war Bayerns drittes K.-o.-Runden-Aus gegen eine spanische Mannschaft in Folge.

Real Madrid ist zum 34. Mal im Viertelfinale vertreten. Nur sechs Mal schied Real aus – zuletzt gegen AS Monaco in der Saison 2003/04. Die Spanier haben die letzten sechs Viertelfinal-Begegnungen für sich entschieden und schicken sich an, zum siebten Mal in Folge das Halbfinale zu erreichen.

Real hatte es in dieser Saison in der Gruppenphase mit Borussia Dortmund zu tun. Auswärts und im Heimspiel gab es ein 2:2. Reals Gesamtbilanz in Deutschland: Vier Siege, sieben Unentschieden, 19 Niederlagen – drei der Siege holte man erst in den letzten sechs Gastspielen.

Während die Bayern am Wochenende mit 4:1 über Borussia Dortmund hinwegfegten, spielte Real im Derby gegen Atlético 1:1. Verzichten müssen beide Mannschaften auf je einen wichtigen Innenverteidiger: Sowohl Pepe auf Seiten Reals als auch der Münchner Mats Hummels ist verletzt.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Bayern und Real Madrid findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Atletico Madrid – Leicester City

Letztes internationales Duell: 2:1 und 2:0 (1. Runde UEFA-Cup 1997/98)

Während Atlético Madrid zum neunten Mal im Viertelfinale der Königsklasse steht, bestreitet Leicester City erst seine vierte Saison in einem europäischen Wettbewerb – zwei der letzten drei Male scheiterte man dabei an Atlético.

Die beiden Mannschaften treffen zum dritten Mal aufeinander. Atlético konnte die letzten beiden Begegnungen für sich entscheiden – und drei dieser insgesamt vier Spiele. Die letzte Begegnung gab es in der ersten Runde des UEFA Cups 1997/98, wobei sich Atlético im Hinspiel in Spanien mit 2:1 durchsetzen konnte.

Altético hat in den Viertelfinals der Champions League erst einmal zu Hause verloren: 1996/97 im Rückspiel gegen Ajax mit 2:3, wodurch sie insgesamt mit 3:4 ausschieden – der heutige Trainer Diego Simeone lief damals in beiden Partien auf.  Von 34 Spielen auf europäischer Ebene hat Atlético im Vicente Calderón 28 gewonnen und nur zwei verloren.

Atlético hat zu Hause noch nie gegen ein englisches Team verloren. Fünf Mal konnten die Madrilenen gewinnen, die anderen fünf Male spielten sie Unentschieden. Allerdings haben sie nur vier der letzten fünf Heimspiele gegen englische Gäste gewonnen.

Leicester ist der insgesamt 50. Club, der ein Viertelfinale der Champions League erreicht hat, zudem der achte Verein aus England. Damit hat England die meisten Viertelfinalteilnehmer gestellt und sowohl Frankreich als auch Spanien überholt, die bislang jeweils sieben Viertelfinalisten stellten.

Der Sieg gegen Sevilla im Achtelfinale war erst Leicesters zweiter in einer europäischen K.-o.-Phase. Der englische Meister verlor das Hinspiel mit 1:2, was zugleich Claudio Ranieris letztes Spiel als Trainer sein sollte, doch unter Craig Shakespeare kämpften sie sich durch einen 2:0-Heimsieg zurück.

Generell läuft es nach dem Trainerwechsel in Leicester wieder blendend, wenngleich es am Wochenende eine 2:4-Niederlage in Everton gab. Das Abstiegsgespenst wurde mittlerweile jedoch weitestgehend vertrieben, sodass man sich voll und ganz den internationalen Aufgaben widmen kann.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Atletico und Leicester findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten. 

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.