Die zwölfte Runde der Primera División, der höchsten spanischen Liga, fand am Montagabend ihren Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure des... Team der Runde in Spanien: Luis Suárez beendet Torsperre

Die zwölfte Runde der Primera División, der höchsten spanischen Liga, fand am Montagabend ihren Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure des Spieltags in einer Top-Elf zu präsentieren.

TORHÜTER

Oier Olazábal (Levante UD)
Der Torwart vom Tabellenzwölften aus Valencia war beim dritten Saisonsieg, dem 2:0 gegen Las Palmas einer der besten am Feld. Der 28-Jährige zeichnete sich mit fünf gehaltenen Bällen und sicherte seiner Elf den Dreier. Der 1,90 Meter große Torhüter blieb bei seinem La Liga Debüt für Levante fehlerfrei und damit zum ersten Mal ohne Gegentor.

ABWEHR

Roberto Rosales (Málaga CF)
Der 28-jährige Kapitän der Andalusier war beim 3:2 Sieg gegen Deportivo La Coruña einer der Leistungsträger. Der in Caracas, Venezuela geborene Rechtsverteidiger überzeugte mit einem guten Defensivverhalten sowie mit 85 Prozent angekommener Pässe. Zudem erzielte der Rechtsfuß den Treffer zum 1:0 für Málaga.

Johannes Geis (Sevilla FC)
Der deutsche Sechser, der beim 2:1 Erfolg gegen Celta Vigo als Innenverteidiger aufgeboten wurde, lieferte bei seinem Startelfdebüt ein souveränes Spiel ab. Der von Schalke 04 ausgeliehene Schweinfurtner ließ Defensiv nichts anbrennen, brachte 84 Prozent seiner Zuspiele an den Mann und bereitete den wichtigen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 stark per Freistoß vor.

Jordi Alba (FC Barcelona)
Jordi Alba Ramos, wie er mit vollem Namen heißt, sorgte mit einer souveränen Leistung dafür, dass die Blaugrana beim 3:0 gegen CD Leganés zum achten Mal ohne Gegentor blieb. Der 28-jährige Linksverteidiger brachte 89 Prozent seiner Pässe an dem Mitspieler, gewann 92 Prozent seiner Zweikämpfe und hatte sieben erfolgreiche Ballabnahmen.

MITTELFELD

Charles (SD Eibar)
Der Offensivmann lieferte beim 5:0 gegen Real Betis eine starke Leistung ab und avancierte zum Man of the Match. Der 33-jährige Brasilianer überzeugte mit einer Zweikampfquote von 64 Prozent und sorgte für das 3:0 per Strafstoß sowie das 4:0.

Carlos Casemiro (Real Madrid)
Der 25-jährige Brasilianer war bei der Nullnummer im Derbi madrileño einer der besten Akteure am Feld. Der zentrale Mittelfeldspieler gewann 15 seiner 17 Zweikämpfe und brachte 90 Prozent seiner Pässen an den Mann. Dank des starken Defensivverhaltens Casemiros ließen die Königlichen so gut wie nichts zu und blieben ohne Gegentor.

Geoffrey Kondogbia (Valencia CF)
Der 24-jährige Franzose war im Duell gegen Espanyol Barcelona einer der besten Akteure beim 2:0 Auswärtserfolg. Die Leihgabe von Inter Mailand überzeugte mit einer staken Defensivleistung und erzielte den wichtigen Treffer zum 1:0 per Traumtor aus der Distanz.

Chory Castro (Málaga CF)
Castro zeigte beim wichtigen 3:2 Sieg gegen den Deportivo La Coruña eine klasse Leistung und ragte bei den Andalusiern heraus. Der 33-jährige Uruguayer mit spanischen Wurzeln lieferte den Assist zum ersten Treffer und sorgte mit seinem Tor für den zwischenzeitlichen 2:2 Ausgleich.

ANGRIFF

Luis Suárez (FC Barcelona)
Der 1,82 Meter große Angreifer aus Salto, Uruguay war beim 3:0 Auswärtssieg gegenüber CD Leganés der entscheidende Mann. Der 30-Jährige beendete nach 478 Minuten ohne Treffer mit einem Doppelpack seine Torsperre und legte damit den Grundstein zum elften Sieg im zwölften Spiel.

Ángel Rodríguez (Getafe CF)
Der 30-jährige Spanier war beim 4:1 Erfolg gegen Deportivo Alavés der auffälligste Akteur am Platz. Der auf Teneriffa geborene Angreifer glänzte mit einer Passquote von 92 Prozent und sorgte mit zwei sehenswerten Toren zum 3:0 sowie 4:0 für den vierten Saisonsieg seines Teams. Für den Mittelstürmer waren es die Tore fünf und sechs im achten Einsatz. Der Rechtsfuß trifft damit im Durchschnitt alle 68 Minuten in La Liga.

Jorge Molina (Getafe CF)
Der bereits 35-jährige Spanier war neben Ángel Rodríguez der zweite herausragende Spieler beim 4:1 Heimsieg gegenüber Alavés. Jorge Molina holte in der Anfangsphase geschickt einen Strafstoß für sein Team heraus, welchen er selbst souverän zum 2:0 verwandelte. Zusätzlich bereitete der ehemalige Betis Stürmer den Treffer zum 4:0 vor.

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Kommunikationswissenschaft Student • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESSE • Twitter: @alexfriedl_2 •

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.