Im Abseits.at-Leistungscheck nehmen wir nach jedem Spieltag in der deutschen Bundesliga die Statistikwerte unserer Legionäre genau unter die Lupe. Wir wollen die kurze Winterpause... Abseits.at-Leistungscheck – Die Statistikwerte der österreichischen Legionäre in der Hinrunde der deutschen Bundesliga (Teil 3)

Im Abseits.at-Leistungscheck nehmen wir nach jedem Spieltag in der deutschen Bundesliga die Statistikwerte unserer Legionäre genau unter die Lupe. Wir wollen die kurze Winterpause in Deutschland dazu nutzen, die bisherigen Leistungen der Spieler zusammenzufassen und gegenüberzustellen. Im dritten und letzten Teil ermitteln wir die Spieler mit den meisten Flanken, Assists, Torschüssen, Torschussbeteiligungen und Toren.

Die mit Abstand meisten Flanken aller österreichischen Legionäre in der deutschen Bundesliga fabrizierte Christian Fuchs, der insgesamt 48 Mal mit seinen Hereingaben für Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgte. Etwa jede fünfte Flanke fand einen Schalke-Spieler, insgesamt kamen nämlich 20,8% der Hereingaben bei den Mitspielern an. Die zweitmeisten Flanken schlug natürlich ebenfalls ein Spieler, der immer am Flügel zum Zug kommt. Martin Harnik brachte es aber auf weit weniger Hereingaben – insgesamt 17 Mal versuchte er mit hohen Bällen in die Mitte seine Mitspieler einzusetzen. 23,5% seiner Flanken fanden einen Abnehmer.

Ansonsten schaffte kein österreichischer Legionär einen zweistelligen Wert in dieser Statistik. Andi Ivanschitz, Julian Baumgartlinger und David Alaba brachten es auf jeweils acht Flanken. Baumgartlinger fand zwei Mal einen Abnehmer, während Ivanschitz nur einmal einen Mitspieler erfolgreich einsetzen konnte. Alabas Flanken kamen weitaus präziser: sechs von acht Versuchen waren in der Hinrunde erfolgreich.

Die Überraschung schlechthin ist Marko Arnautovic: Von sieben Flanken fand jede einzelne einen Mitspieler. 100% angekommene Flanken sind selbst bei nur sieben Stück äußerst unwahrscheinlich und eine Seltenheit in dieser Statistik. Sebastian Prödl hat übrigens die gleiche Prozentanzahl, allerdings schlug der Innenverteidiger nur eine Flanke in der Hinrunde. Immerhin eine mehr als Emanuel Pogatetz und Martin Stranzl, die sich in der Hinrunde auf ihre Stärken konzentrierten und in dieser Statistik eine Null stehen haben.

Die Spieler mit den meisten Assists

Diese Wertung geht an Martin Harnik, der in der Hinrunde für vier Vorlagen verantwortlich ist, die anschließend zu einem Tor geführt haben. Ein Assist weniger hat Christian Fuchs auf seinem Konto stehen. Dahinter folgen Andreas Ivanschitz, David Alaba und Julian Baumgartlinger mit jeweils zwei erfolgreichen Vorlagen. Die restlichen österreichischen Legionäre gingen in dieser Wertung leer aus.

Die Spieler mit den meisten Torschüssen

Andreas Ivanschitz wollte in der Hinrunde am öftesten den gegnerischen Torhüter prüfen und schoss insgesamt 43 Mal aufs gegnerische Tor. Pro 90 Minuten kommt der Nationalspieler auf 4,2 Schussversuche, was ein ausgezeichneter Wert für ihn ist. Marko Arnautovic versuchte 34 Mal sein Glück, womit er ebenfalls auf 4,2 Torschüsse in 90 Minuten kommt, da er nicht so oft auf dem Feld stand wie sein Kollege aus Mainz. Martin Harnik nahm das gegnerische Tor 32 Mal ins Visier, im Schnitt 1,9 Mal pro Partie. Der Außenverteidiger Christian Fuchs schoss insgesamt 13 Mal aufs gegnerische Tor, zwei Mal mehr als David Alaba, der auf 11 Torschüsse kommt. Auf den weiteren Plätzen folgen Sebastian Prödl (8), Julian Baumgartlinger (6), Pogatetz (4) und Stranzl (2).

