Dem SK Sturm Graz gelang am Osterwochenende ein später Sieg gegen die SV Ried – Zulechners Goldtor machte es möglich. Wir haben die Spieler... Spielerbewertung Sturm – Ried: Zulechner erlöst die Blackies

_Philipp Zulechner - FK AUstria Wien

Dem SK Sturm Graz gelang am Osterwochenende ein später Sieg gegen die SV Ried – Zulechners Goldtor machte es möglich. Wir haben die Spieler beider Mannschaften bewertet.

Sturm Graz

Christian Gratzei 7

Der starke Schlussmann der Grazer konnte sich vor allem in Hälfte eins mit guten Paraden auszeichnen und verhinderte so einen Rückstand seiner Mannschaft. Wieder eine fehlerlose Partie des Routiniers.

Charalampos Lykogiannis 3

Der Grieche erwischt nicht seinen besten Tag und hatte in der Defensive große Probleme mit den dribbelstarken Riedern. Zu allem Überfluss wurde er kurz vor Schluss mit Gelb-Rot vom Platz geschickt.

Christian Schulz 5

Eine solide Vorstellung des Abwehrchefs, bei der er im Zweikampf kompromisslos agierte und im Spielaufbau kaum Fehler machte.

Lukas Spendlhofer 5

Der zweite Innenverteidiger von Sturm stand in der Defensive sehr kompakt, hatte aber zwischenzeitlich Probleme mit seinen agilen Gegenspielern und stand bei einigen Flanken auf dem falschen Fuß.

Fabian Koch 4

Der Außenverteidiger zeigte nicht seine beste Leistung und verlor einige Zweikämpfe auf der Seite. Außerdem konnte er die Rieder mehrmals nicht entscheidend an ihren Flanken stören.

James Jeggo 5

Der Rückkehrer war im Spielaufbau und im Zweikampf sehr präsent und war der Leithammel im Spiel der Steirer. Offensiv konnte er trotz seiner vielen Pässe kaum Akzente setzen.

Simon Piesinger 4

Keine gute Vorstellung von dem langen Defensivspezialisten. Ihm unterliefen recht viele Fehlpässe im Spielaufbau, hatte aber in der ersten Halbzeit eine starke Aktion, bei der er den Ball knapp neben das Tor setzte.

Marc-Andre Schmerböck 5

Eine recht unauffällige Vorstellung des Außenspielers, der nach einem Horrorfoul an ihm eine rote Karte für den Gegner herausholen konnte. Offensiv war er nicht so spielfreudig wie in den letzten Wochen.

Baris Atik 4

Der junge Mann kam als Zehner hinter Alar zum Einsatz und hatte kurz vor Schluss eine Topchance, die er aber liegen ließ. Auch er tat sich gegen die kompakten Rieder sehr schwer und wurde nicht so auffällig wie in den vorigen Spielen.

Philip Huspek 2

Eine ganz schwache Leistung des Außenspielers, der folgerichtig zur Halbzeit ausgewechselt wurde.

Deni Alar 5

Zu Beginn stand der Stürmer mit seiner Chance und seinem Abseitstor gleich im Blickpunkt. Ansonsten rieb er sich wie gewohnt für seine Mannschaft auf und gewann viele Kopfbälle.

Sascha Horvath 6

Horvath kam zur Halbzeit ins Spiel und war sofort an den Offensivaktionen der Grazer beteiligt. Er bewegte sich stark in die leeren Räume, war dribbelstark und konnte die eine oder andere Torchance initiieren. Starke Leistung.

Philip Zulechner 5

Erlösung für den Stürmer, der endlich wieder getroffen hat. Sein Tor war pure Willenskraft, als er erst nachsetzte und dann im Fallen den Ball im Kasten unterbringen konnte. Ein Wermutstropfen ist seine Verletzung, welche er sich kurz vor Schluss zuzog.

Marvin Potzmann 0

Er wurde kurz vor Spielende für Alar eingewechselt, konnte sich aber nicht mehr in Szene setzen.

SV Ried

Reuf Durakovic 5

Der Schlussmann der Rieder hatte beim Gegentor keine Abwehrmöglichkeit, konnte sich aber im Eins-Eins-Duell gegen Atik auszeichnen.

Ronny Marcos 4

Der Außenverteidiger spielte in der Defensive eine fehlerlose Partie, konnte aber offensiv kaum Akzente setzen.

Özgur Özdemir 4

Der Innenverteidiger hatte in der Luft Probleme und war aber in mehreren Situationen nicht eng genug am Mann. In der Spieleröffnung hatte er Probleme und brachte einige Bälle nicht an seine Mitspieler.

Thomas Reifeltshammer 4

Reifeltshammer spielte kaum Fehlpässe und zeigte sich gewohnt robust im Zweikampf. Nach seinem Brutalo-Foul musste er völlig zu Recht vom Platz.

Florian Hart 5

Der Defensivspieler hatte in der ersten Halbzeit einige starke Vorstöße und belebte das Offensivspiel der Oberösterreicher. Auch seine Tacklings in der Defensive waren meist zielführend und so war er einer der Besten seiner Mannschaft.

Marcel Ziegl 6

Defensiv extrem stark und umtriebig war der Auftritt von Ziegl. Er spielte kaum Fehlpässe und war im Spielaufbau der zentrale Spieler der Rieder.

Peter Zulj 5

Offensiv konnte Zulj mehrmals gefährlich werden und hämmerte in Hälfte zwei einen Ball an die Latte. Ansonsten zeigte er eine solide Leistung.

Dieter Elsneg 4

Der Außenspieler konnte sich nicht oft in Szene setzen. Seine Flanken strahlten keine Torgefahr aus und er hatte außerdem Probleme in der Zweikampfführung.

Stefan Nutz 4

Nutz bewegte sich sehr viel, war aber etwas unglücklich in seinen Situationen. Er konnte kaum Torgefahr ausstrahlen, brachte aber die meisten Pässe an den Mann.

Patrick Möschl 6

Der Offensivmann war der beste Mann der Rieder. Er war von der Defensive der Grazer kaum in den Griff zu bekommen und zeigte mit seinen Dribblings auf. Nach dem Pausenpfiff war er nicht mehr so stark ans Spielgeschehen angebunden.

Orhan Ademi 3

Der Stürmer hatte einen schweren Stand und verlor die meisten seiner Zweikämpfe. Außerdem hatte er keine Torchance zu verbuchen.

Alberto Prada 3

Er kam für Nutz ins Spiel, konnte aber die Offensive nicht beleben und leistete sich einige Fehler.

Dennis Chessa 0

Chessa kam zehn Minuten vor Schluss ins Spiel, konnte sich aber nicht mehr in Szene setzen.

Marvin Egho 0

Er wurde kurz vor Schluss eingewechselt, hatte aber keine Aktion mehr.

Thomas Schützenhöfer, abseits.at

Thomas Schützenhöfer

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.