Die Wintertransferzeit ist in einigen Ländern schon wieder zu Ende, woanders darf noch gewechselt werden. Wir informieren euch auch noch im Februar über die... 10 Millionen pro Jahr für Giovinco, Manchester City holt kroatischen U19-Star

Die Wintertransferzeit ist in einigen Ländern schon wieder zu Ende, woanders darf noch gewechselt werden. Wir informieren euch auch noch im Februar über die wichtigsten fixen Transfers von der nationalen und internationalen Fußballbühne.

Denis Suárez

ZM, 25, ESP | FC Barcelona – > Arsenal FC (leihweise)

Am Deadline Day sicherten sich die Gunners nach langem Hin und Her doch noch die Dienste des Spaniers Denis Suárez. Der 25-Jährige hatte zuletzt 2 ½ Jahre beim FC Barcelona gespielt, kam aber kaum zu Einsätzen bzw. konnte im starken Barca-Kollektiv nie Fuß fassen. Barcelona verlängerte den Vertrag des zentralen Mittelfeldspielers nun um ein Jahr, verlieh ihn dann aber gegen eine Leihgebühr von 2,5 Millionen Euro an Arsenal, das außerdem eine Kaufoption auf das einstige Top-Talent besitzt.

Ante Palaversa

ZM, 18, CRO | Hajduk Split – > Manchester City

Manchester City arbeitet an seiner langfristigen Planung und verpflichtet den kroatischen U19-Teamkapitän Ante Palaversa von Hajduk Split. Das Vertragskonstrukt ist reichlich kompliziert: Hajduk erhält 4,8 Millionen Euro sofort und darf Palaversa noch zwischen 12 und 18 Monate lang ausleihen. Danach – wenn Palaversa nach Manchester übersiedelt – erhält Hajduk weitere 1,5 Millionen und mit dem ersten Ligaeinsatz in der Kampfmannschaft von Manchester City wären weitere 1,7 Millionen fällig. Unterm Strich sollte der Transfer im Idealfall also acht Millionen Euro wert sein. Palaversa brachte es in der laufenden Saison bereits auf 14 Ligaeinsätze für die Kroaten und erzielte dabei zwei Tore. Wenn der Transfer in seinem vollen Ausmaß abgewickelt wird, wäre Palaversa der zweitteuerste Hajduk-Verkauf der Vereinsgeschichte, gleich nach Nikola Vlasic, der vor 1 ½ Jahren um 10,8 Millionen Euro zum FC Everton wechselte.

Shinji Kagawa

OM, 29, JPN | Borussia Dortmund – > Besiktas Istanbul

Lucien Favre und der 95-fache japanische Teamspieler Shinji Kagawa werden sicher nicht die dicksten Freunde. In der laufenden Saison bestritt der offensive Mittelfeldspieler nur vier Partien für die BVB-Kampfmannschaft. Einmal wurde er in die Regionalliga-Mannschaft zurückversetzt, wo ihm allerdings gleich ein Rekord gelang: Beim 5:0-Sieg über Rot-Weiß Essen bereitete Kagawa alle fünf Treffer vor. Das nächste halbe Jahr wird Kagawa nun in der Türkei verbringen: Besiktas Istanbul sicherte sich die Dienste des umsichtigen Mittelfeldakteurs. Auch mit Hannover 96 war sich Kagawa über eine Leihe einig, am Deadline Day wurde er allerdings in Istanbul gesichtet und entschied sich für den Tabellensechsten der türkischen Süper Lig.

Sebastian Giovinco

OM, 32, ITA | Toronto FC – > Al-Hilal Riyadh

Vier Jahre lang war der feine Techniker Sebastian Giovinco ein großer Star in Kanada und eines der Aushängeschilder der Major League Soccer. Für den Toronto FC erzielte der nur 164cm große Offensivmann 83 Tore und 51 Assists in 142 Spielen, wurde 2015 sowohl Torschützenkönig als auch zum Most Valuable Player der MLS gewählt. Vor allem seine spektakulären Freistoßtore werden den Fans in Toronto noch lange in Erinnerung bleiben. In den nächsten Jahren wird Giovinco den Vorbereiter und Zuarbeiter für Spieler wie Bafetimbi Gomis, Andre Carrillo und Jonatan Soriano geben: Al-Hilal Riyadh verpflichtete den Turiner um kolportierte 2,2 Millionen Euro und wird ihm in der saudischen Professional League jährlich 10 Millionen Euro zahlen…

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen