Die neunte Runde der höchsten spanischen Liga fand am Montagabend ihren Abschluss. Wir präsentieren euch wie gewohnt die besten Akteure des Spieltags mit zahlreichen... Spanien: Morales stürzt Real vor Clásico tief in die Krise

Die neunte Runde der höchsten spanischen Liga fand am Montagabend ihren Abschluss. Wir präsentieren euch wie gewohnt die besten Akteure des Spieltags mit zahlreichen Stars, Talenten und Oldies in einer Top-Elf zusammengefasst.

TORHÜTER

Marc-André ter Stegen (FC Barcelona)
Der Torwart vom Tabellenführer aus Barcelona war beim 4:2 Kantersieg im Spitzenspiel gegen den FC Sevilla „Man of the Match“. Der 1,87 Meter große Deutsche zeichnete sich mit fünf gehaltenen Bällen aus. Mit seinen Weltklasse-Reflexen brachte er die Offensive der Andalusier förmlich zur Verzweiflung. Der 26-Jährige blieb damit im neunten Einsatz zum zweiten Mal ohne Gegentreffer. Die spanische Presse titelte danach vom „Messi in Handschuhen“.

ABWEHR

Mario Gaspar (Villarreal CF)
Der in Novelda, nahe Valencia geborene Gaspar lieferte beim 1:1 gegen Atlético Madrid eine starke Leistung ab. In der Defensive ohne Fehler, eine Passgenauigkeit von 91 Prozent und offensiv mit dem Treffer zum 1:1 Endstand (65.). Sein erstes Tor in der laufenden Saison.

Víctor Laguardia (Deportivo Alavés)
Mit Rang drei in der Tabelle, nur einen Punkt hinter Tabellenführer Barcelona, ist Deportivo Alavés das Sensationsteam in La Liga. Ein Grund dafür ist die starke Defensive der Basken. In der Abwehr ist insbesondere Víctor Laguardia hervorzuheben, der auch an diesem Wochenende beim 1:0 gegen Celta Vigo mit starker Leistung überzeugte. 100 Prozent Zweikampfquote und der Assist beim entscheidenden Tor ist die Ausbeute vom 28-jährigen Spanier.

Juanpe (Girona FC)
Juan Pedro Ramírez López oder kurz Juanpe steht stellvertretend für den FC Girona im Team der Runde. Bei der Nullnummer gegen Real Sociedad war der 27-jährige gebürtige Kanare regelrecht eine Bank. 14 von 16 gewonnene Zweikämpfe, sechs erfolgreiche Luftduelle sowie eine Passquote von 81 Prozent sprechen für die klasse Leistung des Rechtsfußes.

Marcelo (Real Madrid)
Der vielleicht beste Linksverteidiger der Welt war auch an diesem Spieltag der Beste seiner Zunft. Trotz bitterer 1:2 Pleite gegen Levante lieferte der technisch versierte Brasilianer eine klasse Partie ab. Der 30-Jährige brachte 86 Prozent seiner Zuspiele an den Mann, machte über seine linke Seite ständig Druck (vier erfolgreiche Dribblings) und erzielte das zwischenzeitliche 1:2 (72.), was schlussendlich aber am Ausgang der Partie nichts mehr änderte.

MITTELFELD

Lionel Messi (FC Barcelona)
„Verletzungsdrama um Lionel Messi“, so lautete eine der Schlagzeilen nach dem 4:2 Erfolg gegen Sevilla. Der Argentinier fiel nach einem Laufduell unglücklich auf seinen rechten Arm und musste somit nach nur 26 Spielminuten ausgewechselt werden. Trotz kurzer Einsatzzeit legte „La Pulga“ mit einem Tor (12.) und Assist den Grundstein für den wichtigen Heimsieg. Dennoch wird der 31-Jährige den Katalanen die nächsten drei Wochen aufgrund eines Armbruches fehlen und somit das Clásico am Wochenende verpassen. Erstmals seit elf Jahren geht Barcelona ohne seinen Superstar in das Duell mit Real Madrid.

Ivan Rakitić (FC Barcelona)
Neben Messi war Rakitić gegen Sevilla einer der Leistungsträger im Team der Blaugrana. Mit einer Passquote von 91 Prozent war er ein wichtiger Bestandteil im Aufbauspiel der Katalanen. Zudem erzielte er das Tor zum 4:1 (88.). Für den Kroaten mit Schweizer-Wurzeln war es der zweite Ligatreffer in dieser Spielzeit.

Joan Jordán (SD Eibar)
Im Baskenderby beim 1:1 gegen Athletic Bilbao ragte der zentrale Mittelfeldspieler auf Seiten der Heimelf heraus. Der Spanier gewann nicht nur neun seiner elf Zweikämpfe sondern hatte mit vier erfolgreichen Dribblings ebenfalls einen Top-Wert vorzuweisen.

José Luis Morales (Levante UD)
Auf der linken Außenbahn befindet sich mit Morales „das Laufwunder aus Levante“. Beim 2:1 Sieg gegen Real Madrid zeigte der 31-Jährige erneut, dass ihm in Sachen Kondition, Dribbling und Abschlussstärke nicht schnell einer was vormacht. Mit dem Tor zum frühen 1:0 (6.) sorgte der Offensivmann dafür, dass die UD Levante zum ersten Mal seit elf Jahren im Estadio Santiago Bernabéu gewinnen konnte – Geschichte für die Ewigkeit.

ANGRIFF

Luis Suárez (FC Barcelona)
Mit Luis Suárez befindet sich der vierte und damit letzte Barça-Akteur im Team der Runde. Der 104-fache uruguayische Nationalspieler gewann beachtliche sieben seiner zwölf Zweikämpfe, lieferte den Assist beim 2:0 und erzielte den dritten Treffer (63.) per Strafstoß selbst, den er ebenfalls zuvor herausgeholt hatte. Zusammengefasst ein sehr erfolgreicher Spieltag für den 31-Jährigen, der zuvor vier Partien ohne Torerfolg blieb.

Borja Iglesias (Espanyol Barcelona)
Im letzten Jahr noch bei Celta Vigo unter Vertrag geht der 25-jährige Spanier nun für Espanyol auf Torjagd und das sehr erfolgreich. Beim 2:0 Sieg gegen Aufsteiger Huesca sorgte der Mittelstürmer mit einem Doppelpack (41., 64.) für klare Verhältnisse. Für Iglesias waren es die Treffer drei und vier in der Saison.

Alexander Friedl

• Kommunikationswissenschaft Student • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESSE • Twitter: @alexfriedl_2 •