Die Wintertransferzeit ist vorüber und zum Ende hin gab es noch ein paar interessante Transfers, teilweise auch mit (ehemaligem) Österreich-Bezug. Wir informieren euch auch... Nani wechselt nach Florida, neue Klubs für Ex-Österreich-Legionäre

Die Wintertransferzeit ist vorüber und zum Ende hin gab es noch ein paar interessante Transfers, teilweise auch mit (ehemaligem) Österreich-Bezug. Wir informieren euch auch noch im Februar über die wichtigsten fixen Transfers von der nationalen und internationalen Fußballbühne.

Nani

LA, 32, POR | Sporting Lissabon – > Orlando City FC

Der 112-fache portugiesische Teamspieler und Europameister Nani wechselt in die USA und wird bis Ende 2021 in der Major League Soccer spielen. Der Orlando City FC sicherte sich ablösefrei die Dienste des bisherigen Sporting-Kickers. Nani wird natürlich auch „Designated Player“ aufgeführt, also als Spieler, der aus dem üblichen Gehaltsgefüge der MLS-Klubs herausfällt und damit mehr verdienen darf. Die „Löwen“ stellen eine sehr interessante Mannschaft mit zahlreichen Legionären: Unter anderem spielt Ex-Werder-Verteidiger Lamine Sané für die Violetten und dem Spanier Oriol Rosell spielt auch ein ehemaliger Sporting-Sechser für Orlando.

Darko Bodul

ST, 30, AUT/CRO | Enisey Krasnojarsk – > Schachtjor Soligorsk

Nach über 2 ½ Jahren in Russland zieht der kroatisch-stämmige Österreicher Darko Bodul nach Weißrussland weiter und unterzeichnet einen Zweijahresvertrag bei Soligorsk. Bodul war bei Amkar Perm zwei Jahre lang weitgehend Stammspieler, spielte im letzten halben Jahr für den Tabellenletzten der Premier Liga, Enisey Krasnojarsk, aber schwach. Soligorsk wurde letzte Saison Vizemeister in der weißrussischen Liga und spielt damit ab Sommer europäisch; die Kalenderjahrsaison 2019 startet aber erst Ende März. In Österreich kickte der ehemalige Heerenveen- und Ajax-Nachwuchsspieler für Sturm und Altach.

Dmitri Skopintsev

LV, 21, RUS | FK Rostov – > FK Krasnodar

Wechsel innerhalb der russischen Premier Liga: Der Linksverteidiger Dmitri Skopintsev wechselt um 4,4 Millionen Euro von Rostov zu Krasnodar und unterzeichnete einen Vertrag bis 2023. Dies ist deshalb interessant, weil der junge Russe eine Saison lang für den FC Liefering spielte und zuvor bei RB Leipzig unter Vertrag stand. Für die Lieferinger bestritt er 13 Partien in der damaligen Heute für Morgen Erste Liga, entsprach aber nicht den Erwartungen und schaffte damit nicht den Aufstieg in Red Bull Salzburgs Kampfmannschaft. Erst im Zuge eines Leihgeschäfts mit Baltika Kaliningrad und schließlich in Rostov machte Skopintsev den entscheidenden Schritt nach vorne.

Ivan Kovacec

LA, 30, CRO | NK Rudes – > Panachaiki

Der kroatische Linksaußen Ivan Kovacec spielte sich in jungen Jahren über Tschantschendorf, St.Michael und Jennersdorf in den kroatischen Profifußball. Später spielte Kovacec für Pasching, Liefering, den LASK und Altach, wobei er phasenweise durchaus überzeugen konnte. Nach seiner Zeit in Österreich wechselte der mittlerweile 30-Jährige nach Südkorea, wo er erfolgreich für Ulsan Hyundai und weniger erfolgreich für den FC Seoul spielte. Zuletzt kickte er wieder in Kroatien für Rudes, wo er nach einer dummen roten Karte im Dezember auf dem Abstellgleis stand. Weiter geht’s für den langjährigen Österreich-Legionär in Griechenland: Der Zweitligist Panachaiki stattete Kovacec nun mit einem Vertrag bis Sommer 2020 aus.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen