Die Transferzeit ist in vollem Gange und täglich werden neue Übertritte auf der nationalen und internationalen Fußballbühne fixiert. Wir fassen die interessantesten Transfers der... Nächster hochpreisiger Verteidiger-Coup: Manchester City holt Mendy

_Manchester City Wappen Stripes

Die Transferzeit ist in vollem Gange und täglich werden neue Übertritte auf der nationalen und internationalen Fußballbühne fixiert. Wir fassen die interessantesten Transfers der letzten Tage kompakt zusammen.

Federico Bernadeschi

RA, 23, ITA | Fiorentina – > Juventus Turin

Der Serienmeister aus Italien verstärkt sich am rechten Flügel mit dem 23-jährigen Fiorentina-Spieler Federico Bernadeschi. Die Alte Dame überweist für die nächsten drei Jahren stolze 40 Millionen Euro an die Viola Gigliati. Damit avanciert er zum nicht nur zum teuersten Juventus-Neuzugang des Sommers, sondern auch zum viertteuersten Italiener der Geschichte. Der Nationalspieler, der variabel auf den Außen aber auch auf der Zehn einsetzbar ist, soll den Konkurrenzkampf im offensiven Mittelfeld erhöhen. Letzte Saison verbuchte er in 42 Pflichtspielen insgesamt 19 Scorerpunkte. Bernadeschi ist neben Douglas Costa, Mattia De Sciglio und Torhüter Wojciech Szczesny der vierte hochkarätige Neuzugang.

Benjamin Mendy

LV, 23, FRA | AS Monaco – > Manchester City

Manchester City bricht weiter (Transfer-)Rekorde. Bereits zum dritten Mal hintereinander bezahlen die Citizens eine Rekordsumme für einen Verteidiger. Stolze 57,5 Millionen Euro fließen in den Transfer von Benjamin Mendy an den französischen Meister AS Monaco. Nachdem letzte Saison John Stones von Ligakonkurrent Everton für 55,6 Millionen Euro und diese Saison Kyle Walker von Tottenham um 51 Millionen nach Manchester wechselten, wird nochmal ordentlich in den dicken englischen TV-Geld-Pott gegriffen. Benjamin Mendy, der einen Vertrag bis 2022 erhielt, soll die Defensive auf den Außenbahnen verstärken, doch dabei auch immer wieder offensive Akzente setzen. Der Franzose wurde vergangene Saison überraschend mit dem AS Monaco Meister. Zudem erreichte er mit den Monegassen das Champions League Halbfinale und bezwang unter anderem im Achtelfinale die Elf von Pep Guardiola.

Marcel Büchel

ZM, 26, LIE | FC Empoli – > Hellas Verona (leihweise)

Der Liechtensteiner Marcel Büchel wechselt von Absteiger FC Empoli in die Serie A zu Hellas Verona. Der gebürtige Feldkirchner, der dreimal für die österreichische U19-Auswahl auflief, spielt damit weiter in der obersten italienische Spielklasse. Der Nationalspieler kommt vorerst leihweise zu den Norditalienern. Die Scaligeri besitzen zudem eine Kaufoption. Letzte Saison bestritt der zentrale Mittelfeldspieler 15 Serie-A-Spiele für Empoli. Hellas Verona ist bereits seine achte Station in Italien (Siena, Juventus, AS Gubbio, Virtus Lanciano, Cremonese, FC Bologna, FC Empoli, Hellas Verona).

Angelo Ferrera, abseits.at

Angelo Ferrera

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.