Einmal mehr geht die deutsche Nationalmannschaft in ein Fußball-Großereignis mit dem Ziel, dieses zu gewinnen. Die Sehnsucht nach dem ersten internationalen Titel seit der...

Deutschland - FlaggeEinmal mehr geht die deutsche Nationalmannschaft in ein Fußball-Großereignis mit dem Ziel, dieses zu gewinnen. Die Sehnsucht nach dem ersten internationalen Titel seit der Europameisterschaft 1996 ist groß. In den letzten Jahren war man oft nah dran, der Pokal wurde ihnen aber stets vor der Nase weggeschnappt.

WM-Historie

Sowohl hinsichtlich der Anzahl der Teilnahmen (18) als auch der Titel (3) zählt das deutsche Nationalteam zu den besten der WM-Geschichte. Der letzte Erfolg liegt jedoch schon 24 Jahre zurück. Bei den letzten drei Turnieren kam man immer mindestens ins Halbfinale und unterlag immer dem späteren Sieger. 2002 verlor man das Finale gegen Brasilien mit 0:2, bei der WM 2006 gab es im Halbfinale gegen Italien ebenfalls ein 0:2. Das wirkte jedoch noch tragischer, da die Endrunde im eigenen Land stattfand und man erst am Ende der Verlängerung den Kürzeren zog. In Südafrika vor vier Jahren war ebenfalls im Halbfinale Schluss – ein knappes 0:1 gegen Spanien.

Qualifikation

Auf dem Weg zur Endrunde gaben sich die Deutschen wie gewohnt keine Blöße. In einer Gruppe mit Schweden, Österreich, Irland, Kasachstan und den Färöer holte man neun Siege aus zehn Spielen. Lediglich im Heimspiel gegen Schweden remisierte man. Dies war auch das wohl spektakulärste Spiel der gesamten WM-Qualifikationsrunde. Eine halbe Stunde vor Schluss lag Deutschland nämlich noch 4:0 vorne, ehe die Schweden in der verbleibenden Spielzeit noch auf 4:4 rankamen. Mit 36 erzielten Toren stellte man zudem das treffsicherste Team der UEFA-Qualifikation.

Gruppengegner

In Brasilien kommen die Gegner von Deutschland aus Portugal, Ghana und den Vereinigten Staaten von Amerika. Die Portugiesen traten in der Qualifikation nicht wirklich überzeugend auf, mussten den Weg über die Playoffs gehen, wo man Schweden mit einem Gesamtscore von 4:2 ausschalten konnte. Angeführt von Weltfußballer Cristiano Ronaldo, der alle vier dieser Tore erzielte, zählen die Portugiesen dennoch auch am Zuckerhut nicht zu den Gegnern, die man unbedingt ziehen sollte. Das Aufeinandertreffen mit den USA wird wohl vor allem medial aufgeblasen, da diese von Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann betreut werden. Die Mannschaft aus Ghana kennt man bereits von der letzten WM.

Bisherige Duelle

Die Afrikaner waren in Südafrika Gruppengegner der deutschen Mannschaft. Damals siegte das Team von Joachim Löw dank eines Treffers von Mesut Özil mit 1:0 und qualifizierte sich so – wie auch Ghana – für das Achtelfinale. Das letzte Aufeinandertreffen mit den Portugiesen gab es ebenfalls bei einem Großereignis: im Rahmen der EM 2012 stand man sich in Lviv gegenüber. Auch damals siegte Deutschland knapp mit 1:0. Die USA konnten ihr letztes Spiel gegen das DFB-Team hingegen gewinnen. In einem freundschaftlichen Länderspiel vor einem Jahr holte man in Washington ein 4:3, wobei die Deutschen damals mit einigen Spielern antraten, die nicht bei der anstehenden WM-Endrunde dabei sein werden.

Wo verdienen die Spieler ihr Geld?

Das Gerüst des deutschen Kaders wird wie gewohnt von Spielern gebildet, die in der heimischen Bundesliga ihr Geld verdienen. Dabei dominieren besonders die Blöcke der beiden Zugpferde Bayern München und Borussia Dortmund, die zusammen 13 Spieler in den vorläufigen WM-Kader brachten. Die beiden Teams werden wohl auch den Großteil der Starelf-Akteure stellen. Die sieben Legionäre spielen bei Arsenal, Chelsea, Real Madrid, Lazio und Sampdoria. Der Kader ist gespickt mit Spielern voll internationaler Erfahrung, sowohl auf Vereins- als auch Länderspielebene. Torjäger Miroslav Klose war beispielsweise schon bei der WM 2002 in Japan und Südkorea als Stammspieler dabei.

Extreme im aktuellen Kader

Längstdienende Spieler: Miroslav Klose (131 Länderspiele/68 Tore), Lukas Podolski (112/46), Philipp Lahm (105/5)

Jüngste Spieler: Matthias Ginter (20), Julian Draxler (20), Kevin Volland (21)

Älteste Spieler: Miroslav Klose (35), Roman Weidenfeller (33), Philipp Lahm (30)

Rekorde

Höchster Sieg: Deutschland – Russland 16:0 (1912)

Höchste Niederlage: England – Deutschland 9:0 (1909)

Rekordspieler: Lothar Matthäus (150 Länderspiele) vor Miroslav Klose (131) und Lukas Podolski (112)

Rekordtorschütze: Gerd Müller und Miroslav Klose (je 68) vor Jürgen Klinsmann und Rudi Völler (je 47)

Alexander Semeliker

@axlsem

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.