Der FC Wacker Innsbruck gab heute bekannt, dass es dem Verein gelang, das gesamte negative Eigenkapital abzubauen. Das Bemerkenswerte daran ist, dass der Klub... Raus aus den Schulden: Wacker Innsbruck baut negatives Eigenkapital ab

_FC Wacker Innsbruck Wappen StripesDer FC Wacker Innsbruck gab heute bekannt, dass es dem Verein gelang, das gesamte negative Eigenkapital abzubauen. Das Bemerkenswerte daran ist, dass der Klub sieben Jahre früher als ursprünglich geplant schuldenfrei wurde.

Bevor General Manager Alfred Hörtnagl die “Mission Wacker 2020“ präsentierte, verkündete Präsident Josef Gunsch die frohe Botschaft: „Durch die Einhaltung des Konsolidierungskurses und der engen Zusammenarbeit mit unseren Sponsoren und Partnern wurde das Ziel, das negative Eigenkapital des Vereins abzubauen, schon sieben Jahre früher als ursprünglich geplant, erreicht. Es freut mich sehr, dass wir mit dem heutigen Tag schuldenfrei sind und somit gemeinsam mit unseren Partnern einen weiteren großen Schritt unseres am Beginn der Amtszeit ausgerufenen Gesamtplans bewältigen konnten und uns jetzt intensiv um die Wachstumsphase kümmern können.

Anschließend skizzierte General Manager Alfred Hörtnagl den geplanten weiteren Weg. Der Aufstieg in die höchste Spielklasse soll bis spätestens 2017 gelingen und der Verein soll in Zukunft keine Fahrstuhlmannschaft mehr sein, sondern die Klasse langfristig halten. Hier soll der Nachwuchs zukünftig eine größere Rolle spielen, mittels eines ganzheitlichen Ausbildungswegs sollen Totalente umfassend gefördert werden.

Hörtnagl:„Die Mission Wacker 2020 verstehen wir als Auftrag an den Verein und an uns alle. Wir wollen eine ganzheitliche Entwicklung in allen Bereichen – sei es der Sport, Nachwuchs, Damen, Marketing, Vertrieb, Öffentlichkeitsarbeit, Infrastruktur. Um einen nachhaltigen Weg und unser Ziel, die Spitze des österreichischen Fußballs zu erreichen, verfolgen zu können, werden wir all diese Bereiche ständig weiterentwickeln. Für diesen Weg bekommen wir schon jetzt das Vertrauen durch unsere Partner und Sponsoren. Dies stärkt unter anderem die Basis für einen starken und gesunden Verein.

Weiter Infos findet ihr HIER!

Stefan Karger, www.abseits.at

Stefan Karger