Um die Jahrtausendwende herum galt der im Jahr 1985 geborene Cherno Samba als DER Retter des englischen Fußballs. Der Stürmer besitzt bei einigen englischen... Ungewöhnliche Karrieren (2) – Cherno Samba

Um die Jahrtausendwende herum galt der im Jahr 1985 geborene Cherno Samba als DER Retter des englischen Fußballs. Der Stürmer besitzt bei einigen englischen Fans noch immer einen gewissen Kultstatus – nicht zuletzt dank eines Fußball-Manager-Spiels.

Der heute 26-jährige Cherno Samba wurde am 10. November 1985 in Gambias Hauptstadt Banjul geboren und übersiedelte mit seinen Eltern im Alter von sechs Jahren nach London. Das Fußballspielen wurde ihm in die Wiege gelegt, denn sein Vater war einer der besten Tormänner seines Heimatlandes und absolvierte einige Einsätze in der gambischen Nationalmannschaft.

132 Tore in einer Saison

Zu Beginn seiner Karriere spielte er für die St Josephs Academy in einer unteren Spielklasse, wo er keine Gnade mit den gegnerischen Mannschaften kannte. Als er 13 Jahre alt war schoss er in 32 Spielen 132 Tore und zog so die Aufmerksamkeit zahlreicher großer Vereine auf sich. Millwall FC reagierte am schnellsten und  Cherno Samba bewies auch dort seinen Torinstinkt und traf weiter nach Belieben. Sein Talent sprach sich nun im Land herum und die ganz großen Vereine wollten den erst 14-Jährigen unbedingt zu sich lotsen. Es entstand ein Wettbieten um den Jugendlichen. Liverpool bot 1,5 Millionen Pfund und war sich mit Millwall beinahe einig, doch die Londoner zögerten am Ende, da sich auch Vereine wie Manchester United einschalteten und nochmal 500.000 Pfund auf das Liverpool-Angebot drauflegten.

Also doch unverkäuflich…

Obwohl der Wechsel zu Liverpool fast schon als fix bezeichnet werden konnte, kam im Endeffekt doch kein Transfer zu Stande. Millwall machte einen Rückzieher, da der Verein Angst hatte, dass sie einen zukünftigen Weltstar ziehen lassen würden, der ihnen in ein paar Jahren weit mehr einbringen würde. Denn wenn er schon mit 14 Jahren zwei Millionen Pfund wert ist, wie viel wird er dann erst mit 18 Jahren wert sein? Eine Rechnung die nicht aufging.

Große Enttäuschung

Cherno Samba wurde später oft in Interviews gefragt, weshalb seine Karriere nicht wie erwartet verlief. Der Stürmer gibt in erster Linie dem geplatzten Wechsel die Schuld, denn er meint, dass er es als 14-Jähriger nicht verkraften konnte, dass dieser Transfer nicht zu Stande kam. Der Angreifer wollte unbedingt zu einem großen Verein und verlor fast komplett die Lust am Fußballspielen. Er sagte, dass er in dieser Zeit einige Male ganz aufhören wollte, aber immer wieder überredet wurde weiterzumachen. Er begann aber auch an sich zu zweifeln, da sich Liverpool und Manchester United seiner Meinung nach damals mehr um ihn bemühen hätten sollen. Die Entwicklung geriet ins Stocken. Cherno Samba sagte, dass er mit 14 Jahren bereits im englischen U17-Nationalteam spielte, zwei Jahre später aber immer noch in derselben Altersauswahl auflief, da er sich in dieser Zeit nicht weiterentwickelte.

Auf der Suche nach einem Klub

Cherno Samba spielte zwar weiterhin in den Nachwuchs-Nationalmannschaften, hatte aber dennoch Schwierigkeiten mit 19 Jahren einen Verein zu finden, nachdem Millwall beschloss, dass sein Vertrag nicht verlängert werden sollte. Er absolvierte bei einigen englischen Vereinen ein Probetraining, aber Leeds United AFC, West Bromwich Albion und Coventry City hatten im Endeffekt kein Interesse an einer Verpflichtung. Schließlich war es der spanische Verein Cádiz CF, der ihm eine Chance gab, die er jedoch nicht nutzen konnte. Cherno Samba spielte keine einzige Partie für den spanischen Verein und wurde schließlich an Málaga CF verliehen, wo er sich jedoch selbst bei den Amateuren nicht glänzen konnte. Er wechselte zurück nach England und unterschrieb einen Vertrag bei Plymouth Argyle. Doch auch in der zweithöchsten englischen Spielklasse, der Football League Championship, konnte er sich nicht durchsetzen. Zwischen 2006 und 2008 absolvierte er nur 13 Einsätze für den Verein. Immerhin traf er dort auch das erste Mal als Profi auf Vereinsebene. Danach wurde Cherno Samba zum Weltenbummler und spielte für den FC Haka (Finnland) Panetolikos (Griechenland) und in der zweiten norwegischen Liga für den FK Tønsberg, bei dem er auch heute unter Vertrag steht. Die zweite norwegische Liga will der Stürmer als Sprungbrett benutzen, um noch einmal komplett von vorne anzufangen.

Zwischenzeitlich spielte Cherno Samba übrigens auch im gambischen Nationalteam, denn nachdem eine Nominierung für die englische Nationalmannschaft außer Reichweite schien, nahm er im August 2008 eine Einladung des gambischen Verbands an. Immerhin erzielte er in seinen bisherigen vier Einsätzen einen Tor, als er am 9. Jänner 2010 gegen Tunesien traf.

Unvergessen dank dem Championship Manager

Unabhängig davon, ob er noch einmal eine große Karriere starten wird können – Cherno Samba wird vielen Fans immer in Erinnerung bleiben. Beim in England äußerst populären Fußball-Manager-Spiel Championship Manager war er nämlich in mehreren Ausgaben einer der absoluten Geheimtipps. Wer Cherno Samba für relativ wenig Geld schon in jungen Jahren verpflichtete, der konnte sicher sein, dass er in den nächsten Saisonen einen Stürmer in seinen Reihen haben würde, der Tore am laufenden Band erzielt. Wir hoffen für Cherno Samba, dass er in Norwegen noch einmal so richtig durchstarten kann – sollte es nicht klappen, dann hat er zumindest die Gewissheit, dass er die virtuelle Fußballwelt erobern konnte.

Stefan Karger, www.abseits.at

Stefan Karger

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.