Im Sommer kehrte der Brasilianer Joelinton von Rapid zu seinem „Hauptarbeitgeber“ Hoffenheim zurück. Nachdem der 22-Jährige in Hütteldorf häufig an seiner Chancenauswertung scheiterte, ging... Um 60 Millionen: Wechselt Ex-Rapidler Joelinton nach England?

Im Sommer kehrte der Brasilianer Joelinton von Rapid zu seinem „Hauptarbeitgeber“ Hoffenheim zurück. Nachdem der 22-Jährige in Hütteldorf häufig an seiner Chancenauswertung scheiterte, ging ihm bei der TSG von Beginn an der Knopf auf. Jetzt könnte der Ex-Rapidler zum Rekordtransfer der Hoffenheimer avancieren.

Das große Potential des Brasilianers konnte man bereits bei Rapid erkennen. Dennoch blieb er mit 21 Toren und 9 Assists in 79 Spielen für die Grün-Weißen ein wenig hinter den Erwartungen. Zu häufig konnte er seine großen Möglichkeiten im Spiel nicht umsetzen – wohl auch bedingt durch seine teils schwachen Mitspieler, wie sich jetzt in Hoffenheim zeigt.

Gemeinsam mit Nagelsmann nach Leipzig…

In Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League brachte es Joelinton nämlich in nur 28 Partien auf 10 Tore und 8 Assists. Aus der Offensive des Bundesligaachten ist der flexible Südamerikaner nicht mehr wegzudenken, auch weil er viele Bälle in der Etappe festmacht und zahlreiche wichtige Bälle im Mittelfeld behauptet. Sein Trainer Julian Nagelsmann bezeichnet ihn als „Maschine“. Da Nagelsmann im Sommer auf die Leipziger Betreuerbank wechseln wird, wird bereits gemunkelt, dass Joelinton ihm zu den Roten Bullen folgen könnte.

…oder um 60 Millionen nach Newcastle?

Nun tat sich aber eine weitere Option auf, die für alle Beteiligten höchstlukrativ sein könnte. Newcastle United bekundete Interesse an Joelinton und soll auch bereit sein, die gewaltige Ablösesumme für den Stürmer zu stemmen. Hoffenheim rief 60 Millionen Euro aus und selbst wenn die im Abstiegskampf befindlichen Magpies absteigen sollten, wolle man dieses Risiko nehmen.

Wunschspieler von Rafael Benítez

Abhängig ist aber alles von Rafael Benítez. Der 58-jährige Spanier hat einen auslaufenden Vertrag, sitzt seit Frühling 2016 auf der Newcastle-Bank. Wenn Benítez seinen Vertrag verlängert, steigen auch die Chancen auf eine Verpflichtung Joelintons, zumal dieser als absoluter Wunschspieler des Trainer-Routiniers gilt. Sicher scheint nur, dass Joelinton keine zweite Saison bei der TSG 1899 Hoffenheim absolvieren wird – um den Offensivmann hat nun ein regelrechtes „G’riss“ begonnen.

Rapid hatte keine Chance auf Verbleib des Selecao-Kandidaten

Mit Sicherheit durch die Finger schauen wird Rapid. Der kriselnde Rekordmeister konnte die von Andreas Müller ausgehandelte Kaufoption nicht stemmen, hätte damit alle Grenzen des Möglichen gesprengt und musste Joelinton im Sommer schweren Herzens nach Deutschland ziehen lassen. Fredy Bickel versuchte vor Saisonbeginn noch alles, um einen Verbleib zu ermöglichen, aber schon nach der Vorbereitung war klar, dass Joelinton in Sinsheim explodieren würde. Mittlerweile wird er bereits als Kandidat für die Selecao, die brasilianische Nationalmannschaft gehandelt. Ein Transfer in die Premier League würde Joelinton mit Abstand zum teuersten Spieler machen, der je in Hütteldorf gespielt hat…

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen