Schon seit Jahren kursieren Gerüchte über den Transfer des spanischen Mittelfeldstars Francesc Fábregas zurück zu seinem Ausbildungsverein. Heuer könnte es ernst werden und möglicherweise... Cesc Fabregas vor der Rückkehr zu seinem „Herzensverein“?

Schon seit Jahren kursieren Gerüchte über den Transfer des spanischen Mittelfeldstars Francesc Fábregas zurück zu seinem Ausbildungsverein. Heuer könnte es ernst werden und möglicherweise trägt er bereits nächste Woche das Trikot des FC Barcelona. Erst im Frühjahr wurde bekannt, dass Arsenal London im Sommer 2010 ein Angebot der Katalanen in einer kolportierten Höhe von 70 Millionen Euro abgelehnt hat. Doch laut übereinstimmenden Medienberichten wird der Wechsel in dieser Transferzeit vollzogen werden.

Obwohl Arsenal London sämtliche Angebote bislang strikt ablehnte, dürften sie nun bei einer Ablösesumme von etwa 40 Millionen Euro schwach werden. Der Spanier, welcher bei Arsenal London noch einen Vertrag bis 2015 besitzt, wäre wohl der drittteuerste Einkauf der Vereinsgeschichte der Katalanen. Ein eindeutiges Indiz, dass Cesc Fabregas kurz vor seiner Rückkehr steht, ist, dass er bei der vorgestrigen Trikotpräsentation des FC Arsenal durch Abwesenheit glänzte. Spanischen Medienberichten zufolge besserten die Katalanen ihr Angebot in den letzten Tagen immer wieder auf. Derzeit stehen die Zeichen auf einen 40 Millionen schweren Abschied des 24jährigen Spaniers in Richtung Barcelona – eine Summe, bei der Arsenal schlussendlich schwach werden dürfte.

BARCELONAS HOFFEN AUF NASRI

Laut einer neuen Presseaussendung des FC Arsenal, darf der Spanier den Verein jedoch nur verlassen, wenn der französische Teamspieler Samir Nasri seinen Vertrag bei den Gunners verlängert. Dieser wiederum verhandelt zur Zeit auch mit anderen prominenten Vereinen wie etwa Bayern München oder Inter Mailand. Trotzdem deutet einiges darauf hin, dass er seinen erst nächsten Sommer endenden Vertrag bei Arsenal London verlängern wird und dadurch den Weg für die Rückkehr von Cesc Fabregas zum FC Barcelona ebnet.

„GAUCHO“ ÁLVAREZ ALS CESC-ERSATZ?

Ein zusätzliches Indiz dafür, dass der Abschied von Cesc Fabregas kurz bevorsteht ist, dass Arsenal in den letzten Wochen und Monaten auch intensiv nach einem potentiellen Nachfolger suchte und offenbar fündig wurde: Die Verpflichtung des 23jährigen argentinischen Mittelfeldspieler Ricardo Álvarez soll laut Medienberichten nur mehr reine Formsache sein. Der 188cm große Mittelfeldspieler kickte bisher in der argentinischen Liga für Vélez Sársfield, wo er erst 17 Spiele von Beginn an machte, 25mal eingewechselt wurde. In der vergangenen Saison mauserte sich Álvarez langsam aber sicher zum Stammspieler, ist jedoch noch weit davon entfernt eine unverzichtbare Stütze für Vélez zu sein. Ein riskanter Ersatzkandidat, aber auch einer, der die Scouts des FC Arsenal schon in jüngeren Jahren, als er bei Vélez über Kurzeinsätze nicht hinauskam, überzeugen konnte.

FÁBREGAS VOR DER HEIMKEHR?

Cesc Fabregas betonte mehrmals, dass er seinem derzeitigen Arbeitgeber durch den Wechsel nicht schaden möchte und dass er bereit wäre seinen Vertrag zu erfüllen. Trotzdem wäre es für den gebürtigen Katalanen ein Traum für den FC Barcelona in der Primera Division zu kicken. Im Alter von 16 Jahren wechselte der Spanier nur deshalb nach England, da er in der Startruppe der Katalanen keine Chance auf Spielpraxis sah.

Patrick Wagner, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen