Im Spiel der 36. Runde in der österreichischen Bundesliga setzte sich Austria Wien auswärts gegen die Admira durch. Im Folgenden sollen die Spieler beider... Spielerbewertung Admira – FAK: Grünwald und Pires mit Top-Leistungen

_FK Austria Wien - Wappen mit FarbenIm Spiel der 36. Runde in der österreichischen Bundesliga setzte sich Austria Wien auswärts gegen die Admira durch. Im Folgenden sollen die Spieler beider Mannschaften genauer betrachtet werden.

Notenschlüssel:
1 = sehr schwach
10 = sehr stark

Admira Wacker

Andreas Leitner 4
Der Torhüter der Admira machte nicht immer den sichersten Eindruck, blieb jedoch an den meisten Gegentoren schuldlos

Stephan  Zwierschitz 5
Durchwachsenes Spiel des Rechtsverteidigers. Immer wieder wechselten sich gute Situationen mit schlechten ab und sein stark aufspielender Gegenspieler Felipe Pires stellte ihn häufig vor große Probleme.

Markus Wostry 5
Verbuchte die meisten Ballkontakte seiner Mannschaft und war durchaus bemüht immer wieder geordnet herauszuspielen. Defensiv wurde er jedoch sehr oft alleine gelassen und konnte dadurch das Ruder nicht herumreißen.

Manuel Maranda 3
Der junge Innenverteidiger machte ein durchwachsenes Spiel und ihm war seine mangelnde Routine durchaus anzusehen. Ließ immer wieder seine Gegenspieler aus den Augen und das Stellungsspiel war ebenfalls ausbaufähig. Dafür immerhin im direkten Zweikampf mit einer guten Quote von 80 % gewonnen Duellen.

Thomas Ebner 3
An ihm lief das Spiel die meiste Zeit vorbei. Hatte zu Beginn große Probleme auf der linken Abwehrseite und wurde dann ins Mittelfeld beordert. Dort konzentrierte er sich vorwiegend auf die Defensive und sammelte nur wenige Ballkontakte. Immerhin die beste Zweikampfquote bei den Admiranern.

Markus Lackner 5
War durchaus bemüht dem Spiel seines Teams Struktur zu verleihen und sammelte viele Ballkontakte. Hatte jedoch mit dem guten Pressing des Gegners einige Probleme und wirkte nicht immer sicher.

Marcus Maier 2
Der junge Mittelfeldspieler machte keine gute Partie und agierte viel zu fehlerhaft. Hatte gegen den starken Gegner wenig entgegenzusetzen und verzeichnete eine miserable Pass- und Zweikampfquote.

Maximilian Sax 6

Der Flügelspieler machte eine gute Partie und war immer wieder an gefährlichen Szenen seiner Mannschaft involviert. Verbuchte die meisten erfolgreichen Dribblings (3) und wurde am öftesten auf dem Platz gefoult (4). Führte ebenfalls mit Abstand die meisten Zweikämpfe auf dem Feld (15). Einzig seine Passquote von nur 42 % war stark ausbaufähig.

Christoph Knasmüllner 7
Der Spielmacher war der beste Spieler seiner Mannschaft und zumeist der Ausganspunkt für die Angriffsbemühungen der Admira. Bestach immer wieder durch seine Passqualität und Übersicht, wodurch er auch die meisten Torschussvorlagen seiner Mannschaft verzeichnete. Verwandelte den Elfmeter zum zwischenzeitlichen 1:1.

Partrick Schmidt 3
An dem jungen Spieler lief die Partie vollkommen vorbei. Sammelte nur 16 (!) Ballkontakte in der gesamten Spielzeit und war im Spiel seiner Mannschaft kaum eingebunden. Hatte dennoch die große Möglichkeit auf die frühe Führung auf dem Fuß und man sah durchaus seine Qualitäten in Punkto Tiefensprints.

Christoph Monschein 6
Der Stürmer der Admira bereitete der Abwehr des Gegners mit seinen intelligenten Laufwegen einige Probleme und war immer wieder an gefährlichen Situationen beteiligt. Holte den Elfmeter zum 1:1 Ausgleich heraus und verzeichnete mit 88% die beste Passquote seiner Mannschaft.

Phillip Posch 0
Zu kurz eingesetzt.

