Die Champions League erwacht aus dem Winterschlaf und startet in die heiße KO-Phase. abseits.at blickt auf die Achtelfinalpaarungen vom Dienstag. Leverkusen – Atletico Madrid... Vorschau zum Champions-League-Achtelfinale 2016/17 – Teil 3 der Hinspiele

Champions League vor dem Spiel_abseits.atDie Champions League erwacht aus dem Winterschlaf und startet in die heiße KO-Phase. abseits.at blickt auf die Achtelfinalpaarungen vom Dienstag.

Leverkusen – Atletico Madrid

Letztes direktes Duell: 1:0 und 0:1 (Champions-League-Achtelfinale 2014/15)

Bayer Leverkusen hat im Achtelfinale der Champions League die Gelegenheit sich gegen Atlético Madrid zu revanchieren. Vor zwei Jahren war für das deutsche Team in dieser Runde gegen die Spanier Endstation, die Werkself scheiterte im Elfmeterschießen.

Leverkusen qualifizierte sich hinter dem AS Monaco als Zweiter der Gruppe E für das Achtelfinale. Die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt konnte noch nie ein Achtelfinale überstehen und musste in dieser Phase des Wettbewerbs schon einige herbe Pleiten hinnehmen, so unterlag man Barcelona mit einem Gesamtscore von 2:10 und zog gegen Paris Saint-Germain mit 1:6 den Kürzeren.

Leverkusen erreichte bislang in 17 Heimspielen gegen spanische Mannschaften sieben Siege, fünf Unentschieden und fünf Niederlagen. Bei den letzten sechs Vergleichen mit Hin- und Rückspiel gegen spanische Vertreter schied das Team jeweils aus. Den letzten Erfolg gab es im UEFA-Cup-Finale 1988 gegen Espanyol Barcelona (3:3 gesamt, 3:2 im Elfmeterschießen).

Atlético Madrid qualifizierte sich als Gruppensieger vor Bayern München für das Achtelfinale und gewann fünf von sechs Spielen. Die Rojiblancos könnten zum neunten Mal das Viertelfinale erreichen. Letztes Jahr überwanden die Spanier im Achtelfinale nach zwei torlosen Spielen die PSV Eindhoven mit 8:7 im Elfmeterschießen. Zum ersten Mal in der Geschichte der Champions League endete in der KO-Phase sowohl das Hin- als auch das Rückspiel ohne Tor.

Atlético konnte in Deutschland bislang in 18 Partien fünf Siege, drei Unentschieden und zehn Niederlagen verbuchen. Die letzten drei Vergleiche auf deutschem Boden wurden allesamt verloren, so auch zum Abschluss der Gruppenphase in München.

Beide Mannschaften lieferten am Wochenende erfolgreiche Generalproben in der Fremde. Während Leverkusen mit 3:1 in Augsburg gewann, setzte sich Atlético in Gijon mit 4:1 durch.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Bayer Leverkusen und Atletico Madrid findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Manchester City – Monaco

Bisher keine direkten Duelle

Manchester City könnte zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte das Viertelfinale der Champions League erreichen. Letzte Saison konnten sich die Engländer zum ersten Mal für das Halbfinale qualifizieren, wo man dann am späteren Sieger Real Madrid scheiterte.

Die Mannschaft von Pep Guardiola ist in der Champions League seit mittlerweile neun Heimspielen ungeschlagen. In der Gruppenphase gelang unter anderem ein imposanter Heimsieg gegen Barcelona, dennoch beendete man die Vorrunde als Tabellenzweiter hinter den Katalanen.

City traf erst zwei Mal auf ein Team aus Frankreich. Jeweils handelte es sich dabei um Paris Saint-Germain, so auch im Viertelfinale der Vorsaison, als man im Scheichduell mit einem Gesamtscore von 3:2 die Oberhand behielt.

Monaco könnte sich zum zweiten Mal innerhalb der letzten drei Jahre für das Viertelfinale der Champions League qualifizieren. Letztmals gelang dies den Monegassen 2015, als man im Achtelfinale dank der Auswärtstorregel gegen Arsenal die Oberhand behielt.

Auch in dieser Saison konnte Monaco bereits auf englischem Boden gewinnen. Im ersten Gruppenspiel stellten Bernardo Silva und Thomas Lemar mit ihren Toren einen 2:1-Sieg gegen Tottenham Hotspur im Wembley Stadium sicher. Auch im Rückspiel war Lemar erfolgreich, als Tottenham zu Hause mit 2:1 besiegt wurde.

Über Hin- und Rückspiel konnten die Monegassen bislang fünf von sechs Vergleichen mit englischen Mannschaften für sich entscheiden. Unter anderem konnte dabei das Viertelfinale 1997/98 gegen Manchester United, das Halbfinale 2003/04 gegen Chelsea sowie 2014/15 das Achtelfinale gegen Arsenal siegreich gestaltet werden.

Am Wochenende konnte sich keine der beiden Mannschaften über einen vollen Erfolg freuen. Manchester City spielte im FA-Cup bei Huddersfield nur 0:0 und muss somit in ein Wiederholungsspiel, und Monaco erreichte auf Korsika bei Bastia lediglich ein 1:1.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Manchester City und Monaco findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.