Die Primera División fand vor kurzem ihren Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure der Saison 2017/18 in einer Top-Elf zu präsentieren.... Team der Saison in Spanien: Alte Bekannte und zahlreiche Überraschungen

Die Primera División fand vor kurzem ihren Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure der Saison 2017/18 in einer Top-Elf zu präsentieren. Mit dabei drei Meister und zahlreiche Überraschungen.

TORHÜTER

Jan Oblak (Atlético Madrid)
Der Schlussmann vom Tabellenzweiten Atlético Madrid war auch heuer wieder das Maß aller Dinge wenn es um den besten Torhüter in Spanien geht. Der 25-jährige Slowene blieb in 37 Ligaspielen 22 Mal ohne Gegentor – Liga Bestwert. Gleichzeitig kassierte der 1,89 Meter große Rechtsfuß nur 22 Gegentore – ebenfalls Bestwert – und stellte gemeinsam mit seiner Abwehr die beste Defensive der gesamten spanischen Liga.

ABWEHR

Sergi Roberto (FC Barcelona)
Der in „La Masia“, der berühmten Fußballakademie des FC Barcelonas, ausgebildete Rechtsverteidiger ist einer von drei spanischen Meistern im Team der Saison. Mit einem Tor, sieben Vorlagen und einer Passquote von 90,7 Prozent hat sich Roberto die Nominierung auch redlich verdient. Immer wenn Ernesto Valverde den 26-Jährige das Vertrauen schenkte war auf ihn Verlass. Für eine Einberufung ins Nationalteam hat es dennoch nicht gereicht.

Marc Bartra (Real Betis)
Am 31. Jänner erst für 10,5 Millionen Euro von Dortmund zu Betis gekommen und prompt unter den besten Akteuren der Saison. In 16 Partien zeigte 27-jährige Spanier warum er einst beim FC Barcelona zu den größten Talenten Spaniens zählte: 5,9 Klärungen, 2,4 Tacklings und 85,8 Prozent Passquote im Durchschnitt pro Match. Hinzu kommt noch ein Ligator. Bartra hatte einen maßgeblichen Anteil am Erreichen des fünften Tabellenplatzes von Betis und der damit verbundenen Europa League.

Lucas Hernández (Atlético Madrid)
Tackling, Dribbling und Ball blocken. So könnte man die Stärken von Lucas Hernández am besten in dieser Spielzeit beschreiben. In jedem seiner 27 absolvierten Partien hatte der 22-jährige Franzose im Durchschnitt 3,4 Tacklings sowie 2,9 Klärungen. Dazu kommt eine Passquote von 82,9 Prozent.

Jordi Alba (FC Barcelona)
Am 29-jährigen Linksverteidiger des FC Barcelonas führt kein Weg in dieser Spielzeit vorbei. Als geniales Duo mit Lionel Messi waren die beiden über links kaum zu stoppen. Somit ist es nicht verwunderlich, dass der Linksfuß starke Werte aufweisen kann: Zwei Treffer, neun Assists – fünf davon allein für Messi – und eine Passquote von 86,8 Prozent in 33 gespielten Partien.

MITTELFELD

Iago Aspas (Celta Vigo)
Fleißigen Beobachtern der spanischen Liga ist der Name Igao Aspas längst ein Begriff, für gelegentliche Zuschauer ist der 30-Jährige wohl eine Überraschung im Team der Saison. Der Spanier hat in diesem Jahr erneut gezeigt, dass er zu den besten Stürmern der Liga gehört. Mit 22 Toren gehört er zu den erfolgreichsten vier Torschützen in Spanien. Nur Lionel Messi (34), Cristiano Ronaldo (26) und Luis Suárez (25) waren besser. Und nicht nur das: Der laufstarke Angreifer war für fast 40 Prozent aller Celta-Tore verantwortlich. Somit ist es kein Wunder, dass Aspas im Team der „Furia Roja“ den Vorzug gegenüber Álvaro Morata für die WM in Russland bekommen hat.

Dani Parejo (Valencia CF)
Mit Dani Parejo befindet sich die zweite Überraschung im Team der Saison. Der 29-jährige Spanier bestach neben seinen spielerischen Fähigkeiten mit sieben Toren und acht Assists. Hinzu kommt eine starke Passquote von 85,6 Prozent in 34 Partien. Der Kapitän der Fledermäuse entwickelte sich zum absoluten Leader der jüngsten Mannschaft in der Primera División und übernahm in zahlreichen Situationen Verantwortung.

Toni Kroos (Real Madrid)
Der 28-jährige Deutsche war ein wichtiger Baustein im Team von Zinédine Zidane. Kroos überzeugte wie gewohnt vor allem mit starkem Passspiel: 76 Zuspiele pro Spiel, 2,4 Key-Pässe und eine Passquote von 93,1 Prozent. Nur sein Teamkollege Mateo Kovačić hat mit 93,7 Prozent einen besseren Wert, allerdings auch 17 Spielen weniger. In 27 Partien erzielte der viermalige Champions-League-Sieger fünf Treffer und bereitete sieben weitere vor.

Gonçalo Guedes (Valencia CF)
Guedes ist der Shootingstar der diesjährigen La Liga-Spielzeit. Der von PSG ausgeliehene Portugiese stach besonders mit seinen Dribblings – 2,5 pro Spiel und damit sechstbester Wert in Spanien – heraus und wurde auch annähernd so oft (2,1 Mal) gefoult. Darüber hinaus durfte der 21-Jährige fünf Tore bejubeln und bei elf weiteren lieferte er die Assists. Es wird sich herausstellen ob der flinke Flügelspieler für den FC Valencia zu halten ist. Eines ist klar: PSG will Guedes in jedem Fall aufgrund des Financial Fair Plays abgeben.

ANGRIFF

Lionel Messi (FC Barcelona)
Keine Elf der Saison ohne dem argentinischen Wunderdribbler. 34 Tore, zwölf Vorlagen, 183,6 Dribblings (5,1 pro Match) in 36 Partien sprechen Bände. In allen Statistiken ist der 30-Jährige an erster Stelle in La Liga. Darüber hinaus gesellen sich 5,5 Schüsse pro Spiel und eine Passquote von 81,2 Prozent. Drei Hattricks, ein Viererpack und zwei Treffer im Clásico: Messi war der ausschlaggebende Faktor für den Gewinn der insgesamt 25. Meisterschaft des FC Barcelonas.

Cristiano Ronaldo (Real Madrid)
CR7 im Team der Saison? Wer hätte sich das nach der dürftigen Hinrunde des Superstars gedacht? Der Portugiese hielt nach 19 Spieltagen gerade einmal bei vier Toren. Danach folgte eine Gala nach der anderen. Anders ausgedrückt: 22 Treffer in 13 Partien. Darunter fünf Doppelpacks, ein Hattrick sowie ein Viererpack. Auf den amtierenden Weltfußballer war erneut Verlass. 6,6 Schüsse pro Spiel – Bestwert in Spanien – und 81,6 Prozent Passquote untermauern ebenfalls seine starke Spielzeit.

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Kommunikationswissenschaft Student • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESSE • Twitter: @alexfriedl_2 •