Im Viertelfinale der Champions League stehen die Hinspiele auf dem Programm. abseits.at beleuchtet die Partien vom Dienstag. Atletico Madrid – Real Madrid Letztes direktes... Vorschau zum Champions-League-Viertelfinale 2014/15 – Teil 1 der Hinspiele

Real Madrid - Wappen mit FarbenIm Viertelfinale der Champions League stehen die Hinspiele auf dem Programm. abseits.at beleuchtet die Partien vom Dienstag.

Atletico Madrid – Real Madrid

Letztes direktes Duell: 1:4 n.V. (Champions-League-Finale 2013/14)

Atlético Madrid bekommt es im Viertelfinale der Champions League mit Real Madrid zu tun – nur elf Monate, nachdem die beiden Mannschaften Geschichte schrieben, indem zum ersten Mal in den 59 Jahren des Wettbewerbs zwei Vereine aus derselben Stadt das Endspiel bestritten. Die Königlichen siegten damals in Lissabon mit 4:1 nach Verlängerung und holten so den lang ersehnten zehnten Titel.

In der laufenden Saison haben die beiden Mannschaften schon sechs Mal gegeneinander gespielt. Atlético gewann beide Ligaspiele: 2:1 auswärts und 4:0 zuhause. Es war das erste Mal seit 1950/51, dass man beide Ligapartien gegen Real Madrid gewinnen konnte. Atlético setzte sich auch in der zweiten Runde der Copa del Rey durch (2:0 zuhause, 2:2 auswärts). Im spanischen Superpokal hatte man ebenfalls das bessere Ende für sich (1:1 auswärts, 1:0 zuhause).

 

Die Rojiblancos stehen zum siebten Mal im Viertelfinale der Königsklasse und wollen zum fünften Mal ins Halbfinale einziehen. Atlético hat sieben der letzten 15 Europacupspiele gegen Gegner aus Spanien gewonnen und fünf verloren. Letzte Saison setzte man sich im Viertelfinale mit dem Gesamtscore von 2:1 gegen den FC Barcelona durch.

 

Die Mannschaft von Diego Simeone kann den fünften Heimsieg in Folge in dieser Saison feiern – die drei Gruppenspiele in Madrid wurden mit einem Torverhältnis von 10:0 gewonnen. Zuhause konnte man Bayer Leverkusen im Achtelfinalrückspiel dann 1:0 schlagen und so die Niederlage aus dem Hinspiel ausgleichen, um dann im Elfmeterschießen mit 3:2 zu triumphieren.

 

Real Madrid steht zum fünften Mal in Folge im Viertelfinale – die letzten vier wurden allesamt gewonnen. Real will die erste Mannschaft werden, die in der Geschichte der Champions League den Titel verteidigen konnte. Die Siegesserie der Blancos von zehn Spielen in Folge in der Königsklasse endete allerdings jüngst zuhause mit dem 3:4 gegen Schalke 04 im Rückspiel des Achtelfinales.

 

Real hat acht der letzten zehn Auswärtsspiele gewonnen, darunter alle drei Auswärtsspiele in der Gruppenphase dieser Spielzeit. Die einzige Niederlage gab es im Viertelfinale der letzten Saison, als man zuhause 3:0 gegen Borussia Dortmund siegte, beim 0:2 in Deutschland das Weiterkommen aber fast noch verspielte. Beeindruckend: Die Königlichen haben nur in einem der letzten 28 Auswärtsspiele der Champions League kein Tor erzielt, seit man 2009/10 im Achtelfinale mit 0:1 bei Olympique Lyon verlor.

 

Die Generalproben am Wochenende verliefen unterschiedlich. Während Real zu einem souveränen 3:0-Heimerfolg gegen Eibar kam und in der Tabelle wieder näher an Leader Barcelona heranrückte, musste sich Atlético mit einem 2:2 bei Málaga begnügen, liegt als Dritter aber weiterhin klar auf Champions-League-Kurs.

 

Juventus Turin – Monaco

Hinspiel: 4:1 und 2:3 (Champions-League-Semifinale 1997/98)

 

Sowohl Juventus Turin als auch Monaco wollen zum ersten Mal seit langer Zeit wieder ins Halbfinale der Königsklasse einziehen. Der italienische Meister setzte sich im Achtelfinale nach Hin- und Rückspiel mit 5:1 gegen Borussia Dortmund durch, während Monaco nach einem 3:3-Gesamtstand aufgrund der Auswärtstorregel gegen Arsenal weiterkam.

 

Der zweimalige Europacupsieger Juventus will es zum ersten Mal seit 2002/03 ins Halbfinale schaffen, damals setzten sich die Turiner im Viertelfinale gegen den FC Barcelona durch – nach einem 1:1-Unentschieden zu Hause folgte ein 2:1-Auswärtssieg. Seitdem ist Juventus dreimal im Viertelfinale gescheitert, zuletzt 2012/13 mit insgesamt 0:4 gegen den FC Bayern München.

 

Juventus ist in UEFA-Wettbewerben seit elf Heimspielen ungeschlagen und hat im laufenden Wettbewerb drei von vier Partien in Turin gewonnen, unter anderem im Achtelfinale mit 2:1 gegen Dortmund. Insgesamt haben die Bianconeri im neu errichteten Juventus-Stadion nur eines von 16 Heimspielen auf europäischer Ebene verloren. Juventus hat gegen französische Mannschaften in Duellen der KO-Runde eine perfekte Bilanz – alle zehn Duelle wurden gewonnen. Zuhause hält die alte Dame bei neun Siegen und einem Remis.

 

Monaco will zum ersten Mal seit 2003/04 wieder ins Halbfinale der Champions League einziehen, damals schafften es die Monegassen zum ersten und bisher einzigen Mal ins Finale. Für Monaco ist es die erste Begegnung mit einem italienischen Verein seit 1998, als es im Halbfinale der Champions League eine Niederlage gegen Juve gab. Von den bisherigen sechs Duellen in KO-Runden mit Teams aus der Serie A konnten die Monegassen lediglich eines für sich entscheiden.

 

Den einzigen Erfolg gab es 1991/92 im Viertelfinale des Cups der Cupsieger mit insgesamt 1:0 gegen die AS Roma. Das torlose Remis in Rom ist die bislang einzige Partie in Italien, die nicht verloren wurde Die Bilanz aus sechs Spielen lautet ein Unentschieden und fünf Niederlagen bei einem von Torverhältnis 2:13.

 

Monaco könnte im laufenden Wettbewerb den dritten Auswärtssieg in Folge feiern, nachdem es zuletzt in der Gruppenphase ein 1:0 bei Bayer Leverkusen sowie im Achtelfinale ein 3:1 bei Arsenal gegeben hat. In den bisherigen vier Auswärtsspielen kassierte man nur zwei Gegentore.

 

Angesichts der komfortablen Führung in der Serie A trat Juventus am Samstag mit der zweiten Garnitur beim finanziell schwer angeschlagenen Schlusslicht Parma an und musste prompt eine Niederlage einstecken. Unter anderem nicht mit von der Partie war Paul Pogba, der sich im Rückspiel gegen Dortmund eine Muskelverletzung zuzog und auch gegen Monaco fehlen wird. Die Monegassen kamen ihrerseits bereits am Freitag zu einem ungefährdeten 3:0-Auswärtserfolg bei Caen.

 

OoK_PS, abseits.at

 

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.