Das englische Nationalteam befindet sich kurz vor der Europameisterschaft 2012 auf dem Scheideweg. Verdienstvolle, ältere Spieler wie Kapitän John Terry, sein Innenverteidiger-Kollege Rio Ferdinand,... Eine neue Generation – Englands aktuell größte Nachwuchstalente (1/2)

Das englische Nationalteam befindet sich kurz vor der Europameisterschaft 2012 auf dem Scheideweg. Verdienstvolle, ältere Spieler wie Kapitän John Terry, sein Innenverteidiger-Kollege Rio Ferdinand, Linksverteidiger Ashley Cole oder die beiden Mittelfeldspieler Frank Lampard und Steven Gerrard gehen langsam – aber sicher – ihrem Abschied von der internationalen Bühne entgegen. Nach der kommenden EURO dürfte auch in England Platz für die neue Generation gemacht werden – eine Generation, die teilweise mit einer anderen Art Fußball vertraut ist als die jetzige, die vom Talent her viel versprach, aber nicht allzu viel halten konnte.

Eine neue Riege – eine neue Philosophie

Diese neue Riege an jungen Spielern hat eines gemeinsam: Sie ist technisch begabt, taktisch wie gewohnt bestens geschult und kombiniert die Anforderungen, die das moderne Spiel vorsieht, mit typischen englischen Tugenden. Im Folgenden wird eine Auswahl dieser Spieler vorgestellt, wobei neben Talent das Alter eine entscheidende Rolle spielt. Als Altersgrenze wurde hier das Jahr 1989 gesetzt. Im ersten Teil werden Akteure der Jahrgänge 1994–1991 vorgestellt.

Jahrgang 1994

Raheem Sterling (08.12.1994, 16 Jahre, Liverpool FC)
Als einziger Akteur aus dem Jahrgang 1994 findet der gebürtige Jamaikaner Raheem Sterling hier Berücksichtigung. Sterling kann sowohl die Außenpositionen im Mittelfeld als auch jene hinter den Spitzen und im Sturmzentrum bekleiden. Bei seinem Klub Liverpool beeindruckte er in der Reserve bisher mit tollen Dribblings, präzisen Abschlüssen und spielerischer Reife. Mit außergewöhnlichem Talent gesegnet ist es nur schwer vorstellbar, dass Sterling seinen Weg beim Topklub aus Liverpool nicht machen wird.

Jahrgang 1993

Ross Barkley (05.12.1993, 17 Jahre, Everton FC)
Der Everton FC ist für seine exzellente Nachwuchsarbeit bekannt. Ross Barkley, der bereits jetzt als Bestandteil der ersten Mannschaft gelten kann, ist dabei ‚the cream of the crop‘ – also das Beste vom Besten, was die Akademie zu bieten hat. Barkley, der langfristig wohl im Zentrum landen wird, ist eine klassische Nr. 10 mit guter Spielübersicht, Spielintelligenz und reichlich Zug zum Tor. Nach seinen ersten (Klasse-)Auftritten gab es bereits lose Transfergerüchte, die von einem Interesse seitens Manchester Uniteds und des Chelsea FC mutmaßten.

Alex Oxlade-Chamberlain (15.08.1993, 18 Jahre, Arsenal FC)
Ein Spieler, der mit 17 Jahren Stammspieler und Spielmacher bei einem Topverein in der dritten englischen Liga (League One) ist, muss für höhere Aufgaben bestimmt sein. Im Fall von Alex Oxlade-Chamberlain, aktueller U21-Teamspieler und zuletzt spielbestimmende Figur dieses Teams, trifft dies zu. Der junge Akteur ist offensiv vielseitig verwendbar, kann auf den Flügeln, im Zentrum oder hinter den Spitzen eingesetzt werden. Seine Torgefahr hat Chamberlain sowohl bei Southampton als auch auf internationaler Ebene (U21) unter Beweis gestellt – und wird sich nun vermutlich mit Theo Walcott um einen Platz in Arsenals Starting XI streiten.

