Die Transferzeit ist in vollem Gange, die Vorbereitungen auf die neue Saison laufen seit der EM auf Hochtouren, während in anderen Fällen die Saison... Transferupdate: Arsenal holt zwei Neue um 61 Millionen Euro, Barcelona schnappt sich Cillessen

Arsene Wenger_abseits.at

Die Transferzeit ist in vollem Gange, die Vorbereitungen auf die neue Saison laufen seit der EM auf Hochtouren, während in anderen Fällen die Saison bereits läuft. abseits.at präsentiert euch im Rahmen des Transferupdates regelmäßig sechs interessante Transfers von der internationalen und/oder nationalen Fußballbühne.

Jasper Cillessen

TW, 27, NED | Ajax Amsterdam – > FC Barcelona

In den letzten drei Jahren war Jasper Cillessen Stammkeeper von Ajax Amsterdam und überzeugte vor allem mit seinem Verhalten auf der Linie bzw. seiner Fähigkeit mitzuspielen. Vor allem Letzteres qualifiziert den 27-jährigen Niederländer für den FC Barcelona, der 13 Millionen Euro an Ajax überwies, um Cillessen nach Katalonien zu holen. Der 185cm große Tormann unterschrieb einen Fünfjahresvertrag.

Óliver Torres

OM, 21, ESP | Atlético Madrid – > FC Porto (leihweise)

Seit jeher gilt Óliver Torres als eines der größten Talente Spaniens. Der Atlético-Eigenbauspieler durchlief alle Nachwuchsnationalteams, kam aber dennoch nie dauerhaft in der ersten Mannschaft von Atletí an. Einzig im Zuge eines Leihgeschäfts mit dem FC Porto in der Saison 2014/15 funktionierte der junge Spanier richtig gut: Für den portugiesischen Topklub erzielte er in 40 Einsätzen sieben Tore und sechs Assists. Nun wechselt Torres für 1 ½ Jahre leihweise zum FC Porto zurück. Atlético ließ sich für die Möglichkeit, dass er diesmal so richtig explodiert, ein halbjähriges Vertragsfenster offen, Porto besitzt aber eine Kaufoption über 20 Millionen Euro.

Jonathan Schmid

RA, 26, FRA | TSG 1899 Hoffenheim – > FC Augsburg

In Hoffenheim spielte der Franzose Jonathan Schmid nicht die gewünschte, dominante Rolle. Nach nur einem Jahr trennen sich die Hoffenheimer wieder vom 26-jährigen Rechtsaußen und lassen ihn um 5,3 Millionen Euro zum FC Augsburg ziehen, wo Schmid einen Vierjahresvertrag unterschrieb. Ebenso wie sein jüngerer Bruder Anthony wäre Schmid grundsätzlich für Österreich spielberechtigt. Sein Vater kommt aus dem niederösterreichischen Scheibbs. Der ÖFB stellte bereits vor drei Jahren die Lage klar.

Benjamin Stambouli

DM, 26, FRA | Paris St.Germain – > FC Schalke 04

Für die kommenden vier Jahre kann der FC Schalke 04 auf die Dienste des französischen Sechsers Benjamin Stambouli zählen. Der 26-Jährige, der bei Paris SG zuletzt Ergänzungsspieler war, wechselt um 8,5 Millionen Euro nach Gelsenkirchen. Stambouli war zunächst eine Stütze bei Montpellier, wechselte danach zu Tottenham, wo er überhaupt nicht ins Konzept passte und schließlich nach Paris. Für die französische U21-Nationalmannschaft bestritt er einst 14 Spiele.

Shkodran Mustafi

IV, 24, GER | FC Valencia – > FC Arsenal

Lange Zeit wurde darüber gemunkelt, ob der 24-jährige Weltmeister Shkodran Mustafi doch noch einen Top-Transfer hinlegen würde. Nun schlug Arsene Wenger zu. Arsenal bezahlte 41 Millionen Euro an den FC Valencia und band den albanisch-stämmigen Deutschen für fünf Jahre. Die Gunners setzten sich damit gegen andere Interessenten wie Liverpool oder Chelsea durch. Mustafi spielte zuletzt zwei Jahre in Valencia und zwei weitere bei Sampdoria Genua. Davor kickte er 2 ½ Jahre für die U23 des FC Everton, konnte aber nie in die erste Mannschaft hineinschnuppern. Im Nachwuchs kickte der flexible Verteidiger für den HSV.

Lucas Pérez

ST, 27, ESP | Deportivo La Coruña – > FC Arsenal

Auch die Offensive Arsenals wird noch aufgerüstet: Der 27-jährige Lucas Pérez kommt um 20 Millionen Euro von La Coruña und unterzeichnete einen Drei- oder Vierjahresvertrag – dies wurde noch nicht zweifelsfrei verkündet. Für den spanischen Klub erzielte Pérez 24 Tore und 14 Assists in 59 Partien. Davor spielte er ein Jahr für PAOK Saloniki, das ihn um 1,5 Millionen an La Coruña abgab, aber erst jetzt das fette Geld macht: PAOK bekommt 30% der Ablöse, also weitere sechs Millionen Euro.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.