Wacker Innsbruck wird in die Bundesliga aufsteigen, die WSG Wattens den Klassenerhalt schaffen. Jetzt stellen die Tiroler Klubs die Weichen für die Zukunft. Wacker... Tiroler Klubs verlängern mit mehreren Leistungsträgern

Wacker Innsbruck wird in die Bundesliga aufsteigen, die WSG Wattens den Klassenerhalt schaffen. Jetzt stellen die Tiroler Klubs die Weichen für die Zukunft.

Wacker Innsbruck konnte diese Woche gleich mit drei Spielern verlängern. Die wichtigste Vertragsverlängerung betrifft den 27-jährigen Florian Jamnig, der nach zehn Toren und vier Assists in der laufenden Erste-Liga-Saison heiß umworben ist. Der flexible Mittelfeldmann verlängerte vorerst nur für eine Saison bis Sommer 2019. Den mittlerweile gestandenen Profi zumindest im ersten Jahr in die Bundesliga mitzunehmen, ist aber ein großes Plus für Wacker.

Mit Jamnig verlängern auch Baumgartner und Kerschbaum

Auch mit zwei Defensivspielern wurde um je ein Jahr verlängert: Der 21-jährige Dominik Baumgartner, Bruder von Hoffenheims Supertalent Christoph Baumgartner, avancierte bereits letzte Saison zum Stammspieler in der Innsbrucker Innenverteidigung und verbesserte sich heuer noch einmal merklich. Auch der 24-jährige Roman Kerschbaum bleibt Innsbruck erhalten. Der defensive Mittelfeldspieler bestätigte heuer seine guten Leistungen aus der Vorsaison und wurde immer mehr zum soliden Abräumer vor der Abwehr, der aber auch seine Qualitäten als Box-to-Box-Spieler unter Beweis stellte.

Wattens bindet Pranter langfristig

Der kleinere Tiroler Klub Wattens schaffte es rechtzeitig vor der Ligareform den Vertrag mit einer vorweggenommenen Vereinslegende vorzeitig zu verlängern. Der extrem flexible Benjamin Pranter, einst Nachwuchsspieler beim FC Wacker, unterschrieb einen neuen Vertrag bis 2021. Bis dato bestritt Pranter seit 2011 stolze 205 Partien für die WSG und erzielte dabei 69 Tore und 28 Assists. Auch in sämtlichen Assist-Assist-Wertungen der letzten Jahre schien Pranter immer im Spitzenfeld auf. Sofern der 28-jährige Völser verletzungsfrei bleibt, sollte er im Zuge seiner neuen Vertragslaufzeit die 300 Partien für Wattens anvisieren können.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen