Das ÖFB-Nationalteam blieb am Dienstagabend in Innsbruck hinter den Erwartungen und remisierte mit 1:1 gegen Finnland. Wir haben die Meinungen der österreichischen Fans zum... Fanmeinungen zum Finnland-Länderspiel: „Niemand da, der Arnautovic das Wasser reichen kann“

_Marcel Koller 6

Das ÖFB-Nationalteam blieb am Dienstagabend in Innsbruck hinter den Erwartungen und remisierte mit 1:1 gegen Finnland. Wir haben die Meinungen der österreichischen Fans zum Unentschieden im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum, eingeholt.

halbe südfront: „Das Ergebnis ist nicht toll, aber der Test war in Ordnung. Man hat verschiedene Spieler getestet, man hat eine Halbzeit ohne Arnautovic getestet, man hat Arnautovic ohne Alaba getestet, man hat verschiedene Spielanlagen getestet, man hat halt auch auf die eigene Gesundheit geachtet und deswegen nicht voll dagegen gehalten, gegen einen in der ersten Halbzeit überharten Gegner. Und wenn Lindner bei dem Roller nicht schläft, dann gewinnt man das sogar. Die zweite Halbzeit war auch unterhaltsam.“

Adversus: „Ein Testspiel auf mäßigem Niveau. Was Koller wohl in Lazaro sieht?“

michi87: „Sudern ist zwar naheliegend aber nicht notwendig. Beim Testspiel versucht das Nationalteam möglichst Verletzungen zu vermeiden und geht auch nicht so hart hinein. Die Spieler verausgaben sich nicht. Der Test wird also nicht viel ausgesagt haben. Dennoch wird man sich darauf gefasst machen müssen, dass es ohne Arnautovic ein schwierigeres Durchkommen geben wird, wenn es so läuft wie bisher in der Qualifikation (woher das kommt, kann ich kaum sagen, die restlichen Spieler im Angriff mögen zwar keine Ronaldos sein, aber etwas mehr an torgefährlichen Situationen darf man schon rausspielen).“

patriot18: „Zum Spiel. Gefühlt der einzige der mal versucht ein 1vs1 Dribbling zu machen ist Arnautovic. Von den anderen kam relativ wenig. Grillitsch hat sich gut eingefügt und könnte eine Option für die Zukunft sein. Den Test sehe ich auch nicht als schlecht an. Ist halt wenig zu erwarten bei den Umstellungen.“

_1912_: „Wie gegen Moldawien schon: die Dreier (Fünfer)-kette ist für’n Hugo, man konnte die Vorteile nicht ausspielen – es war einfach ein Innenverteidiger statt einem Offensivspieler am Feld. Die Außenverteidiger können auch in einer Viererkette offensiv agieren, also bitte beim 4-2-3-1 bleiben und eventuell trotzdem Alaba links hinten reinstellen. Lainer kann man auch bedenkenlos auf der anderen Seite einsetzen, Bauer oder Klein noch in den Kader (statt Madl) und Lazaro vorne lassen.“

Much1: „Ganz ehrlich: Ohne Arnautovic sehe ich ganz schwarz gegen Irland. Keiner traut sich 1 gegen 1, Kombinationen verlaufen sich sowieso immer und vorm 16er agiert man derart planlos. Was aber andererseits auch kein Wunder ist, denn Harnik konnte sich eine Halbzeit erfolgreich irgendwo in finnischen Hosentaschen verstecken, und Janko ist mittlerweile, selbst im Strafraum, nur noch biederer Durchschnitt. Was Sabitzer jedes Mal wieder für die Startaufstellung qualifiziert frage ich mich auch.“

Kaiser Soße: „Hab in der Halbzeit abgedreht, war mir echt zu fad. War aber meiner Meinung nach von vornherein klar, dass ein Spiel gegen Publikumsmagnet Finnland, welches nach einem absolvierten und drei Monate vor dem nächsten Quali-Spiel angesetzt ist, kein Knüller wird – weder für die Spieler, noch für die Zuschauer. Da hätte man gegen einen namhaften Gegner spielen müssen, dass dieses Spiel, zu diesem Zeitpunkt, richtig ernst genommen wird. Hoffe,  dass Alaba gegen Irland wieder auf links rückt, wenn schon Arnautovic ausfällt…und Schöpf sollte statt Lazaro auf rechts spielen, so wie bei Schalke.“

Flana: „Hoffen müssen wir, dass einer der Flügel bis zum Irland-Match zu Höchstform aufläuft. Man braucht Marko leider dringend wie einen Bissen Brot und ich sehe leider niemanden, der ihn adäquat ersetzen könnte. Positiv, dass Grillitsch durchaus eine Empfehlung abgegeben hat. Und wenn alle Stricke reißen, müssen wir den Hinteregger als linken Flügel aufstellen…“

LASK08: „In Wahrheit stehen spätestens nächstes Jahr bei entsprechender Entwicklung Laimer und Schlager für das zentrale Mittelfeld ante portas, dann hat man überhaupt keine Probleme mehr, Alaba auf links zu schieben. Baumgartlinger, Junuzovic, Ilsanker, Grillitsch und dann ist Schöpf auch noch da, der gern im Zentrum spielen würde. Wohl eine der wenigen Positionen, wo ich mir keine Sorgen mache. Es wird einem auch praktisch bei jedem Spiel unser eklatanter Stürmermangel vor Augen geführt. Es gibt einfach keinen Spieler, der einen Janko oder Harnik auf absehbare Zeit ersetzen kann. Gregoritsch zum Beispiel ist die Harmlosigkeit in Person.“

Patrax Slater: „Überraschend: Finnland war besser als erwartet. Enttäuschend: Keiner, der Arnautovic das Wasser reichen kann.“

mrbonheur: „Ich muss auch sagen, dass die Kicks nicht mehr wirklich ansehnlich sind seit der EM-Quali. Woran es liegt, kann man aus der Ferne nur schwer beurteilen, aber Koller scheint da ja selber ein bisschen ratlos zu sein, wenn er mitten in der Quali auf drei Innenverteidiger umstellt. Ich kann schon nachvollziehen, warum er das macht, da die Kompaktheit und Ordnung am Platz in den letzten Spielen einfach nicht mehr so da war. Aber die Abläufe passen da logischerweise noch nicht wirklich, und ich frag mich auch, ob es nicht ein einfacherer Kompromiss gewesen wäre, einen zusätzlichen defensiven Mittelfeldspieler aufzustellen, anstelle des zusätzlichen, hüftsteifen Innenverteidigers (wenn man unbedingt mehr absichern will), denn im Endeffekt hat sich jetzt auch nicht viel geändert am Platz meiner Meinung nach.“

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.