In der fußballfreien Zeit wird sich einmal mehr einiges auf dem Transfermarkt tun. abseits.at hält euch über die interessantesten Transfers der Fußballwelt auf dem... Bis zu 80 Millionen Ablöse, 18 Millionen Jahresgehalt: Kennen Sie Bakambu?

In der fußballfreien Zeit wird sich einmal mehr einiges auf dem Transfermarkt tun. abseits.at hält euch über die interessantesten Transfers der Fußballwelt auf dem Laufenden – auch (oder gerade) über die, die in vielen anderen Medien nicht behandelt oder gar nicht bemerkt werden.

Francois Coquelin

DM, 26, FRA | FC Arsenal – > FC Valencia

Nach einem sehr schweren Halbjahr beim FC Arsenal wechselt Francois Coquelin zum FC Valencia. Der Sechser unterschrieb einen Vertrag bis 2022 und kostete die Fledermäuse 14 Millionen Euro Ablöse. Der senegalesisch-stämmige Franzose war bereits im Sommer 2008 in Arsenals Nachwuchs gewechselt – damals war er 17 Jahre alt. Über Leihgeschäfte mit Lorient, Freiburg und Charlton, erkämpfte sich Coquelin in der Saison 2015/16 einen Stammplatz bei den Gunners, den er jedoch heuer wieder verlor.

Ismael Tajouri

RA, 23, AUT | FK Austria Wien – > New York City FC

Da bei der Austria die Rückkehr des wiedergenesenen Brasilianers Lucas Venuto herbeigesehnt wird, ist für Ismael Tajouri kein Platz mehr in der ersten Elf der Veilchen. Deshalb unterschrieb der 23-jährige Rechtsaußen einen Einjahresvertrag in der Major League Soccer. Beim New York City FC darf sich Tajouri auf einen prominenten Trainer und einen einstigen Weltklasse-Kapitän freuen: Coach ist nämlich die langjährige Arsenal-Stütze Patrick Vieira und die Schleife trägt der spanische Welt- und Europameister David Villa, der in den letzten drei Jahren 63 Ligatore für das Team erzielte.

Marco Meilinger

LA, 26, AUT | Aalborg BK – > SC Rheindorf Altach

Während es Tajouri in die Ferne zieht, kehrt ein anderer Österreicher wieder nach Hause zurück: Nach 1 ½ Jahren in Dänemark wechselt Marco Meilinger bis Sommer 2020 zum SCR Altach. Der 26-Jährige kommt ablösefrei aus Aalborg, wo er zuletzt nur in der zweiten Mannschaft in der dänischen Reserveliga mitspielen durfte. Für die Kampfmannschaft erzielte der gebürtige Salzburger drei Tore in 33 Partien.

Cedric Bakambu

ST, 26, COD | Villarreal CF – > Beijing Guoan

32 Treffer in der Primera División hat der Kongolese Cedric Bakambu auf seiner Villarreal-Visitenkarte stehen. Jetzt wird der 26-Jährige zu einem der teuersten Stürmer der Welt: Der chinesische Klub Beijing Guoan holt den in Frankreich geborenen Bakambu ins Reich der Mitte. Die Ablösesumme beträgt 44 Millionen Euro, womit Beijing Guoan die 40-Millionen-Euro-Ausstiegsklausel in Bakambus Villarreal-Vertrag aktivierte. Neu ist jedoch die chinesische Transfersteuer, die bei allen Spielereinkäufen über sechs Millionen Ablöse schlagend wird und satte 100% beträgt. Der Transferwert beträgt damit insgesamt etwa 80 Millionen Euro, was Bakambu in die Top-5 der teuersten Fußballer aller Zeiten katapultiert. Der Spieler selbst darf sich über mangelndes Salär auch nicht beschweren: Bakambu unterzeichnete einen Vierjahresvertrag und kassiert jährlich 18 Millionen Euro. Der Angreifer wird nach Ende seiner China-Zeit also um 72 Millionen Euro reicher sein…

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen