Im Spiel der 33. Runde in der österreichischen Bundesliga setzte sich der Favorit Austria Wien gegen die SV Ried durch. Im Folgenden sollen die... Spielerbewertungen Austria – Ried: Holzhauser überragte alle

_Raphael Holzhauser - FK Austria Wien

Im Spiel der 33. Runde in der österreichischen Bundesliga setzte sich der Favorit Austria Wien gegen die SV Ried durch. Im Folgenden sollen die Spieler beider Mannschaften genauer betrachtet werden.

Notenschlüssel:
1 = sehr schwach
10 = sehr stark

FK Austria Wien

Osman Hadzikic 7

Der U21-Nationaltorhüter war wiederholt ein sicherer Rückhalt für seine Mannschaft und wenn benötigt immer zur Stelle. Strahlte auch im Spiel mit dem Fuß Ruhe und Sicherheit aus.

David De Paula 6

Der Spanier ersetzte den gesperrten Larsen und vertrat diesen tadellos. Ließ über seine Seite wenig bis gar nichts zu und wusste sich auch in der Offensive immer wieder in Szene zu setzen.

Abdul Kadiri Mohammed 7

Der junge Innenverteidiger absolvierte ein gutes Spiel und zeigte seine Qualitäten zum wiederholten Male. Kompromisslos und aggressiv in den Zweikämpfen, aber auch in der Spieleröffnung konnte er für Akzente setzten, auch wenn er hier und da noch etwas ruhiger sein könnte.

Lukas Rotpuller 5

Der Routinier kehrte nach seiner Sperre zurück ins Spiel und machte ein ordentliches Spiel. Konnte eine starke Zweikampf- und Passquote verzeichnen, einzig im Aufbauspiel hatte er hie und da ein paar unnötige Fehlpässe.

Thomas Salamon 6

Der Linksverteidiger machte ein gutes Spiel und war sehr aktiv im Spiel nach vorne eingebunden. Defensiv war er auch meist zur Stelle und hatte nur in einigen wenigen Szenen das Nachsehen. Einzig die Passquote ist mit 55 % noch ausbaufähig.

Tarkan Serbest 9

Der defensive Mittelfeldspieler machte wieder ein starkes Spiel und war die gewohnt sichere Anspielstation für seine Mannschaft. Er war ein Garant für die guten Strukturen im Aufbauspiel und konnte auch statistisch mit einer Passquote von 93% und knapp 100 Ballaktionen glänzen. Darüber hinaus trug er sich auch mit einem Distanzschuss in die Schützenliste ein und erzielte das 3:0.

Ismael Tajouri 7

Der trickreiche Flügelspieler machte ein gutes Spiel und zeigte immer wieder seine technische Klasse. Löste einige Szenen auf engstem Raum gekonnt auf und machte auch mit Tempodribblings dem Gegner das Leben schwer. Hatte die höchste Quote an erfolgreichen Dribblings auf dem Feld.

Alexander Grünwald 8

Der Kapitän der Violetten machte ein starkes Spiel und zeigte seine Wichtigkeit für sein Team. Gab zusammen mit Pires die meisten Torschüsse ab und setzte seine Mannschaftskollegen einige Male mit schönen Pässen gut ein. Auch gegen den Ball sehr präsent und giftig.

Raphael Holzhauser 10

Der Spielgestalter der Austria war der überragende Mann auf dem Platz und ihm war die Spielfreude sichtlich anzusehen. Er hatte sowohl die meisten Ballaktionen, als auch die meisten Torschussvorlagen auf dem Platz und lieferte zwei Assists ab. Darüber hinaus ließ er immer wieder seine technische Klasse aufblitzen und sorgte mit tollen Zuspielen öfters für ein Raunen auf den Rängen.

Felipe Pires 7

Der Brasilianer war sehr engagiert und wie so oft überall auf dem Platz zu finden. Mit seiner Geschwindigkeit bereitete er dem Gegner einiges an Problemen und war dabei dennoch sehr ballsicher. Feuerte auch die meisten Torschüsse auf das gegnerische Tor ab und führte die meisten Zweikämpfe.