Ravel Morrison (02.02.1993, 18 Jahre, Manchester United FC)
Morrison gilt als größtes Talent der Nachwuchsschmiede von Manchester United. Der vielseitig einsetzbare Mittelfeldakteur wird langfristig wohl hinter den Spitzen agieren, kommt derzeit aber eher am rechten Flügel zum Einsatz. Er ist technisch hochbegabt, dribbelstark und besticht durch seine Spielintelligenz; Abseits des Feldes isr Morrison allerdings kein Unschuldslamm und musste bereits mehrmals vor Gericht – unter anderem aufgrund von unerlaubtem Waffenbesitz – erscheinen.

Josh McEachran (01.03.1993, 18 Jahre, Chelsea FC)
McEachran ist vergleichbar mit Morrison die momentan größte Nachwuchshoffnung des Chelsea FC. Der zentrale Mittelfeldakteur konnte letztes Jahr bereits als 17-Jähriger neunmal Premier League-Luft schnuppern und verfügt über alle Attribute eines modernen Spielmachers. Neben Arsenals Jack Wilshere und Evertons Ross Barkley wird McEachran als größte Hoffnung für das zukünftige Mittelfeld von England gesehen – wobei zum jetzigen Zeitpunkt eine Leihe in der Premier League für seine Entwicklung notwendig wäre.

Connor Wickham (31.03.1993, 18 Jahre, Sunderland AFC)
Wickham, den im Sommer neben Sunderland u.a. der Liverpool FC verpflichten wollte, kommt vornehmlich Sturmzentrum oder auf dem Flügel zum Einsatz. Mit 18 Jahren kann der junge Mann bereits auf zwei Profisaisonen mit Ipswich in der Championship zurückblicken und versucht nun, einen entsprechend guten Eindruck in der obersten Spielklasse zu hinterlassen. Mit dem Tempo hat Wickham noch so seine Schwierigkeiten, was in dem Alter und beim ’step up‘ von der Championship in die Premier League allerdings zu erwarten war.

Jahrgang 1992

Phil Jones (21.02.1992, 19 Jahre, Manchester United FC)
Jones durchlief die Jugend der Blackburn Rovers und wurde in diesem Sommer für etwa £16m zu Manchester United transferiert. Der junge Nationalspieler kann als Innen- oder Rechtsverteidiger eingesetzt werden, wobei er sowohl bei Blackburn als auch bei United und der Nationalelf schon im Mittelfeld gespielt hat. Langfristig wird er seinen Platz allerdings im Abwehrzentrum finden. Physisch stark, schnell und für sein Alter zumeist sehr abgebrüht agierend, offeriert Jones noch Schwächen im Stellungsspiel und zeitweise im Spielaufbau.

Jack Wilshere (01.01.1992, 19 Jahre, Arsenal FC)
Wie einigen anderen hier vorgestellten Akteuren würde der Begriff ‚Talent‘ Jack Wilshere Unrecht tun. Der Mittelfeldspieler des Arsenal FC ist ein etablierter Spieler, der seine Qualitäten, die ihn schon auf Jugendlevel hervorgehoben haben, seit mittlerweile zwei Saisonen in der Premier League nachgewiesen hat. Ausgestattet mit einem exzellenten ‚Fußballhirn‘ und Führungsqualitäten sowie guter fußballerischer Ausbildung wird Wilshere das Arsenal-Mittelfeld über Jahre hinaus dominieren. Seine Spielweise dürfte sich aus Sicht des Autors in einem potentiellen England-Mittelfeld in absehbarer Zeit sehr gut mit jener von Uniteds Tom Cleverley kombinieren lassen.

Jahrgang 1991

Jack Rodwell (11.03.1991, 20 Jahre, Everton FC)
Rodwells Karriere begann als 17-Jähriger sehr vielversprechend, der zentrale Mittelfeldspieler, der auch im Abwehrzentrum zum Einsatz kommen kann, wurde aber immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen. Nun ist er verletzungsfrei und spielt regelmäßig; Dem Vernehmen nach ist das definitiv vorhandene Interesse von Manchester United nie gänzlich abgekühlt. Rodwell kommt mittlerweile auch in der Nationalmannschaft zum Einsatz (zuletzt beim 1-0 Sieg gegen Schweden), für die er mittelfristig wohl regelmäßig spielen wird.

Starostyak, abseits.at

Starostyak

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.