Red Bull Salzburg kam am Mittwochabend über ein 1:1 gegen den HNK Rijeka nicht hinaus. Wir haben die Meinungen der Salzburger Anhänger im Austrian... Salzburg-Fans zum 1:1 gegen Rijeka: „Erste Halbzeit das mieseste seit langem“

Red Bull Salzburg kam am Mittwochabend über ein 1:1 gegen den HNK Rijeka nicht hinaus. Wir haben die Meinungen der Salzburger Anhänger im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum eingeholt.

Raiden123: „Hoffentlich zumindest ein Weckruf. Wir sind echt gut bedient mit dem 1:1.“

mrbonheur: „Das 1:1 nehme ich gerne nach der ersten Halbzeit. Wenn Dabbur trifft, schaut die Welt auch anders aus. Für das Rückspiel rechne ich mir schon noch was aus. Hat schon einmal so gegen die Kroaten geklappt. […]Vielleicht war es auch die „Watschen“ zum richtigen Zeitpunkt. Man ist noch glimpflich davon gekommen und bis jetzt, auch wenn die Gegner nicht so gut waren, lief es doch schon fast zu gut. Kein Gegentor und kaum Chancen des Gegners. Mit der Leistung der zweiten Halbzeit kann das trotzdem reichen. Auch im Auswärtsspiel. Hoffentlich agiert man dort nicht so nervös.“

Ultimate84: „Wie gut wir wirklich sind hat man heute gesehen, wobei die zweite Halbzeit ein wenig besser war, schlechter ging es aber nicht mehr! Das 4-3-1-2 mag seine Vorteile haben, die Nachteile hat man aber heute speziell defensiv gesehen. Wir haben nicht mehr die Klasse um gegen solche Gegner durchs Zentrum zu kombinieren, da wäre für den Plan B halt ein schneller Flügel trotzdem wünschenswert. So stolpert Dabbur die meiste Zeit auf links herum, wie das gegen einen besseren Gegner aussieht hat man ja heute gesehen!“

Douglas: „Berisha war mit seinem Kopf anscheinend schon in einem anderen Stadion, Dabbur ist für mich ein Spitzkicker, solche Spieler bekommt man auch für sehr viel weniger Geld.“

syndicate: „Erste Halbzeit war wohl eine der schlechtesten Leistungen in den letzten drei bis vier Jahren. Da muss sich ein Rose schon hinterfragen, wie man uns so einfach aus der Fassung bringen konnte. Zweite Halbzeit war dafür sehr gefällig. Darauf kann man aufbauen. Zu den einzelnen Spielern: Miranda hat heute den Sauhaufen hinten zusammengehalten, wie man den auch nur ansatzweise kritisieren kann zeigt, dass einige nicht von ihrer vorgefertigten Meinung runter gehen. Caleta-Car eine Katastrophe, Ulmer ebenso und Lainer offensiv eine Vorgabe. Yabo hat gezeigt was er kann und Hwang bitte an die zweite Halbzeit anknüpfen.“

CornO: „Rose muss man halt auch zugestehen, dass er nach sechs Wochen agieren/reagieren kann wie Óscar nach 1,5 oder gar Kek nach 4,5 Jahren beim Verein. Trotzdem hätte ich mir schon zu Beginn aufgrund der erwartbaren Spielweise eher das 4-2-2-2 erhofft. Aber die zweite Hälfte hat auch gezeigt, dass nicht die Grundordnung sondern die Interpretation entscheidend ist.“

Mitchell: „In der ersten Halbzeit haben in allen Bereichen, Gegenpressing, usw. knapp 5 Prozent gefehlt. Kleinigkeiten waren nicht gut genug, man hatte Probleme mit ihren Diagonalbällen, man braucht mehr Überzeugung ins eigene Spiel, zu wenig Bewegung im letzten Drittel, Basics haben gefehlt.“

Da_Wösa: „Das ganze Spiel, vor allem die erste Hälfte, war miserabel. Defensiv zu fehleranfällig (Caleta-Car!!!) und in der Offensive sehr unbeweglich. Fast alles ging nur über Einzelaktionen bzw. waren viele Spieler sehr oft auf sich alleine gestellt. Dabbur kann einem wirklich leidtun, bemüht sich zwar sehr und hat auch einige gute Aktionen, aber sobald er in den Strafraum kommt wirkt er wie ein kompletter Fremdkörper. Uns fehlt in der Offensive derzeit eindeutig jemand der den Unterschied ausmachen kann.“

chrischinger86: „Bis gestern hatten wir halt auch noch keinen wirklichen Gegner auf einigermaßen Augenhöhe in der Pflichtspiel-Saison (in der Vorbereitung war es eigentlich auch nur Grozny). Jetzt brauchen wir halt mehr oder weniger ein Wunder im Rückspiel. Mit dem 1:1 müssen wir am Ende leben, weil es noch nicht mal das schlechtest mögliche Ergebnis war (gemessen an unserer Gesamtleistung – erste Halbzeit eine Katastrophe, zweite Halbzeit besser, aber immer noch weit weg von gut). Nach der ersten Halbzeit muss man froh sein, dass wir überhaupt noch eine realistische Chance aufs Weiterkommen haben.“

Stoeff: „Unsere Reißbretttrainer mit ihren Statistikauswertungen und Spielanalysen haben bis jetzt halt auch nur gegen Dorfklubs etwas leisten müssen. Gestern hätte ein ordentlicher Arschtritt vor der Partie wohl mehr geholfen als ein GPS Tracker beim Training oder die 14te Kameraeinstellung von Rijeka gegen Rudes.“

lovehateheRo: „Ich find‘s erstaunlich, da kann man jedes Jahr die halbe Mannschaft austauschen, da sind jedes Mal komplett andere Spieler am Platz, aber wenn‘s ernst wird, scheißen sich trotzdem jedes Mal wieder alle an. Das ist einfach unglaublich, und ich kann‘s mir auch nicht erklären, wieso man das nicht rausbringt und vor allem, wie sich das durch vom Personal her komplett unterschiedliche Mannschaften so konsequent durchziehen kann.“

Moonsson: „Also bei der gestrigen ersten Halbzeit braucht man wirklich nicht mit Taktik kommen. Da waren so viele individuelle Fehlpässe, Fehler bei Kopfbällen und beim Stellungsspiel und so wenig Tempo, da kannst noch so gut eingestellt sein, wirst nix reißen.“

SchonLangeDabei: „Das Unentschieden statt dem erhofften Sieg macht aus dem Rückspiel ein „alles kann, nichts muss“ anstatt eines „alles muss“. Vielleicht ist das für die Köpfe und Unterhosen gar nicht mal so schlecht. Ein Tor von uns und alles ist wieder offen, alles machbar.“

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.