abseits.at informiert Woche für Woche über die Leistungen der jüngsten ÖFB-Legionäre, die 21 Jahre oder jünger sind bzw. nicht bereits fix in der Kampfmannschaft... Nach zwei Monaten: Comeback für Baumgartner bei Hoffenheim II

abseits.at informiert Woche für Woche über die Leistungen der jüngsten ÖFB-Legionäre, die 21 Jahre oder jünger sind bzw. nicht bereits fix in der Kampfmannschaft spielen oder im allgemeinen Blickfeld sind. Welche Talente kamen bei ihren Teams zum Einsatz? Ist der Stammplatz bei den Amateuren sicher? Oder winkt gar bald ein Kampfmannschaftticket? Dies sind die Spieler, von denen wir in den nächsten Jahren hoffentlich noch viel hören werden.

Kalenderwoche 39 / 2018
Grün = Spieler kam zum Einsatz
Rot = Spieler kam nicht zum Einsatz

Mario Schragl (Karlsruher SC)

TW – 19 Jahre

Der 19-jährige Mario Schragl stieg im Sommer in den Kader der Kampfmannschaft auf. Bisher spielte Schragl in der U19 des KSC und war dabei ein mehr als nur sicherer Rückhalt. In der neuen Saison dürfte er hinter Uphoff und Müller der dritte Keeper des KSC sein. In den letzten drei Partien stand Mario Schragl nicht im Kader seines Teams. In der laufenden Saison saß er erst einmal auf der Bank der Karlsruher.

Christoph Kobald (Karlsruher SC)

IV – 21 Jahre

Auch Christoph Kobald wartet noch auf sein Drittligadebüt für den KSC. In vier von zehn Saisonspielen saß er nur auf der Bank seines Teams, zuletzt gegen Cottbus allerdings nicht.

Christoph Baumgartner (TSG 1899 Hoffenheim II)

OM – 19 Jahre – 2 Spiele

Comeback für Christoph Baumgartner nach knapp zweimonatiger Verletzungspause. Beim 1:2 in Ulm wurde er nach 61 Minuten beim Stand von 0:1 eingewechselt und spielte fortan als Zehner.

Patrick Hasenhüttl (FC Ingolstadt II)

ST – 21 Jahre – 7 Spiele

Beim 2:0-Sieg gegen Rosenheim saß Patrick Hasenhüttl nur auf der Bank seines Teams.

Nico Löffler (VfB Lübeck)

OM – 21 Jahre – 2 Spiele – 0 Tore – 1 Assist

Beim 3:0-Heimsieg gegen den Lüneburger SK Hansa saß Nico Löffler nur auf der Bank des VfB Lübeck. Dafür kam Löffler im SHFV-Pokal zum Einsatz: Beim 3:0-Auswärtssieg in Todesfelde spielte er als Angreifer in einem 3-5-2-System durch.

Daniel Nussbaumer (VfB Stuttgart II)

LM – 18 Jahre – 8 Spiele

Beim 2:2 gegen die TSG Balingen verblieb Daniel Nussbaumer über die volle Spielzeit auf der Bank der Stuttgarter U23.

Pablo Artner (SV Schalding-Heining)

TW – 21 Jahre

In der vergangenen Saison machte Torhüter Pablo Artner keine einzige Partie für Schalding-Heining. In der laufenden Saison saß er bisher siebenmal auf der Bank seines Teams.

Simon Schauberger (SV Schalding-Heining)

RA – 22 Jahre – 4 Spiele

Beim 0:0 gegen Aschaffenburg verblieb Simon Schauberger über die vollen 90 Minuten auf der Bank des SV Schalding-Heining.

Christian Kappacher (Wacker Burghausen)

LV – 20 Jahre

Bei der 0:2-Niederlage gegen Schweinfurt saß Christian Kappacher auf der Bank von Wacker Burghausen.

Anthony Schmid (SC Freiburg II)

ST – 19 Jahre – 6 Spiele

Bei der 2:3-Niederlage in Elversberg wurde Anthony Schmid nach 66 Minuten beim Stand von 1:2 als Stürmer eingewechselt.

Fabian Gmeiner (Hamburger SV II)

LV/RV – 21 Jahre – 12 Spiele

Bei der 1:3-Niederlage in Flensburg spielte Fabian Gmeiner als Rechtsverteidiger durch.

Luka Stevic (Grasshoppers U21)

ST – 18 Jahre – 9 Spiele – 2 Tore

Beim 5:2-Heimsieg gegen den SC Buochs wurde Luka Stevic beim Stand von 4:2 nach 55 Minuten eingewechselt.

Godwill Padmore (United Zürich)

ST – 20 Jahre

Vorerst ebenfalls noch mit dabei ist Godwill Padmore. Dessen Vertrag bei United Zürich lief zwar eigentlich aus, aber noch haben wir keine genaueren Informationen, wie es mit dem 20-jährigen Stürmer weitergeht.

Jobin Manikuttiyil (Red Star Zürich)

ZM – 20 Jahre

Der flexible Jobin Manikuttiyil hingegen spielt noch eine Saison bei Red Star Zürich – und damit in der vierten Schweizer Liga – weiter. In der neuen Saison stand er allerdings noch in keinem Matchkader.

Marco Steinegger (SC Goldau)

TW – 20 Jahre – 9 Spiele

Beim 1:1 gegen Langenthal stand Marco Steinegger über 90 Minuten im Kasten des SC Goldau.

Abdullah Celik (Bugsasspor)

IV – 21 Jahre

Ebenfalls neu in unserer Liste ist der drittklassige Türkei-Legionär Abdullah Celik, der aus dem Nachwuchs des Team Wiener Linien und der Wiener Austria kommt. Celik wechselte Znojmo und Besiktas Ende August zu Bugsasspor, wo er aber bisher noch in keinem Matchkader stand.

Muhammed Barutcu (Hacettepespor)

DM – 20 Jahre – 1 Spiel

Nach seinem erfolgreichen Debüt im Cup kam Muhammed Barutcu nun auch zu seinem ersten Einsatz in der dritten türkischen Liga. Beim 1:0-Sieg von Hacettepe gegen Gümüshanespor spielte er durch und sah nach drei Minuten die gelbe Karte.

Christopher Jakob Aydemir (Eyüpspor)

ST – 19 Jahre

Mit Vorbehalt haben wir ein junges österreichisches Stürmertalent auf der Liste, das als Exot durchgehen kann: Christopher Jakob Aydemir wechselte im Jänner um 10.000€ vom 1. Simmeringer SC zu Eyüpspor und bestritt dort im Frühjahr eine Partie über 90 Minuten. Wir werden Aydemir natürlich auch in der kommenden türkischen Viertligasaison verfolgen.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen