André Villas-Boas gewann mit dem FC Porto die heimische Meisterschaft mit 21 Punkten Vorsprung auf Benfica Lissabon und triumphierte als jüngster Trainer aller Zeiten... Geldmaschine FC Porto

André Villas-Boas gewann mit dem FC Porto die heimische Meisterschaft mit 21 Punkten Vorsprung auf Benfica Lissabon und triumphierte als jüngster Trainer aller Zeiten in der Europa League. Hinter den sportlichen Erfolgen steht eine ausgeklügelte Transferpolitik, die Jahr für Jahr hohe Gewinne abwirft.

Die portugiesische Fußballseite www.estadiodragao.com fasste alle großen Transfers des FC Porto zusammen und das Ergebnis wird auch viele Experten überraschen. In den letzten zehn Jahren hat der Verein nämlich etwa 280 Millionen Euro Gewinn am Transfermarkt erwirtschaftet. Sehen wir uns die großen Transfers im Einzelnen an:

NEUZUGÄNGE


Lucho Gonzalez 2005 River Plate 10,250,000 €
Luís Fabiano 2004 São Paulo 10,000,000 €
Diego 2004 Santos 8,000,000 €
Cristian Rodriguez 2008 Paris SG 7,000,000 €
Lisandro Lopez 2005 R.Avellaneda 6,750,000 €
Ricardo Quaresma 2004 FC Barcelona 6,000,000 €
Hulk 2008 Tokyo Verdy 5,500,000 €
Anderson 2004 Grémio PA 5,000,000 €
Hugo Ibarra 2001 Boca Juniors 4,800,000 €
Hélder Postiga 2004 Tottenham 4,500,000 €
Ernesto Farias 2007 River Plate 4,000,000 €
Falcao 2009 River Plate 3.930,000 €
Aly Cissokho 2009 Vitoria Setubal 300.000 €

ABGÄNGE

Anderson 2007 Manchester Utd 31,500,000.00 €
Pepe 2007 Real Madrid 30,000,000.00 €
Ricardo Carvalho 2004 Chelsea 30,000,000.00 €
Ricardo Quaresma 2008 Internazionale 24,600,000.00 €
Deco 2004 FC Barcelona 21,000,000.00 €
José Bosingwa 2008 Chelsea 20,500,000.00 €
Paulo Ferreira 2004 Chelsea 20,000,000.00 €
Mário Jardel 2000 Galatasaray 16,000,000.00 €
Maniche 2005 Dinamo Moscovo 16,000,000.00 €
Zlatko Zahovic 1999 Olympiakos 13,500,000.00 €
Jorge Andrade 2002 D.Corunha 13,000,000.00 €
Carlos Alberto 2004 Corinthians 10,000,000.00 €
Georgios Seitaridis 2005 Dinamo Moscovo 10,000,000.00 €
Hélder Postiga 2003 Tottenham 9,500,000.00 €
Derlei 2004 Dinamo Moscovo 7,500,000.00 €
Aly Cissokho 2009 Olympique Lyon  15.000.000 €

Mit dem Gewinn der portugiesischen Meisterschaft ohne eine einzige Niederlage und dem Sieg in der Europa League setzten die Spieler des FC Porto ein großes Ausrufezeichen, das ihrem Marktwert nicht schaden wird. Alleine die Ablösesumme für Hulk wurde vom Verein auf 100 Millionen festgelegt.

ANPASSUNG UND ARBEITSERLAUBNIS

Neben dem exzellenten Scouting gibt es noch weitere Faktoren, die dem FC Porto einen Vorteil auf dem Transfermarkt verschaffen. Besonders englische Vereine haben die Befürchtung, dass sich Spieler aus Südamerika nicht akklimatisieren können. Das Wetter, die Sprache, die Mentalität und die Spielweise können zu einer großen Hürde für brasilianische Neuzugänge werden. In Portugal hingegen sind die Umstellungen für südamerikanische Spieler weit weniger drastisch, Brasilianer müssen nicht einmal eine neue Sprache erlernen. Für englische Vereine ist es in weiterer Folge ein kleineres Risiko einen Südamerikaner nach der Zwischenstation FC Porto zu verpflichten, denn wenn sich ein Spieler schon einmal fern von seiner Heimat durchsetzen konnte, ist die Chance größer, dass er das nun auch in England schaffen wird.

Dazu kommt, dass es für Spieler, die außerhalb der EU geboren wurden, nicht immer einfach ist Arbeitsgenehmigungen in England zu bekommen. Vereine in England müssen argumentieren, dass sich so ein Talent nicht auf dem europäischen Arbeitsmarkt finden lässt. Im Gegensatz dazu kann Portugal aus ehemaligen Kolonien wie Brasilien und Angola unbegrenzt Arbeitskräfte importieren, ohne gegen die EU-Regelungen zu verstoßen. Genau dieses Schlupfloch nutzen übrigens auch die Klubs der französischen Liga aus, weshalb der Prozentanteil afrikanischer Spieler in der Ligue 1 so hoch ist.

Auch wenn diese Faktoren dem FC Porto in die Hände spielen, muss man dennoch den Hut vor den Scouts ziehen, die nicht nur in Südamerika Talente finden, sondern auch in der eigenen Liga das Maximum herausholen. Das beste Beispiel dafür ist der französische Außenverteidiger Aly Cissokho, der im Jänner 2009 für 300.000€ von Vitória Setúbal verpflichtet wurde. Ein halbes Jahr später verkaufte der FC Porto diesen Spieler um 15 Millionen € an Olympique Lyon. Bei dieser Rendite wird sogar Warren Buffet vor Neid erblassen.

Stefan Karger, abseits.at

Stefan Karger