An Dienstag und Mittwoch geht der letzte Spieltag der diesjährigen Gruppenphase der Champions League über die Bühne. Während einige Mannschaften bereits für die nächste... Champions League: So steht es vor dem letzten Spieltag der Gruppenphase

An Dienstag und Mittwoch geht der letzte Spieltag der diesjährigen Gruppenphase der Champions League über die Bühne. Während einige Mannschaften bereits für die nächste Runde planen können, geht es in vielen Partien noch um entscheidende Punkte. Abseits.at wirft einen Blick auf die Ausgangssituation in den einzelnen Gruppen.

 

 

Bei Punktgleichheit entscheiden der Reihe nach folgende Kriterien

  • Punkte aus direkten Duellen
  • Tordifferenz aus direkten Duellen
  • Auswärtstore in direkten Duellen
  • Tordifferenz aus allen Spielen
  • Erzielte Tore aus allen Spielen
  • UEFA-Koeffizient des Verbands

 

Gruppe A

Bayern München: 13 Punkte

Napoli: 8

Manchester City: 7

Villarreal: 0

 

Manchester City – Bayern München

Villareal – Napoli

 

Als Gruppensieger steht bereits der FC Bayern fest, um den zweiten Platz im Achtelfinale streiten sich Napoli und Manchester City. Die Engländer müssen dabei zwingend mehr Punkte als die Italiener erringen, die demnach mit einem Sieg beim Gruppenletzten Villarreal bei ihrer ersten Teilnahme fix im Achtelfinale stünden.

 

Gruppe B

Inter Mailand: 10

Trabzonspor: 6

Lille: 5

CSKA Moskau: 5

 

Inter Mailand – CSKA Moskau

Lille – Trabzonspor

 

Während Inter schon als Gruppensieger feststeht, geht es dahinter mehr als eng zu. Der Sieger aus Lille – Trabzonspor steht ebenfalls in der nächsten Runde, endet dieses Spiel Remis, hätte CSKA mit einem Sieg in Italien noch die Möglichkeit sich an Platz 2 zu setzen, ein Dreier reicht den Moskowitern aber auf jeden Fall, um europäisch zu überwintern. Verliert Trabzonspor in Lille, würde den Russen aufgrund des direkten gewonnenen Duells bereits ein Unentschieden bei Inter reichen, um zumindest in die Europa League übersiedeln können.

 

Gruppe C

Benfica: 9

Manchester United: 9

Basel: 8

Otelul Galati: 0

 

Basel – Manchester United

Benfica – Otelul Galati

 

Benfica kann schon mit dem Achtelfinale planen, ein Sieg über den punktelosen rumänischen Meister würde auch Platz 1 einzementieren. Wesentlich spannender geht es im anderen Gruppenspiel zu, wo es zum Showdown zwischen Basel und Manchester United kommt. Die Rechnung ist einfach: Gewinnt Basel, stehen sie in der Runde der letzten 16, nehmen die Engländer Zähler mit, geht für die Rheinstädter in der Europa League weiter.

 

Gruppe D

Real Madrid: 15

Ajax Amsterdam: 8 (6:3)

Olympique Lyon: 5 (2:6)

Dinamo Zagreb: 0

 

Ajax Amsterdam – Real Madrid

Dinamo Zagreb – Olympique Lyon

 

In dieser Staffel kommt es zu einem Fernduell zwischen Ajax und Lyon. Den Niederländern reicht gegen den überlegenen Gruppensieger aus Spanien ein Punkt zum fixen Aufstieg, während Lyon in Amsterdam auf einen Auswärtssieg hoffen und gleichzeitig in Zagreb gewinnen muss. Dies ist jedoch nicht genug, die Franzosen müssen ein gegenüber Ajax ein um sieben Tore schlechteres Torverhältnis aufholen (die direkten Duelle endeten jeweils 0:0), ansonsten geht die KO-Phase erstmals seit einer gefühlten Ewigkeit ohne den einstigen Abonnementmeister der Ligue 1 in Szene.

 

Gruppe E

Leverkusen: 9

Chelsea: 8

Valencia: 8

Genk: 2

 

Chelsea – Valencia

Genk – Leverkusen

 

Leverkusen ist bereits für das Achtelfinale qualifiziert und kann mit einem Sieg in Belgien den ersten Gruppenplatz absichern. Hingegen kommt es zwischen Chelsea und Valencia im direkten Duell zum Kampf um den zweiten Platz. Um an den Londonern vorbeizuziehen benötigt Valencia einen Sieg oder ein Remis mit Toren, da man dann das direkte Duell gewonnen hätte bzw. bei einem 1:1 über die bessere Tordifferenz verfügen würde.

 

Gruppe F

Arsenal: 11

Olympique Marseille: 7

Olympiakos Piräus: 6

Borussia Dortmund: 4

 

Borussia Dortmund – Olympique Marseille

Olympiakos Piräus – Arsenal

 

Mit der Heimniederlage gegen Olympiakos hat sich Marseille in eine unangenehme Ausgangssituation gebracht, denn für einen fixen Aufstieg benötigen die Franzosen nun einen Sieg in Dortmund, ansonsten ist man von den Griechen abhängig, die vermutlich ein schon fast traditionell extrem verjüngtes Arsenal empfangen werden. Will Dortmund ins Achtelfinale einziehen, muss Marseille mit vier Toren Differenz geschlagen werden (Hinspiel 0:3 und schlechtere Tordifferenz) und gleichzeitig Olympiakos (direkte Duelle 1:3 und 1:0) verlieren.

 

Gruppe G

APOEL Nikosia: 9

Zenit St. Petersburg: 8

Porto: 7

Shakhtar Donetsk: 2

 

APOEL Nikosia – Shakhtar Donetsk

Porto – Zenit St. Petersburg

 

Sensationell steht in dieser Gruppe APOEL bereits als Aufsteiger fest und kann mit einem Sieg gegen die ausgeschiedenen Ukrainer auch den Gruppensieg fixieren. In Portugal kommt es hingegen zum direkten Duell zwischen Porto und Zenit um den zweiten Platz im Achtelfinale. Gewinnt Porto, geht es für sie weiter in der Champions League, bei einem Punktgewinn von Zenit steigen hingegen die Russen auf. Der „Verlierer“ dieses Duell spielt in der Europa League weiter.

 

Gruppe H

Barcelona: 13

AC Milan: 8

Viktoria Plzeň: 4

BATE Borisow: 2

 

Barcelona – BATE Borisow

Viktoria Plzeň – AC Milan

 

Nahezu erwartungsgemäß sind bereits (fast) alle Entscheidungen in dieser Gruppe gefallen. Barcelona wird vor Milan in das Achtelfinale einziehen und Plzeň hat beste Chancen, in die Europa League wechseln zu dürfen, denn BATE hat nur eine Chance auf Platz 3, wenn es in Spanien gewinnt und Plzeň Milan unterliegt.

 

OoK_PS, abseits.at