Olarenwaju Kayode 8

Der nigerianische Nationalspieler machte ein gutes Spiel und krönte seine Leistung mit zwei Toren, wodurch er in der Torschützenliste mit Deni Alar gleichziehen konnte. War durch sein Tempo kaum zu bändigen und wurde immer wieder geschickt von seinen Kollegen eingesetzt. Darüber hinaus überraschte er mit einer perfekten Zweikampfquote von 100 %.

Dominik Prokop 0

Zu kurz eingesetzt.

Kevin Friesenbichler 0

Zu kurz eingesetzt.

Marko Kvasina 0

Zu kurz eingesetzt.

 

SV Ried

Thomas Gebauer 6

Trug an den Gegentoren keinerlei Schuld und rettete darüber hinaus einige Male und bewahrte damit seine Mannschaft vor einer höheren Niederlage.

Florian Hart 4

Hatte die meisten Ballkontakte seiner Mannschaft und schaltete sich wenn möglich immer wieder in die Offensive mit ein. Hatte jedoch in der Defensive einige Probleme gegen seinen starken Gegenspieler.

Thomas Reifeltshammer 3

Der Routinier konnte seiner Abwehr keine Stabilität verleihen und hatte aufgrund seiner Tempodefizite immer wieder das Nachsehen. Seine ungewohnt schwache Zweikampfstatistik von nur 33% gewonnenen Duellen spricht Bände.

Nico Antonitsch 1

War in der Innenverteidigung heillos überfordert und immer wieder indisponiert. Verzeichnete nur 17 Ballaktionen und gewann keine seiner Zweikämpfe. Wurde zur Halbzeit erlöst.

Ronny Marcos 5

War in der Defensive noch der stabilste Rieder und konnte als einziger Akteur eine positive Zweikampfstatistik vorweisen. Dafür in der Offensive kaum zu sehen und zu verhalten.

Gernot Trauner 5

Mit dem Ball am Fuß konnte er einige Situationen gut lösen und bestach durch sein gutes Auge. In der Defensive jedoch ungewohnt nachlässig und ebenfalls mit einer schwachen Zweikampfstatistik. Machte die meisten Fouls auf dem Feld.

Marcel Ziegl 5

Der defensive Mittelfeldspieler versuchte die vielen Löcher bei den Riedern zu stopfen und hatte alle Hände voll zu tun. Bestach durch sein resolutes Zweikampfverhalten und gutes Auge im Passspiel.

Patrick Möschl 7

Der dynamische Flügelspieler war einer der wenigen Lichtblicke im Team der Innviertler. Er hatte sehr viele Ballaktionen und war an den meisten Offensivaktionen direkt beteiligt bzw. Versuchte allgemein das Spiel seiner Mannschaft anzukurbeln. Gab die meisten Torschüsse und ebenso die meisten Flanken ab.

Peter Zulj 5

War durchaus engagiert und ließ einige Male sein gutes Passspiel aufblitzen, auch wenn einige vermeidbare Ballverluste dabei waren. Konnte eine gute Pass- und Zweikampfquote aufweisen und lieferte die meisten Torschussvorlagen ab.

Thomas Fröschl 2

War überhaupt kein Faktor im Spiel seiner Mannschaft und wirkte auf der Außenbahn fehlplatziert. Auch nach seiner Umstellung als Stürmer nicht präsent und wurde daher folgerichtig zur Halbzeit ausgewechselt.

Orhan Ademi 4

Ein relativ undankbares Spiel für den Stürmer. Rieb sich in den Zweikämpfen auf und konnte immer wieder Bälle festmachen, jedoch bekam er zu wenig Unterstützung von seinen Kollegen. Vergab kurz vor Schluss noch die gute Möglichkeit auf den Ehrentreffer.

Özgur Özdemir 4

Der Innenverteidiger brachte nach seiner Einwechslung zur Pause etwas mehr Stabilität in die Abwehr, fiel jedoch durch einige Unachtsamkeiten auf.

Clemens Walch 4

Brachte etwas frischen Wind in das Spiel seiner Mannschaft, auch wenn er zu selten wirklich gefährlich wurde.

Michael Brandner 0

Zu kurz eingesetzt.

Dalibor Babic

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.