Nach jedem Spieltag der englischen Premier League präsentieren wir euch jene elf Spieler, die es unserer Meinung verdient haben im Team der Runde zu... England: Die Elf des 29. Spieltags 2016/17

_Romelu Lukaku - Belgien, FC EvertonNach jedem Spieltag der englischen Premier League präsentieren wir euch jene elf Spieler, die es unserer Meinung verdient haben im Team der Runde zu stehen.

Torhüter

Kasper Schmeichel (Leicester City): Der Däne war vor den Augen seines Vaters Peter Schmeichel der Garant für den knappen 3:2-Erfolg bei West Ham United. Schmeichel parierte dabei vier Schüsse, wobei eine unglaubliche Parade gegen Andy Carroll dabei war.

Abwehr

Mamadou Sakho (Crystal Palace): Nach seinem eher unrühmlichen Ende bei Liverpool versucht sich der Franzose bei Palace nun zu rehabilitieren. Beim 1:0 über Watford klappe das hervorragend. Sakho war wie zuletzt der beste Defensivspieler seines Teams.

Craig Dawson (West Bromwich Albion): Der Außenverteidiger war der überragende Mann seiner Mannschaft beim 3:1-Erfolg gegen Arsenal. Defensiv hatte Dawson mit harmlosen Londonern wenig Probleme, vorne erzielte er gleich zwei Treffer.

Eric Bailly (Manchester United): Bailly überzeugte gegen Middlesbrough defensiv und schaltete sich in der Offensive immer wieder gefährlich mit ein. Er kam am Ende auf eine Passquote von 83 Prozent, drei erfolgreiche Dribblings sowie drei Tacklings.

Gary Cahill (Chelsea FC): Der Routinier profitierte wie seine Kollegen auch von der taktischen Umstellung auf die Dreierkette am Beginn der Saison. Seitdem gehört Cahill zu den besten Verteidigern der Premier League, was er auch gegen Stoke wieder unter Beweis stellte. Zudem gelang Cahill kurz vor Schluss der entscheidende Treffer zum 2:1.

Mittelfeld

Jesse Lingard (Manchester United): Lingard war gegen Middlesbrough Uniteds bester Offensivspieler. Der Engländer war von der gegnerischen Defensive nie in den Griff zu bekommen. Er erzielte ein Traumtor und hab zudem vier Torschüsse ab.

Marcos Alonso (Chelsea FC): Nicht nur N`golo Kante war ein absoluter Transferhit für Chelsea; auch der Spanier Alonso spielt bislang eine sehr starke Saison – defensiv wie offensiv. Gegen Stoke hatte er hinten alles im Griff, scheiterte einmal mit einem Versuch am Aluminium und bereitete einen Treffer vor.

Christian Eriksen (Tottenham Hotspur): Der Däne erzielte für seine Mannschaft beim 2:1 gegen Southampton einen Treffer und war auch ansonsten mal wieder omnipräsent in der Offensive. Eriksen leitete zudem mal wieder zwei Chancen der Spurs ein.

Emre Can (Liverpool FC): Der Deutsche entwickelt sich immer mehr zu einem sehr wichtigen Spieler im Mittelfeld von Liverpool. Can überzeugt defensiv mit klugen taktischen sowie Zweikampfverhalten. Er spielte zudem vor dem Elfmeter einen Traumpass auf Sadio Mane.

Angriff

Romelu Lukaku (Everton FC): Der Belgier lieferte beim 4:0 über Hull mal wieder eine Monster-Performance ab. Lukaku war quasi an jeder gefährlichen Aktion seiner Mannschaft beteiligt. Er erzielte dabei zwei Treffer und gab zudem noch eine Vorlage. Viel besser geht es wohl nicht.

Sergio Aguero (Manchester City): Derzeit wird bei City viel über die Zukunft des Argentiniers spekuliert. Bleib er, geht er, will ihn Guardiola überhaupt? Mit seiner Leistung gegen Liverpool gab er zumindest auf die letzte Frage eine deutliche Antwort. Aguero beschäftigte die Reds-Defensive in der Schlussphase im Alleingang und erzielte zudem noch den so wichtigen Ausgleich.

Ral, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.