Die 35. Runde der Primera División, der höchsten spanischen Liga, fand am Montagabend ihren Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure des... Spanien: Messi-Gala beschert Barcelona die 25. Meisterschaft

Die 35. Runde der Primera División, der höchsten spanischen Liga, fand am Montagabend ihren Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure des Spieltags in einer Top-Elf zu präsentieren.

TORHÜTER

Yoel Rodríguez (SD Eibar)
Der Torwart vom Tabellenzwölften aus Eibar war beim torlosen Remis gegen den FC Valencia der beste Akteur auf Seiten der Basken. Der 1,85 Meter große Schlussmann zeichnete sich mit fünf gehaltenen Bällen aus und ließ vor allem Valencia-Stürmer Rodrigo Moreno an seinen Paraden verzweifeln. Der 29-jährige Spanier, der eigentlich die Nummer zwei hinter Marko Dmitrovic ist, blieb damit im ersten Einsatz in dieser Spielzeit ohne Gegentor.

ABWEHR

Coke (Levante UD)
Der gebürtige Madrilene lieferte beim überraschenden 2:1 Sieg gegen den FC Sevilla eine starke Leistung ab. Der von Schalke 04 ausgeliehene Rechtsverteidiger gewann zehn seiner 14 Zweikämpfe, brachte 81 Prozent seiner Pässe an den Mann und sorgte über seine rechte Seite immer für Betrieb.

Lucas Hernández (Atlético Madrid)
Der 22-jährige Franzose war beim 1:0 Auswärtserfolg gegen Deportivo Alavés einer der Leistungsträger im Team der Colchoneros. Der 1,84 Meter große Innenverteidiger bewies mit einer Passquote von 80 Prozent seine Qualität im Spielaufbau und ließ defensiv nichts anbrennen – acht von elf gewonnenen Zweikämpfen.

Riza Durmisi (Real Betis)
Durmisi bewies beim wichtigen 2:1 Sieg gegen den bereits abgestiegenen FC Málaga seine Klasse und sicherte seiner Mannschaft damit die Qualifikation für die Europa League. 87 Prozent angekommene Pässe und das Tor zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich (24.) waren die Ausbeute des Dänen mit albanischen Wurzeln.

MITTELFELD

Dani Raba (Villarreal CF)
Daniel Raba Antolin ist die große Überraschung im Team der 35. Runde. Der 22-jährige Spanier wurde erst im Jänner von der zweiten Mannschaft zu den Profis beordert und liefere beim wichtigen 4:1 Sieg gegenüber Celta Vigo eine souveräne Leistung ab. Zwei Assists und eine Passquote von 87 Prozent lassen den offensiven Mittelfeldakteur auf weitere Startelf-Einsätze hoffen.

Dani Parejo (Valencia CF)
Der 29-jährige Spanier wusste beim 0:0 gegen Eibar zu überzeugen. Neben seinen defensiven Qualitäten – zwölf von 16 gewonnene Zweikämpfen – zeigte der Valencia-Kapitän auch offensiv – fünf von fünf erfolgreichen Dribblings – eine ansehnliche Partie.

Fabián Ruiz (Real Betis)
Der 22-jährige Spanier war beim 2:1 Erfolg gegen Málaga der beste Akteur auf Seiten der Béticos. Neben einem starken Passspiel – 82 Prozent angekommener Zuspiele – sorgte der defensive Mittelfeldspieler für das sehenswerte Tor zum 2:0 (73.). Kein Wunder das Fabián unter anderem beim FC Barcelona im Gespräch ist.

José Luis Morales (Levante UD)
Morales zeigte beim 2:1 gegen Sevilla einen sehr beherzten und kämpferischen Auftritt. Der 30-jährige Madrilene sorgte in der Offensive ständig für Betrieb und zeigte besonders im Konterspiel seine Qualitäten: Assist plus das entscheidende Tor zum 2:1 Endstand (74.).

ANGRIFF

Lionel Messi (FC Barcelona)
Wie so oft in dieser Spielzeit machte „La Pulga“ beim 4:2 gegenüber Deportivo La Coruña den Unterschied für Barça aus. Der 30-jährige Argentinier erzielte die Tore zum 2:0 (38.), 3:2 (82.) sowie 4:2 (85.) und bescherte damit der Blaugrana die 25. Meisterschaft. Darüber hinaus überzeugte Messi mit einer Passquote von 86 Prozent, acht erfolgreichen Dribblings und zwölf von 16 gewonnenen Zweikämpfen. Der Argentinier hält nach 33 Einsätzen bei 32 Saisontoren und hat nun gute Chancen auf den goldenen Schuh. Sein größter Konkurrent, Liverpools-Angreifer Mohamed Salah hält aktuell bei 31 Treffern.

Luis Suárez (FC Barcelona)
Der 31-jährige Uruguayer bildete an diesem Sonntagabend mit Messi ein perfektes Sturmduo. Suárez brachte 89 Prozent seiner 62 Pässe an den Mitspieler und war in der Offensive uneigennützig: Er bereitete alle drei Treffer von Messi in beeindruckender Art und Weise vor. Somit krönten sich die Katalanen zum siebten Mal in den letzten zehn Jahren zum spanischen Meister und sorgten dafür, dass Deportivo La Coruña den Gang in die zweite Liga antreten muss.

Carlos Bacca (Villarreal CF)
Der 31-jährige Kolumbianer lieferte beim 4:1 gegen Celta Vigo eine herausragende Partie ab. Der vom AC Milan ausgeliehene Mittelstürmer ebnete mit einem Dreierpack innerhalb nur 25 Minuten (13., 35., 38.) den wichtigen Sieg im Kampf um die Europa League Plätze. Seine Tore 13, 14 und 15 im insgesamt 32. Einsatz.

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Kommunikationswissenschaft Student • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESSE • Twitter: @alexfriedl_2 •

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.