Obwohl Portugal als eine große Fußballnation gilt, ist es erst ihre sechs Teilnahme an einer Weltmeisterschaft. Dabei konnten sie in diesen sechs Teilnahmen aber...

Portugal - FlaggeObwohl Portugal als eine große Fußballnation gilt, ist es erst ihre sechs Teilnahme an einer Weltmeisterschaft. Dabei konnten sie in diesen sechs Teilnahmen aber gleich zweimal bis ins Halbfinale kommen. Dieses Mal dürfte das ebenfalls das Ziel sein.

WM-Historie

Das erste Auftreten bei der Weltmeisterschaft war direkt am Erfolgreichsten. Die goldene Generation um Eusebio erreichte bei der WM 1966 in England den dritten Platz und musste sich im Halbfinale nur knapp den Engländern geschlagen geben. Eusebio war hierbei einer der stärksten Spieler des Turniers und konnte somit nach seinen Erfolgen mit Benfica in den Jahren zuvor auch mit der Nationalmannschaft für Furore sorgen. Bis 1986 gab es keine Teilnahme, in Mexiko schied man aber in der Gruppenphase aus. Ähnliches war bei der nächsten Teilnahme 2002 der Fall. Die nächste „goldene Generation“ um Altstars wie Luis Figo und garniert mit einigen jungen Talenten wie z.B. Cristiano Ronaldo erreichte bei der WM 2006 in Deutschland den vierten Platz und verlor den dritten Platz gegen den Gastgeber. 2010 schied man im Achtelfinale aus; dieses Mal will man wohl wieder bis ins Halbfinale kommen.

Qualifikation

Obwohl sie als Favorit in die Gruppe starteten, konnten sie den Qualifikationszyklus nur auf Platz Zwei hinter Russland beenden. Verantwortlich dafür waren die zwei Unentschieden gegen Israel, ein Unentschieden gegen Nordirland sowie eine Niederlage gegen Russland. Darum trafen sie in den Playoffs auf Schweden, wo das Duell Cristiano Ronaldo gegen Zlatan Ibrahimovic zum spielentscheidenden Duell hochstilisiert wurde; letztlich war es Cristiano Ronaldo, der mit seinen Toren die Portugiesen zur WM führen konnte (3:2, 1:0). Für viele war dies auch ausschlaggebend bei der Wahl zum Weltfußballer, die Cristiano Ronaldo für sich entscheiden konnte.

Gruppengegner

Auf die Portugiesen wartet mit den Deutschen, der USA und Ghana eine durchaus schwierige Gruppe. Ghana ist als afrikanische Mannschaft immer eine große Unbekannte und kann für Probleme sorgen, während die USA unter Jürgen Klinsmann ebenfalls eine Überraschung sein können. Der große Gegner ist natürlich Deutschland, welche für viele auch als einer der Topfavoriten auf den WM-Titel gelten, zumindest international. Interessant könnte sein, dass Portugal in der Qualifikation Probleme gegen tiefstehende und passive Mannschaften hatte; rein strategisch könnten sich die Spiele gegen die USA und Ghana also durchaus schwierig gestalten.

Bisherige Duelle

Das Spiel gegen Ghana wird eine Debütpartie, diese zwei Teams trafen nämlich noch nie aufeinander. Gegen Deutschland hingegen gab es schon ganze 17 Partien, die sich allerdings vorwiegend negativ gestalteten. 3 Siege bei 5 Unentschieden und 9 Niederlagen bedeuten eine Tordifferenz von -9. Bei der WM 2006 verlor man auch im Spiel um Platz 3 und rein historisch gesehen dürfte diese Partie also die schwierigste sein. Die Bilanz gegen die USA ist ausgeglichen: In 5 Spielen gab es 2 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 5:5.

Wo verdienen die Spieler ihr Geld?

Alle Spieler sind bei europäischen Vereinen beschäftigt, u.a. auch in der heimischen Liga bei Mannschaften wie Benfica Lissabon (André Almeida, Ruben Amorim) oder Sporting Lissabon (Rui Patricio, William Carvalho). Interessant ist aber, dass aus der heimischen Liga die meisten Spieler von Braga kommen (Eder, Eduardo, Rafa Silva) und nur einer von Porto (Silvestre Varela). Einige Spieler sind auch in Ost- und Südeuropa tätig, beispielsweise in der Türkei, in der Ukraine oder Russland. Viele stammen aber aus den Top-5-Ligen, dazu gehört natürlich der kleine Block von Real Madrid mit Cristiano Ronaldo, Pepe und Fabio Coentrao. Sie stellen auch den Kern der Mannschaft.

Extreme im aktuellen Kader

Ältester Spieler: Ricardo Costa (33 Jahre), Bruno Alves (32 Jahre)

Meiste Einsätze: Cristiano Ronaldo (110 Spiele), ansonsten liegen alle Spieler unter 75 Einsätzen

Wenigste Einsätze: Rafa Silva (2 Spiele), William Carvalho und André Almeida (je 3 Spiele)

Jüngster Spieler: Rafa Silva (21 Jahre), William Carvalho (22 Jahre)

Rekorde

Rekordnationalspieler: Luis Figo (127 Einsätze), Fernando Couto und Cristiano Ronaldo folgen (110)

Meisten Tore: Cristiano Ronaldo (49 Tore), Pauleta (47 Tore), Eusebio (41 Tore, aber bester Schnitt pro Spiel von 0,64)

Höchster Sieg: 8:0 (2mal gegen Liechtenstein 1994 und 1999, 1mal gegen Kuwait 2003)

Höchste Niederlage: 0:10 (gegen England, 1947)

Rene Maric

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.