Kein internationaler Topklub, aber aktuelle und ehemalige internationale Topleute erweisen der Wiener Austria zum 100jährigen Jubiläum im Franz-Horr-Stadion, mittlerweile zumindest temporär auf „Generali-Arena“ umgetauft,... Fußballfest in Favoriten: Die Figo Allstars fordern die Wiener Austria

Kein internationaler Topklub, aber aktuelle und ehemalige internationale Topleute erweisen der Wiener Austria zum 100jährigen Jubiläum im Franz-Horr-Stadion, mittlerweile zumindest temporär auf „Generali-Arena“ umgetauft, die gebührende Geburtstagsehre. Aber wer sind eigentlich die „Figo Allstars“, die momentan in allen Zeitungen und Köpfen herumgeistern? Welche Spieler werden die Fans der Veilchen heute Abend zu Gesicht bekommen?

Die Top-Stars der bunt zusammengewürfelten Zangler-Truppe von Luis Figo sind natürlich der Portugiese selbst und der 34jährige Brasilianer und Weltmeister Ronaldo. Der WM-Torschützenkönig von 2002 beendete zuletzt seine Karriere, erzielte aber bis zum Ende regelmäßig seine Tore in der brasilianischen Liga. Für die Corinthians machte der ehemalige Barcelona-, Real-Madrid-, Inter- und Milan-Legionär in seinen letzten 31 Spielen als Profifußballer 18 Tore – und das trotz unverkennbarem Bäucherl.

GEBALLTE, ALTE OFFENSIVKRAFT

Die Angreifer der Figo Allstars spielten allesamt Top-Saisonen bei internationalen Großklubs. So wird etwa Pierre van Hooijdonk gegen die Austria auf Torjagd gehen. Der mittlerweile 41jährige, Zeit seiner Karriere ein robuster Stürmer und genialer Freistoßschütze, erzielte als aktiver Fußballer für acht Klubs mindestens 20 Pflichtspieltore pro Saison: Roosendaal, NAC Breda, Celtic Glasgow, Nottingham Forest, Vitesse Arnheim, Benfica Lissabon, Feyenoord Rotterdam und Fenerbahce Istanbul. Mit Pauleta kommt ein Vize-Europameister nach Wien, der sowohl für Girondins Bordeaux als auch für Paris St.Germain Schützenkönig in der französischen Ligue 1 wurde. Und auch der mittlerweile ebenso wie Pauleta 38jährige Giovane Elber, zweiterfolgreichster Torjäger der deutschen Bundesligageschichte und mit Bayern Champions-League-Sieger, möchte der Austria-Abwehr einen turbulenten Abend bescheren.

DIE EDELTECHNIKER

Ferserl, Schupferl, Scheißerl – auch darauf darf man sich einstellen, wenn die Figo Allstars den Platz betreten. Die beiden markantesten Primgeiger der Star-Auswahl stammen aus dem Osten: Dejan Stankovic, „erst“ 32 Jahre alt, spielt seit 13 Jahren in Italien, war schon im Alter von 16 Jahren Stammspieler bei Roter Stern Belgrad, gewann mittlerweile die Champions League und auf nationaler Ebene alles, was das Fußballerherz begehrt. Zudem kommt mit Gheorghe Hagi wohl das Beste, was der rumänische Fußball jemals zu bieten hatte. Der nunmehr 46jährige Ex-Star von Barcelona, Real Madrid oder Galatasaray Istanbul, hat wohl auch heute noch mehr Gefühl in der kleinen Zehe, als so mancher aktueller Bundesliga-Spieler in beiden Beinen.

WELTMEISTERFLAIR IN FAVORITEN

1971 entwarf der Italiener Gazzaniga einen 36,8cm hohen und 6,2kg schweren Pokal, der zur begehrtesten Wandertrophäe der Welt avancierte. Gäste-Kapitän Luis Figo durfte den WM-Pokal freilich noch nie stemmen, übrigens so wie jeder andere portugiesische Kicker. Doch gleich acht Spieler seiner Auswahl gewannen die FIFA-WM bereits. Allen voran natürlich Ex-Megastar Ronaldo, der den Pokal gleich zweimal in Händen hielt, obwohl er 1994 als 18jähriges Talent kein einziges Spiel absolvierte. Mit Cafú spielt ein „echter“ Doppelweltmeister in den Reihen der Allstars, zumal er 1994 und 2002 im brasilianischen Team gesetzt ist. Roque Junior und Torhüter Taffarel (der übrigens mit Ricardo und Vitor Baia starke Konkurrenz um den Torhüterplatz hat) wurden ebenfalls je einmal Weltmeister. Der einzige Nicht-Brasilianer im Team, der den WM-Pokal heben durfte, ist der Franzose Patrick Vieira, der 1998 im eigenen Land den Titel holen konnte.

AUCH AUSTRIAS EX-STARS DÜRFEN RAN

Gegen Ende der Partie dürfen die Austrianer auch ihren Legenden und Allstars auf die Beine schauen. Mit Herbert Prohaska, Toni Polster, Andreas Ogris und Robert Sara werden wohl vier ehemalige Stars der Violetten eingewechselt und dürfen gegen die zahlreichen Weltmeister und Champions-League-Sieger zeigen, wieviel Esprit österreichische Legenden noch in den Füßen haben.

DER KADER DER FIGO-ALLSTARS UND „IHRE“ KLUBS

Torhüter

Vitor Baia (41, FC Porto)
Ricardo (35, Boavista/Sporting, aktiv)
Claudio Taffarel (45, Parma/Galatasaray)

Verteidiger

Roque Junior (34, Palmeiras)
Cafú (41, AS Roma/AC Milan)
Dimas (42, Benfica/Juventus)
Ivan Helguera (36, Real Madrid)
Lucas Radebe (42, Leeds United)
Gheorghe Popescu (43, PSV/Barcelona/Galatasaray)
Fernando Couto (41, Porto/Parma/Lazio)

Mittelfeld

Luis Figo (38, Barcelona/Real Madrid)
Dejan Stankovic (32, Inter/Lazio, aktiv)
Yaya Touré (Barcelona/Manchester City, aktiv)
Serginho (39, AC Milan)
Santiago Solari (34, Real Madrid, aktiv)
Vladimir Smicer (38, Lens/Liverpool)
Gheorghe Hagi (52, Barcelona/Real Madrid/Galatasaray)
Olivier Dacourt (36, AS Roma)
Ronald de Boer (42, Ajax)
Patrick Vieira (34, Arsenal)

Angriff

Ronaldo (34, Barcelona/Inter/Real Madrid)
Pierre van Hooijdonk (41, Celtic/Feyenoord)
Giovane Elber (38, Bayern)
Pauleta (38, Paris St.Germain)
Luis Boa Morte (33, Fulham/West Ham, aktiv)

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.