Die siebte Runde der höchsten spanischen Liga fand am Montagabend ihren Abschluss. Wir präsentieren euch wie gewohnt die besten Akteure des Spieltags mit zahlreichen... Spanien: Óscar de Marcos schießt Barcelona in die Krise

Die siebte Runde der höchsten spanischen Liga fand am Montagabend ihren Abschluss. Wir präsentieren euch wie gewohnt die besten Akteure des Spieltags mit zahlreichen Stars, Talenten und Oldies in einer Top-Elf zusammengefasst.

TORHÜTER

Norberto Neto (Valencia CF)
Der Torwart vom Tabellenviertzenten aus Valencia war beim 1:0 Kantersieg gegen Real Sociedad „Man of the Match“. Der 1,90 Meter große Brasilianer zeichnete sich mit fünf gehaltenen Bällen aus. Zudem parierte der ehemalige Schlussmann von Juventus Turin einen Elfmeter.  Der 29-Jährige blieb damit im sechsten Einsatz zum zweiten Mal ohne Gegentreffer.

ABWEHR

Óscar de Marcos (Athletic Bilbao)
Der in Laguardia, Baskenland geborene de Marcos lieferte beim 1:1 gegen den FC Barcelona eine herausragende Leistung ab. Defensiv ohne Fehler – Philippe Coutinho konnte sich kaum auf seiner Seite durchsetzen – und offensiv mit dem Treffer zum 1:0 (41.). Damit stürzte der 29-jährige Spanier den FC Barcelona endgültig in die Krise. Die Katalanen halten bei nur zwei Punkten aus den letzten drei Spielen.

Marc Bartra (Real Betis)
Einst beim BVB aussortiert und als Fehleinkauf abgestempelt ist Marc Bartra bei seinem neuen Arbeitgeber längst zum Führungsspieler gereift. Das beweisen auch seine konstanten Leistungen Woche für Woche: 89 Prozent Passquote, 14 gewonnene Zweikämpfe sowie drei erfolgreiche Dribblings ist die Ausbeute vom Heimsieg gegen Leganés.

Toño (Levante UD)
Antonio García Aranda oder kurz Toño ist der nächste im Team der Runde. Beim 2:1 Erfolg gegen Deportivo Alavés zeigte der 28-jährige Spanier seine Qualitäten. Der Linksfuß brachte 89 Prozent seiner Zuspiele an den Mann, stand defensiv stark und sorgte für das entscheidende Tor zum 2:1 (36.). Es war sein erstes LaLiga-Tor überhaupt in seiner Karriere.

Nacho Martínez (Real Valladolid)
Der gebürtige Madrilene lieferte beim 1:0 Auswärtssieg gegen Villarreal eine starke Partie ab. Der von Atlético ausgebildete Außenverteidiger gewann zehn seiner 14 Zweikämpfe, machte stetig Druck über die linke Seite und hatte bei einem Abseitstor kurz vor Ende der Partie Pech.

MITTELFELD

Rubén Rochina (Levante UD)
Rubén wer? Rubén Rochina Naixes, so lautet der vollständige Name des rechten Außenstürmers der UD Levante, der beim 2:1 gegen Deportivo Alavés eine starke Partie ablieferte. Die Fakten: 83 Minuten Spielzeit, elf gewonnene Zweikämpfe sowie ein Assist stehen beim FC Barcelona ausgebildeten Spanier zu Buche.

Giannelli Imbula (Rayo Vallecano)
Der Franzose mit Wurzeln aus dem Kongo war bei der 2:2 Punkteteilung gegen Espanyol Barcelona der beste Akteur auf Seiten der Gastgeber. 97 Prozent Passquote, zwölf von 19 gewonnenen Zweikämpfen sowie fünf erfolgreiche Dribblings können sich sehen lassen. Kurze Info am Rande: Der 26-Jährige Imbula ist für eine Saison von Stoke City ausgeliehen.

Éver Banega (Sevilla FC)
Mit Éver Banega findet sich der Spieler des Spieltags in der Top-11 wieder. Beim 3:1 gegen die SD Eibar war der technisch versierte Sechser der überragende Akteur auf dem Platz. Der Argentinier gewann nicht nur zehn Zweikämpfe sondern hatte mit einen Doppelpack (59., 90+4) einen maßgeblichen Anteil am vierten Saisonsieg der Andalusier.

Jason (Levante UD)
Auf der linken Außenbahn befindet sich mit Jason der dritte und damit letzte Akteur der UD Levante. Der 24-jährige Spanier überzeugte beim 2:1 gegen Alavés vor allem in der Offensive. Der Rechtsfuß sorgte unter anderm für das zwischenzeitliche 1:1 (19.). Sein erster Treffer in der noch jungen LaLiga-Saison.

ANGRIFF

Raúl de Tomás (Rayo Vallecano)
Real Madrids Leihgabe zeigte beim 2:2 gegen Espanyol Barcelona eine starke Leistung. Der 23-jährige Spanier mit dominikanischen Wurzeln brachte 83 Prozent seiner Zuspiele an den Mann und erzielte das frühe 1:0 (6.). Sein bereits zweiter Treffer im erst vierten Einsatz.

Loren Morón (Real Betis)
Im letzten Jahr noch in der zweiten Mannschaft von Real Betis gespielt, mittlerweile gehört der Mittelstürmer zum erweiterten Stammpersonal. Beim 1:0 Erfolg gegen Leganés war der 24-jährige Spanier 84 Minuten lang auf der Bank, ehe er mit seinem Tor (89.) die Partie zugunsten der Béticos entschied. Sein zweiter Treffer in der laufenden Spielzeit.

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Kommunikationswissenschaft Student • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESSE • Twitter: @alexfriedl_2 •