Die Spieler mit den meisten Torschussbeteiligungen

Interessant ist die Statistik zu den Torschussbeteiligungen, in denen einerseits die Torschüsse gewertet werden, andererseits auch alle Torschussvorlagen, egal ob diese zum Erfolg führten. In dieser aussagekräftigen Statistik führt ebenfalls Andi Ivanschitz, der zu den 43 eigenen Schüssen noch 22 Mal einen Mitspieler einsetzen konnte. Knapp dahinter folgen Martin Harnik mit 60 und Christian Fuchs mit 58 Torschussbeteiligungen. Gerade die Bilanz von Fuchs ist mehr als nur erwähnenswert, da er zu seinen 13 eigenen Torschüssen insgesamt 45 Mal einen Mitspieler in eine aussichtsreiche Position brachte. Diese Statistik untermauert die starke Hinrunde des Österreichers.

Auf Rang vier liegt Marko Arnautovic mit 44 Torschussvorlagen. Pro 90 Minuten erzeugt der Offensivspieler jedoch natürlich dennoch mehr Torschussbeteiligungen als Christian Fuchs. Während Arnautovic in 90 Minuten im Schnitt 5,45 Mal entweder selbst abzieht, oder eine Torschussvorlage erzeugt, kommt Fuchs auf einen Wert von 3,41 in dieser Statistik. Andreas Ivanschitz kam in 90 Minuten im Schnitt auf 6,34 Torschussbeteiligungen. Auf den restlichen Plätzen liegen Prödl (11), Pogatetz (5) und Stranzl (4).

Die Spieler mit den meisten Treffern

Die meisten Tore aller österreichischen Legionäre erzielte in der Hinrunde der deutschen Bundesliga Martin Harnik, der fünf Mal mit dem rechten Fuß und einmal per Kopf traf. Ein Tor weniger erzielte Andi Ivanschitz, der insgesamt fünf Mal erfolgreich war, wobei er drei Mal mit seinem starken linken Fuß und jeweils einmal mit rechts und per Kopf traf. Vier Treffer erzielte Marko Arnautovic, der zwei Mal mit rechts, und je einmal mit links und per Kopf den Ball im gegnerischen Tor unterbrachte. David Alaba und Christian Fuchs trafen je zwei Mal, wobei beide ihre Tore mit dem linken Fuß erzielten. Emanuel Pogatetz traf einmal mit seinem rechten Fuß, während Prödl den gegnerischen Torhüter einmal per Kopf bezwang. Baumgartlinger und Stranzl gingen in der Hinrunde leer aus.

Den besten Schnitt erzielte Marko Arnautovic, der in der Hinrunde 181,5 Minuten für einen Treffer benötigte. Knapp dahinter auf Rang 2 liegt Andi Ivanschitz, der sich alle 184,4 Minuten über ein Tor freuen durfte. Martin Harnik, der österreichische Legionär mit den meisten Toren, traf hingegen „nur“ alle 250 Minuten. David Alaba benötigte rund 274 Minuten für einen Treffer.

Stefan Karger, www.abseits.at

Stefan Karger

  • narya

    2.Januar.2012 #1 Author

    Dass Arnautovic 100% seiner Flanken an den Mann bringt, wundert mich eigentlich gar nicht so sehr. Hab da schon im ein oder anderen Ländermatch (auch bei den Nachwuchsauswahlen) eine ungeheure Präzision feststellen müssen. Seine Flankentechnik ist auf jeden Fall bemerkenswert und auch oft ziemlich unorthodox.

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.