Das nationale und internationale Transferkarussell dreht sich. Wir liefern euch regelmäßig kompakte Infos über die letzten Übertritte in der Welt des Fußballs. Nikola Kalinic... Courtois und Arrizabalaga – der nicht mehr ganz normale Transferwahnsinn!

Das nationale und internationale Transferkarussell dreht sich. Wir liefern euch regelmäßig kompakte Infos über die letzten Übertritte in der Welt des Fußballs.

Nikola Kalinic

ST, 30, CRO | AC Milan – > Atlético Madrid

Kroatien wurde Vize-Weltmeister – Nikola Kalinic aber irgendwie doch nicht. Nachdem er schon zu Beginn der WM-Vorrunde aufmüpfig wurde und eine Einwechslung verweigerte, strich ihn Trainer Dalic aus dem Kader. Einen neuen Verein hat der 30-jährige Knipser dennoch gefunden: Nach einem durchwachsenen Leihjahr beim AC Milan verlässt Kalinic Italien nach drei Jahren und wechselt nach Spanien. Bei Atlético Madrid, wo er mit Diego Simeone auf einen noch härteren Coach trifft, unterzeichnete er einen Dreijahresvertrag. Die Ablösesumme beträgt 14,5 Millionen Euro und Kalinic ist als klassischer Ersatzmann für den nach Japan abgewanderten Fernando Torres einzuordnen. Zuvor hatte Atlético bereits Lemar, Rodri, Arias, Castro, Adan und Gelson Martins verpflichtet.

Thibaut Courtois

TW, 26, BEL | FC Chelsea – > Real Madrid

Der womöglich weltbeste Keeper der Gegenwart geht den nächsten Schritt: Der Belgier Thibaut Courtois wechselt um 35 Millionen Euro zu Real Madrid. Der belgische WM-Dritte bestritt zuletzt 154 Partien für den FC Chelsea, wo er vier Jahre lang unumstrittener Stammspieler war. Pikant ist der Transfer aber auch deswegen, weil Courtois davor ebenso viele, also weitere 154 Spiele für den Lokalrivalen Atlético Madrid absolvierte und somit im Madrider Derby von einer Seite sicher nicht mit großer Liebe empfangen werden wird. Courtois unterzeichnete bei den Königlichen einen Vertrag bis 2024.

Mateo Kovacic

ZM, 24, CRO | Real Madrid – > FC Chelsea

Als Teil des Courtois-Deals wechselt der in Linz geborene Mittelfeldspieler Mateo Kovacic zum FC Chelsea. Der 46-fache Teamspieler spielt seit drei Jahren für Real Madrid, brachte es in 109 Einsätzen aber nur auf drei Tore und acht Assists. Häufig kam der 24-Jährige, der im Nachwuchs bei Ebelsberg und beim LASK spielte, nur von der Bank. Bei Chelsea ist er nach Jorginho erst der zweite neue Feldspieler.

Kepa Arrizabalaga

TW, 23, ESP | Athletic Bilbao – > FC Chelsea

Den Transfer-Wahnsinn hat sich Chelsea nämlich für die Torhüterposition aufgehoben. Nachdem Thibaut Courtois die Koffer packte und nach Madrid aufbrach, musste man einen neuen Schlussmann holen. Den fand man in Kepa Arrizabalaga aus dem Baskenland, der bisher gerademal ein Länderspiel für Spanien auf dem Buckel hat und erst seit zwei Jahren Stammtorhüter bei Athletic Bilbao war. Den wohl längsten Vertrag im aktuellen Weltfußball unterzeichnete Kepa nun beim FC Chelsea: Bis Sommer 2025 läuft das Arbeitspapier des Basken – und die Ablösesumme beträgt 80 (in Worten: achtzig) Millionen Euro. Und viel mehr muss man zu diesen Zahlen wohl auch schon nicht mehr sagen…

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen