Nach der Länderspielepause tritt die Champions-League-Gruppenphase in ihre entscheidende Phase. abseits.at zieht Bilanz und analysiert, welche Mannschaften bereits mit dem Achtelfinale planen dürften und... Zwischenbilanz in der Champions League – Die Gruppe E bis H

Champions League TrophyNach der Länderspielepause tritt die Champions-League-Gruppenphase in ihre entscheidende Phase. abseits.at zieht Bilanz und analysiert, welche Mannschaften bereits mit dem Achtelfinale planen dürften und wer noch zittern muss.

Regelkunde

Weisen zwei Vereine nach dem Abschluss der Gruppenphase dieselbe Punktanzahl auf, erfolgt die Reihung nach folgenden Kriterien:

– Punkte aus direkten Duellen
– Tordifferenz aus direkten Duellen
– Auswärtstore in direkten Duellen
– Tordifferenz aus allen Spielen
– Erzielte Tore aus allen Spielen
– UEFA-Koeffizient des Verbandes

Gruppe E

Bayern München: 12 Punkte
AS Roma: 4
CSKA Moskau: 4
Manchester City: 2

Locker und leicht marschiert Bayern München durch die Vorrunde und steht bereits als Gruppensieger fest. Dahinter gibt es ein Schneckenrennen um die weiteren Plätze, wobei die Roma die besten Chancen hat, ins Achtelfinale einzuziehen. Die Italiener haben ihre beiden Spiele gegen die Bayern bereits hinter sich gebracht und müssen nun nach Moskau, ehe am letzten Spieltag Manchester City in die ewige Stadt kommt.

Mit einem Erfolg bei CSKA – das Hinspiel endete 5:1 – und einem gleichzeitigen Punkteverlust Citys gegen die Bayern, wären die Römer bereits durch. Gewinnen jedoch die Russen, müssen sie am letzten Spieltag hoffen, dass die Roma zuhause nicht City schlägt oder selbst in München punkten.

Für Manchester City sieht es hingegen schlecht aus, es droht das dritte Vorrundenaus in vier Jahren. Die Engländer verloren das direkte Duell gegen CSKA und spielten zuhause gegen die Roma lediglich 1:1. Rechnerisch sind die Chancen auf das Weiterkommen zwar intakt, die bisherigen Leistungen deuten jedoch eher auf Gruppenplatz vier hin.

Restprogramm
CSKA Moskau – AS Roma
Manchester City – Bayern München
Bayern München – CSKA Moskau
AS Roma – Manchester City

Gruppe F

Paris Saint-Germain: 10 Punkte
Barcelona: 9
Ajax Amsterdam: 2
APOEL Nikosia: 1

Wie erwartet dominieren Paris Saint-Germain und Barcelona die Gruppe und spielen Tabellenplatz eins unter sich aus. Eine Entscheidung diesbezüglich könnte erst am letzten Spieltag fallen, wenn die Franzosen in Camp Nou antreten. PSG gewann das Hinspiel mit 3:2 und empfängt am fünften Spieltag Ajax Amsterdam, während Barcelona zu APOEL Nikosia reist.

Um das Europa-League-Ticket balgen sich Ajax und APOEL. Für die Niederländer wäre es bereits das fünfte Mal in Folge, dass sie den dritten Gruppenplatz belegen. Am sechsten Spieltag kommt es in Amsterdam zum direkten Duell, das Hinspiel auf Zypern endete 1:1.

Restprogramm
APOEL Nikosia – Barcelona
Paris St. Germain – Ajax Amsterdam
Barcelona – Paris St. Germain
Ajax Amsterdam – APOEL Nikosia

Gruppe G

Chelsea: 8 Punkte
Schalke 04: 5
Sporting: 4
Maribor: 3

Chelsea liegt zwar ungeschlagen auf Achtelfinalkurs, jedoch nicht so souverän, wie man es hätte erwarten können. Die Blues reisen nun zu Schalke, das seinerseits eine äußerst mäßige Saison spielt und erst einen Sieg feiern konnte. Zuletzt unterlagen die Knappen bei Sporting mit 2:4, was bedeutet, dass sie auch im direkten Duell den Kürzeren gezogen haben.

Zum Abschluss muss Schalke zum Überraschungsteam aus Maribor, das bereits drei Mal Unentschieden spielte und ebenfalls noch realistische Chancen hat, weiterzukommen. Für die Slowenen steht nun aber der schwere Gang nach Lissabon auf dem Programm.

Restprogramm
Schalke 04 – Chelsea
Sporting – Maribor
Chelsea – Sporting
Maribor – Schalke 04

Gruppe H

Porto: 10 Punkte
Shakhtar Donezk: 8
BATE Borisow: 3
Athletic Bilbao: 1

Porto darf sich bereits über die Qualifikation für das Achtelfinale freuen und wird dorthin aller Voraussicht nach von Shakhtar Donezk begleitet werden. Die Entscheidung um den Gruppensieg könnte am fünften Spieltag fallen, wenn die Portugiesen die Ukrainer empfangen. Das Hinspiel endete dank zweier später Porto-Tore 2:2.

Um den dritten Tabellenplatz und das Übersiedeln in die Europa League duellieren sich BATE Borisow und Athletic Bilbao. Vor allem die Basken enttäuschten bisher auf ganzer Linie und unterlagen beim Hinspiel in Weißrussland mit 2:1, was umso verwunderlicher ist, wenn man sich vor Augen führt, dass BATE schon 19 Gegentore kassierte.

Am sechsten Spieltag kommt es zum direkten Aufeinandertreffen in Bilbao. Allerdings könnte BATE mit einem überraschenden Heimsieg gegen Porto bei einem gleichzeitigen Punktverlust Bilbaos in der Ukraine das Duell schon vorzeitig für sich entscheiden.

Restprogramm
BATE Borisow – Porto
Shakhtar Donezk – Athletic Bilbao
Porto – Shakhtar Donezk
Athletic Bilbao – BATE Borisow

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.