Lukas Grozurek 0
Zu kurz eingesetzt.

 

FK Austria Wien

Osman Hadzikic 3
Der U21-Nationaltorhüter agierte nicht immer sattelfest und wirkte ungewöhnlich nervös. Ließ immer wieder fangbare Bälle nach vorne prallen und verursachte darüber hinaus einen unnötigen Foulelfmeter.

Jens Stryger Larsen 7
Der dänische Nationalspieler absolvierte zum wiederholten Male ein starkes Spiel und gehörte zu den besten seines Teams. Sammelte sehr viele Ballaktionen und bereitete dem Gegner mit seinen intelligenten Laufwegen in der Offensive immer wieder Probleme.

Abdul Kadiri Mohammed 6
Der junge Ghanaer durfte durch die Sperre von Rotpuller erneut ran und machte ein gutes Spiel. Hier und da zwar mit Stellungsfehlern und etwas zu ambitioniert, aber in den meisten Fällen sehr zweikampfstark und auch in der Spieleröffnung mit einigen schönen Bällen..

Petar Filipovic 8
Der Innenverteidiger machte ein tolles Spiel und bestach immer wieder durch seine aggressive Spielweise, wodurch er viele Bälle bereits frühzeitig abfing. In der Spieleröffnung mit einigen sehr guten Momenten und bereitete darüber hinaus nach einem Ballgewinn und anschließendem Pass das Tor zur 1:0 Führung mustergültig vor.

Thomas Salamon 5
Der Linksverteidiger machte insgesamt ein solides Spiel und war durch die offensive Spielweise seines Mitspielers Larsen der eher balancegebende Akteur. Verzeichnete sowohl eine gute Pass- (87%) als auch Zweikampfquote (60%).

Raphael Holzhauser 8
Machte ein starkes Spiel und bestimmte zumeist den Takt seiner Mannschaft. Verbuchte die meisten Ballaktionen und verteilte die Bälle immer wieder mit bedacht. Erzielte per Elfmeter den wichtigen 2:1 Führungstreffer und bereitete das 5:1 von Friesenbichler per Traumpass vor.

Ismael Tajouri 7
Der trickreiche Flügelspieler machte immer wieder mit guten Aktionen auf sich aufmerksam und bestach durch seine Ballsicherheit. Löste darüber hinaus sehr viele Situationen auf engem Raum auf und verstand sich blendet mit seinem Hintermann Larsen. Konnte sich mit dem 4:1 ebenfalls in die Schützenliste eintragen.

Alexander Grünwald 9
Der Kapitän der Violetten war in dieser Partie der entscheidende Mann und immer wieder an gefährlichen Situationen seiner Mannschaft in der Offensive beteiligt. Gab die meisten Torschüsse auf dem Feld ab (5). Erzielte letztlich zwei Treffer und lieferte darüber hinaus den Assist zum 4:1 von Tajouri.

Dominik Prokop 7
Der hochtalentierte Mittelfeldspieler rutschte in die Startelf und lieferte eine Talentprobe ab. War sehr viel in den Halbräumen unterwegs und löste dank seiner technischen Qualitäten viele enge Situationen wohlüberlegt auf. Darüber hinaus konnte er sich mit seinem ersten Bundesligator in die Schützenliste eintragen.

Felipe Pires 9
Der pfeilschnelle Brasilianer prologiert sein starkes Frühjahr und gehörte erneut zu den besten seines Teams. Bereitete dem Gegner mit seiner Geschwindigkeit immer wieder Probleme und war außerdem sehr ballsicher und kaum vom Ball zu trennen. Holte letztlich den Elfmeter zum 2:1 heraus und lieferte ebenfalls die Vorarbeit zum 3:1.

Kevin Friesenbichler 6
Durfte mal wieder statt dem gesperrten Kayode ran und arbeitete viel für seine Mannschaft. Ihm ging zwar nicht alles auf im Spiel nach vorne, aber letztlich erzielte er per gefühlvollem Heber das 5:1 und leitete das 3:1 mit ein.

David De Paula 0
Zu kurz eingesetzt.

Marko Kvasina 0
Zu kurz eingesetzt.

Petar Gluhakovic 0
Zu kurz eingesetzt

Dalibor Babic, abseits.at

Dalibor Babic